Diät Tagebuch - Erfahrungen in meiner hCG Diät

Tag 33 meiner hCG Diät – 10 kg Abnehmen ist geschafft

Artikel aktualisiert am von Alexander

Als ich morgens aufstehe und ins Bad gehe fällt mir natürlich als erstes wieder mein Gewichtszettel auf, der seit Beginn meiner hCG Diät auf unserer Waschmaschine im Bad liegt. Jeden Morgen tragen wir unser Gewicht dort ein um uns zu motivieren und um zu sehen, wie viel wir abnehmen.

Von Anfang an unser Begleiter
Von Anfang an unser Begleiter

Ich stell mich auf die Waage und sie zeigt zum ersten Mal unter 93 kg an: um genau zu sein 92,9 kg. Das ist super und ich freue mich ehrlich gesