Diät Tagebuch - Erfahrungen in meiner hCG Diät

hCG Diät Tagebuch – Sonntag, Tag 6 der Diätphase

Artikel aktualisiert am von Alexander

Tag sechs der Diätphase meiner hCG Diät

Sonntagmorgen und die Sonne lacht schon durch das Fenster. Perfekt! ich habe mir heute einmal einen richtigen langen Schlaf gegönnt und bin erst um 10:30 Uhr aus dem Bett gekrochen. Meine Frau sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. Sie ist von Natur aus Frühaufsteher und geht auch morgens unter der Woche immer sehr früh aus dem Haus. Ich bin da nicht so früh dran und stehe auch unter der Woche frühestens um 7:00 Uhr auf. Oftmals auch erst um 7:30 Uhr.

Dafür arbeite ich dann immer sehr lange, weil es einfach eher meinem Rhythmus entspricht. Ein Frühaufsteher war ich noch nie und deswegen genieße ich an den Wochenenden auch einmal am Sonntag so richtig lange zu schlafen. Richtig lange bedeutet in meinem Alter 10:30 Uhr :). Mit 20 kam es schon mal vor, dass ich noch nach einer durchfeierten Nacht bis nachmittags schlafen konnte. Diese Zeiten sind allerdings lange vorbei. Auch wenn ich bis morgens um fünf weg bin, stehe ich morgens um 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr spätestens auf. Irgendwie ist das halt so im Alter. Na gut ich bin auch noch keine Opa, aber man sollte sich auch nichts vormachen. Mit 42 Jahren ist man schon älter und das merkt man eben auch. Da ich kein Problem hab mit meinem Alter kann ich das auch sagen, auch wenn ich immer wieder feststellen das meine Freunde sich daran stören.

Morgendliches Wiegen ist angesagt!

Waage
Unsere Waage

Nach dem Aufstehen schlurfte ich ins Bad und fühle mich schon eigentlich ziemlich gut. Keine Kopfschmerzen keine Bauchprobleme, alles gut. Ich stell mich auf die Waage und dann der Schock. Ich wiege 99,3 kg, 400 g mehr als gestern. Das ärgert mich wie Sau! Ich hab mich genau an den Plan gehalten und hab trotzdem 400 g zugenommen. Ich trage es auf unserem Zettel im Bad ein und lese dass meine Frau im Gewicht stagniert ist zum ersten Mal genauso wie ich. Nur ich hab noch 400 g mehr. Das ärgert mich erst mal echt. Mir kommt in den Sinn, dass wir uns gestern Abend genau darüber unterhalten haben. Meine Frau meinte, dass es wohl bei ihr jetzt stagnieren wird, da es immer bei einer Diät bei ihr so ist.

Aber ich persönlich bin fest davon ausgegangen, dass ich einige Gramm weniger auf die Waage bringe, da ich mich genau an die minimalen Mengen gehalten habe und eigentlich eine Gewichtszunahme von 500 g doch gar nicht sein kann. Da fällt mir ein, dass ich gestern Abend um 10:00 Uhr noch an die Gewichte gegangen bin und mein verkürztes Bodybuildingtraining durchgezogen habe.

Wir ich Euch ja schon in den Berichten in den Tagen zuvor geschrieben habe, fällt es mir seit ich in der Diätphase bin extrem schwer mich für ein Training zu motivieren. Wenn ich abends nach Hause gehe, so gegen 21:00 Uhr bis 21:30 Uhr, dann bin ich schon extrem fertig und merke das ich sehr wenig Kalorien zu mir nehme. Zum Bodybuilding Training konnte ich mich dann nicht mehr aufraffen unter der Woche hab’s mir aber für den Samstagabend fest vorgenommen.

Was ich gestern Abend dann auch tat. Eine halbe Stunde intensives Training mit Bankdrücken, Sit-ups und Beinheben sowie fliegende Bewegungen auf der Schrägbank waren Inhalt meiner 30-minütigen Trainingseinheit. Normalerweise trainiere ich ca. zwei bis dreimal die Woche mit hohen Gewichten und einem Wiederholungsbereich von 6-10 Wiederholungen in kurzen Trainingseinheiten mit relativ kurzen Pausen. Wobei kurze Pausen bei mir schon etwas länger ausfallen. Ich halte nichts von diesem neumodischen Quatsch kaum noch Pausen zwischen den Sätzen zu machen. Meine Erfahrung ist, dass ich kaum noch Kraft entwickle wenn meine Pausen in den ein Minutenbereich fallen und ich sehe darin absolut keinen Sinn.

Wenn ich Kraftausdauer oder Ausdauer trainieren möchte, dann wähle ich eine andere Sportart. Mein Ziel meines Trainings ist es nicht so auszusehen wie der typische 45-jährige Mann. Dicker Bauch, schmale Schultern und kleine speckige Ärmchen. Das ist echt meine große Angst, einmal so auszusehen. Deswegen trainiere schon seit ich 16 Jahre alt bin (damals natürlich nicht mit diesem Absicht, sondern einfach weil ich es gerne tue) aber obwohl ich schon sehr viele Sportarten durch habe, die ich teilweise jahrelang ausgeübt habe, bin ich immer beim Bodybuilding hängen geblieben.

hCG Globuli und Kapseln

Nachdem wir wieder vorschriftsmäßig unsere hCG Globuli und Kapseln eingenommen haben, machen wir beide unseren Proteinshake. Danach fangen wir an die Wohnung auf Vordermann zu bringen, denn da wir gestern den ganzen Tag auf Achse waren, sieht unsere Wohnung nicht gerade ordentlich aus. Ich mach mich ans Betten beziehen und meine Frau fängt an zu putzen. Nachdem ich die Betten bezogen haben unsere Badewanne geputzt hab und Wäsche abgehängt und aufgehängt habe hat meine Frau schon gesaugt und gewischt und wir sind fertig mit der lästigen Hausarbeit. Ich weiß das hört sich jetzt so an, als ob ich meiner Frau immer vorbildlich bei der Hausarbeit helfe, aber das ist leider nie der Fall gewesen. Auch dieses Mal hat sie wieder das meiste gemacht und muss auch noch die ganze Wäsche bügeln. Aber ich bin echt kein Fan von Hausarbeit, was sich hier ehrlich eingestehen muss :-)

Fühle mich gut!

Aber irgendwie habe ich mich heute auch super dabei gefühlt und das hat mich echt erstaunt. Denn eigentlich müsste ich ja total schlapp und matt sein aufgrund der Tatsache, dass ich jetzt schon seit Dienstag kaum noch Kalorien zu mir nehme, aber ich fühl mich von Tag zu Tag besser und fitter.

Sollte doch etwas an den ganzen Erfahrungsberichten dran sein?

Obwohl ich auch einige Erfahrungsberichte gelesen habe die von Abbruch, Unwohlsein und total kaputt berichteten. Mir scheints so zu gehen wie denen, denen es nach einigen Tagen wirklich hervorragend ging mit ihrer hCG Diät oder Stoffwechseldiät oder Stoffwechselkur. Alle drei sind ja ziemlich ähnlich und ich werfe die eigentlich in einen Topf. Wenn ihr mehr zu meiner Auswahl meiner hCG Diätform wissen wollt dann lest noch mal meine Stellungnahme dazu >>

Jedenfalls fühlte ich mich heute Vormittag schon richtig gut und bin richtig zufrieden mit dem bisherigen Verlauf meiner Diät. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so gut dabei fühle und hatte schon Bedenken wegen der geringen Kalorienaufnahme. Aber inzwischen glaube ich, dass ich diese Wochen ganz gut überstehen kann und mich dabei genauso gut fühle oder vielleicht sogar noch besser wie vorher.

Denn dadurch, dass ich mich relativ unsauber ernähre bzw. relativ „ungesund ernähre“ fühle ich mich an den Tagen wo ich normal esse auch oftmals nicht besonders gut. Ein Fast Food Gericht ist halt nicht wirklich eine gute Basis für eine Menschen. Kann man drehen wie man will. Aber jetzt fühle ich mich wirklich o. k. Da meine Frau sich heute Nachmittag einen Reitstall anschauen will, da sie ja das Reiten seit einiger Zeit für sich ins Auge gefasst hat, gehen wir kurz noch bei uns in Uhlbach auf dem Rotenberg eine Runde laufen, bevor sie und ich das Mittagessen zu uns nehmen und natürlich wieder unsere hCG Globuli und meine Frau geht zu ihrem Termin beim Reitverein Hegnach in Waiblingen.

Ich sitze noch ein bisschen von dem Sofa und genieße meinen zweiten Kaffee des heutigen Tages mit Zuckerersatzstoff. So langsam gewöhnen sich meine Geschmacksknospen sogar an den Zuckerersatzstoff Erythritol. Am Anfang fand ich den nicht wirklich prickelnd und inzwischen kann ich damit leben, auch wenn ich Zucker immer noch bevorzugen würde. Aber wie ich ja schon in meinen ersten Tagebucheinträgen schrieb, war meine Hoffnung von Anfang an, dass sich meine Geschmacksknospen an den Geschmack gewöhnen werden. Langsam schaut’s wirklich so aus, als ob das passieren würde.

Die Sonne scheint wieder draußen und ich schau mir ein wenig den aufgezeichneten Volkswagen Doppelpass an. Eine Sendung die ich mir jeden Sonntagmorgen um 11:00 Uhr programmiere und aufnehme um sie dann im Verlauf der Woche morgens anzuschauen. Immer so 15 Minuten, während ich meinen morgendlichen Kaffee genieße. Aber irgendwie habe ich gerade Bock ein wenig Volkswagen Doppelpass zu gucken und trinke genüsslich meinen Kaffee.

Ein wenig Arbeit kann nicht schaden!

Nach 20 Minuten entscheide ich mich noch ein wenig ins Büro nach Stuttgart zu fahren und noch ein paar Stunden zu arbeiten. Jetzt die ganzen Stunden zu Hause zu verbringen ist mir eigentlich zu langweilig und es ist eine gute Gelegenheit noch ein wenig an meinen Webseiten zu basteln. Denn als Beruf bin ich ja „Suchmaschinen Spezialist“ und bin in dem Bereich selbständig. Da dies nicht nur mein Beruf, sondern meine Passion ist seit meinem Studium habe ich natürlich auch einige Seiten die ich für mich privat betreibe und die mir natürlich auch sehr am Herzen liegen.

In meiner Freizeit arbeite ich ab und zu an diesen Webseiten. Inzwischen sind es so 7-8 gute Webseiten, die ich regelmäßig bearbeite. Mehr sollen es auch nicht werden, da mir dann einfach die Zeit für die Pflege und die Weiterentwicklung dieser Seiten völlig abgehen würde. Schließlich ist es ja nur in meiner Freizeit. Während meiner Arbeitszeit muss ich natürlich die Webseiten meiner Kunden bearbeiten. Beides macht mir aber gleich viel Spaß und ich bin immer wieder dankbar dafür, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte.

Ich fahre ins Büro mit meinen Packung hCG Globuli in der Tasche, die ich dann später nehmen werde, da ich vorhabe erst wieder so um 20 bis 21:00 Uhr nach Hause zu gehen. Dann wird meine Frau wahrscheinlich schon auf mich warten wegen dem Essen und ich kann die Globuli schon auf der Fahrt nehmen um die 20 Minuten einzuhalten. Jetzt wisst ihr auch, wieso ich dieses hCG Diättagebuch meines Selbstversuchs gemacht habe. Ich liebe es Webseiten zu machen und ich hab bei meiner ganzen Recherche kaum eine gute Seite gefunden, die einmal klar die Unterschiede der verschiedenen hCG Diätformen aufstellt und auch noch einen echten Selbstversuch darlegt.

Es gibt zwar einige, die ganz kurz ihre Erfahrungen berichten, aber es gibt eben keine Webseiten die eine ganze Diätphase, Ladephase und Stabilisierungsphase jeden Tag im Detail beschreibt. Deswegen hatte ich schon gleich am Anfang die Idee meinen Selbstversuch in einem Blog zu veröffentlichen. Trotzdem hatte ich dann noch einige Tage bis Wochen mit mir selber gerungen, ob ich das auch machen will. Denn ich bin alles andere als ein Selbstdarsteller und mag es eigentlich nicht mich öffentlich über sowas mitzuteilen. Obwohl ich im Internet tätig bin und bestens mit allen Funktionen und Möglichkeiten des Facebook Marketing vertraut bin, habe ich bis heute noch keine private Facebook Seite. Natürlich habe ich für meine Seiten und für Kunden schon zahlreiche Facebook Seiten eingerichtet und vermarktet, privat habe ich mich aber nie dazu durchringen können. Denn meine persönliche Meinung zu diesem ganzen Zeug ist, dass es zwar für Unternehmen durchaus sinnvoll ist, aber Privatleute viel zu viel Zeit in den sozialen Medien verbringen. Wenn ich die Leute durch die Straßen laufen sehe mit ihren Smartphones und permanent kommt irgendein lächerliches Geräusch von WhatsApp oder irgendwelche Facebook Diskussionen mit mehr geistigem Abfall als man sonst wohl irgendwo finden kann, dann frage ich mich schon was der ganze scheiß soll.

Selfies mit Grimassen und herausgestreckter Zunge von 40-jährigen Menschen finde ich geradezu lächerlich. Ich kann gerade noch verstehen, wenn 20-jährige oder 15-jährige sowas machen. Das sind halt Kinder und Teenies o. k., wo ich ich auch viel scheiß gebaut habe, aber erwachsene Menschen? Wenn ich 2-3 Stunden am Tag in den sozialen Medien verbringen, wo ich stehe und gehe, dann fehlt mir diese Zeit natürlich für andere wertvolle Sachen im Leben. Zum Beispiel um einfach in einem Straßencafé zu sitzen, einen leckeren Latte Macchiato zu schlürfen und sich mit Freunden zu unterhalten. Stattdessen hocken sie heutzutage im Café und schreiben irgendwelchen geistigen Abfall in ihr Handy rein. Gegenüber sitzen Freunde und schreiben den gleichen Schrott in ihr Handy. Was für ein Unsinn. Aber das ist nur meine private Meinung zu den sozialen Medien. Und ich will auch nicht Facebook und Co. schlecht machen, sondern ich denke einfach dass sich diese Medien inzwischen viel zu stark unser eigentlich kleines Freizeitbudget schnappen. Wenn ich natürlich den ganzen Tag Zeit habe und nicht arbeiten muss, dann kann ich natürlich 2-3 Stunden mit Facebook und Co. verbringen. Aber wenn ich doch am Tag 8-10 Stunden arbeite, dann habe ich nur noch 4-6 Stunden in denen ich aktiv irgendwas machen kann. Denn die wenigsten machen irgendwas und werfen sich dann direkt ins Bett. Die meisten lassen den Abend vor dem PC oder dem Fernseher ausklingen oder sitzen mit dem Tablet auf dem Sofa und schauen sich irgendwelche komischen Videos auf YouTube an.

Die 4-6 Stunden die ich am Tag habe, sollte ich mit Sachen verbringen die mich entweder persönlich weiterbringen oder meine Bekanntschaften pflegen oder meine Beziehung pflegen. Dazu lese ich auch gern und zwar nicht irgendwelche komische Schundromane, sondern in der Regel Fachbücher, um mich weiterzubilden. O. k. ich weiß das ist vielleicht auch nicht ganz normal, denn ich habe in meinem Leben glaube ich einen Roman gelesen und sonst Fachbücher. Mein Arbeitszimmer in meiner Wohnung ist voll gespickt mit Fachbüchern aus diversen Bereichen. Vor allem natürlich aus meinem beruflichen Bereich, der Suchmaschinenoptimierung und dem Suchmaschinenmarketing, dem Grafik-Design, HTML und CSS, PHP und Java und ein paar Motivationsbücher und andere Ratgeber. Manchmal denke ich mir schon, dass ich vielleicht mal ein Buch zur Hand nehmen sollte dass sich mit der Geschichte beschäftigt oder anderen interessanten Gebieten. Aber in meiner relativ eingeschränkten Lesezeit lese ich dann aber doch lieber wieder das neue Buch zum Thema Suchmaschinen oder dem neuesten was es in CSS 3 momentan gibt und HTML 5. Die ein oder andere Biografie habe ich auch gelesen, aber eben nicht ein Popsänger oder sowas, sondern von interessanten Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte. Nehmen wir beispielsweise beispielsweise Cäsar, Hanniball, Arnold Schwarzenegger :-), und einige andere für mich interessante Persönlichkeiten.

Es wird Zeit fürs Abendessen!

Rostbraten mit Beilage
Rostbraten mit Beilage – einfach lecker

Naja, jedenfalls nicht auf dem Heimweg und freue mich schon auf mein Abendessen. Heute haben wir jeweils 120 g extrem fettarmes Rostbraten Fleisch bei dem wir die Fettschürze dann komplett wegschneiden (ja ich weiß das tut weh, aber ist er bei der hCG Diät nicht erlaubt das Fett) und die Pilze und getrocknete Tomatenmischung von gestern. Die war echt lecker. Dazu machen wir noch ein bisschen Eisbergsalat mit einem speziellen Dressing aus den erlaubten Gewürzen. Auf der Heimfahrt klingelte mein Handy und meine Frau fragt mich wo ich bleibe. Typisch denke ich. Bei meiner Frau weiß man nämlich nie, wann sie von so einem Termin wiederkommen. Es kann passieren, sie kommt irgendwann um elf wieder nach Hause oder aber sie steht schon nach 3 Stunden wieder da. Ich habe eigentlich eher damit gerechnet, dass sie länger auf dem Reiterhof verbringt, da sie das schon sehr interessiert.

Später hat sie mir dann aber erzählt, dass eben die anderen beiden Bekannten von ihr früher nach Hause sind und so wurde mir alles klar.

Ich hätte nicht gedacht das 120 g Rostbraten einen Mann so glücklich machen können :-). Die Pilze und Tomatenmischung schmeckt auch super und der Eisbergsalat dazu mit einem Tzatziki Rezept von Anne Hild aus dem hCG Buch ist ideal. Ach ja, meine Frau überrascht mich mit diesem Tzatziki. Echt lecker!

Ist ganz einfach zu machen, denn ich musste die Gurken klein schnippseln. Nach dem Essen ist es auch schon knapp 21:00 Uhr und wir gehen aufs Sofa. Wir nehmen natürlich auch jeden Tag die Kapseln und die hCG Globuli in der richtigen Reihenfolge, so wie ich es hier geschrieben habe. Ich denke ich muss das nicht jeden Tag ausdrücklich erwähnen. Ich habe das Einnahmeschemata hier aufgeschrieben und genau so mache ich das auch. Manchmal schreibe ich sie rein und manchmal eben nicht.

Das Training muss noch sein :)

21:30 Uhr und ich raffe mich tatsächlich noch auf mein Training durchzuziehen. Denn ich hatte mir fest vorgenommen letzte Woche am Wochenende Samstag und Sonntag meine zwei Trainingstage einzulegen, damit ich unter der Woche nicht noch einmal trainieren muss. Denn mit der kalorienreduzierten hCG Diät, der ganzen Arbeit bis Abends war ich doch ziemlich fertig und konnte mich letzte Woche zumindest überhaupt nicht aufraffen auch nur einen Tag irgendwelche Gewichte zu heben. Auf dem Sofa sitzend denke ich, dass ich das unbedingt heute machen sollte damit ich morgen kein schlechtes Gewissen habe.

Also gehe ich in meinen Trainingsraum, ziehe mich um und ziehe mein Training für heute durch. In der Planung meiner hCG Diät hatte ich auch meine Trainingseinheiten verkürzt. Mir war schon vorher klar, dass ich durch den extremen Kohlenhydrate-Mangel keine Energie für ein hartes Gewichtstraining aufbringen kann. Das ist ein Phänomen, dass ich bei allen kohlenhydratereduzierten Diäten feststellen musste. Trotz bester Absichten, kann ich zumindest mich nicht dazu durchringen drei bis viermal die Woche 1 Stunde hartes Gewichtstraining durchzuführen. Und ich meine hart! Spätestens nach 20 Minuten laufe schon echt auf dem Zahnfleisch daher. Deswegen habe ich mein Training so verkürzt, dass ich zwei- bis dreimal die Woche trainiere ca. eine halbe Stunde. Das sollte meiner Meinung nach reichen, um die Muskelmasse weitgehend zu erhalten. Denn das ist ja eines meiner primäres Ziele während dieser Diät. Auf keinen Fall will ich jetzt mehr Muskeln verlieren als Fett.

Mein Ziel ist es 8-9 kg Fett zu verlieren und maximal 1 kg Muskelmasse.

In meinem Diättagebuch und in meinem Ergebnisprotokoll findet ihr genauere Zahlen darüber, über den Gewichtsverlauf und auch über den Körperfettanteilsverlauf laut meines Söhnle Körperfettmessgeräts. Das Körperfettmessgerät habe schon ewig lange, was jeder trainierende Bodybuilder haben sollte, wenn er keine Möglichkeit hat auf eine professionelle Körperfettwaage in sein Studio zu gehen, um einfach zu sehen was man gerade zu oder abnimmt: Fett oder Muskelmasse. Mein Körperfettmessgerät ist ein Handgerät und ich weiß über die Problematik der Messgenauigkeit. Aber mir persönlich geht es immer nur um den Trend. Mir ist schon klar, dass eine Anzeige von 18,5 % nicht bedeutet das ich genau 18,5 % Körperfett habe, sondern der das irgendwo +/-2 % liegt.

Die Erfinder der hCG Diät, der Stoffwechseldiät und der Stoffwechselkoffer versprechen ja, dass die Gewichtsabnahme fast nur Fett ist. Und genau deswegen teste ich diese Diät. Denn dazu kann ich dann am Schluss der Diät wirklich eine fundierte Aussage machen. Sollte es tatsächlich möglich sein innerhalb der sechs Wochen die versprochenen 10 % (bei Männern) Gewicht zu verlieren und dieser Gewichtsverlust würde weitgehend auf wirklichn Fettreserven beruhen, dann wäre diese Diät meiner Meinung nach ein echter Bringer. Schauen wir mal.

Nach dem Training gehe ich duschen und setze mich dann um 22:30 Uhr aufs Sofa. Entspannt schaue ich noch ein wenig Fernsehen, bevor wir dann ins Bett gehen.

Alexander

Seit über 4 Jahren beschäftige ich mich nun mit der hCG Diät. Erst habe ich die Diät selber getestet und damit 17 kg abgenommen. Um mich selber zu motivieren habe ich gleichzeitig www.hcg-diaet-buch.de gestartet, und jeden Diättag in meinem Tagebuch festgehalten. Seitdem unterstütze ich auf meinem kleinen Blog andere Diäthaltende und liefere Infos rund um die "Hollywood Diät" Mehr Infos über mich findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare

  1. Hallo Alex und alle anderen Diätler,

    wir sind am 6. Tag angekommen. Es ist schon lustig wie meine Tochter und ich uns unterscheiden. Mal gibts Tage wo ich richtig Hunger habe und sie nicht und dann ist es wieder umgekehrt. Gewichtsmäßig freuen wir uns, eine Tochter 4,4 kg weniger und ich 3,9 kg. wir werden weiter von Zeit zu Zeit berichten.
    Liebe Grüße Petra und Jessi

  2. Guten Morgen,
    heute ist mein 5.Tag und habe bereits jeden Tag weniger auf der Waage gehabt. War doch frustriert heute morgen, denn die Waage zeigt exakt das Gleiche Gewicht an wie gestern.
    Also nichts abgenommen. Kann das schon am 5.Tag sein?
    Halte mich übrigens an die 500 kcal.
    Liebe Grüße

    1. Hallo Cemile,

      klar das ist ganz normal :) Das geht dann nach einer kurzen Zeit schnell weiter runter. Das ist immer nur Wasser. Mit 500 kcal wird definitiv jeden Tag Fett abgebaut.
      Lg Alex

  3. Hallo Alex, erstmal möchte ich einfach noch danke sagen, daß es Dein Tagebuch gibt. man lernt so vieles daraus. Finde es auch toll, daß Deine Frau auch die Diät gleichzeitig mit Dir macht….. lg. Gabriele
    PS.: werde auch weiter berichten….

  4. Hallo Alexander:-)
    Puhh das Wochenende ist eindeutig am schwierigsten. Aber -0,5 kg hat mich heute über Wasser gehalten:-)
    Ich hatte auch irgendwie ein gutes Körpergefühl, weil ich die fehlenden Kilos doch schon bemerke.
    Aber mein innerer Schweinehund… Junge, Junge der geht ordentlich ins Geschirr so gemütlich vorm Fernseher.

    Morgen (hab ich mir zumindest vorgenommen) Versuch ich dann doch mal mit meinem Hund (Aussie) Joggen zu gehen. Hoffentlich klappt es:-)
    Lieben Gruß
    Sabrina

    1. Hi sabrina,

      ist ja lustig, dass du auch einen Aussie hast :) Ich auch..

      Freut mich das du uns berichtest wie es läuft. Leider machen das wenige, weil es halt doch Arbeit ist immer zu schreiben, aber es hilft anderen sich zu motivieren.
      Bei dir läufts ja gut. Das freut mich sehr.

      Das mit den Gewohnheiten ist eindeutig am schwersten. Deswegen essen wir ja auch soviel. Morgens, Mittags, Abends.. Der ganze Tag eine einzige Gewohnheit.
      Aber die kann man ändern und das dauert auch nur einige Wochen. Ich hab meine Essgewohnheiten komplett geändert durch die hCG Diät, weil sie halt auch lange dauert mit Stabiphase.
      Aber danach isst du definitiv anders und deswegen kein Jojo Effekt bei mir und bei vielen anderen die ich durch den Blog und in meiner Bekanntschaft kenne. Ganz schön ansteckend diese hCG Diät :)
      Naja, wenn andere sehen, dass man 18 kg verloren hat, dann werden sie halt neugierig :)

      Mach weiter so. Lg Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close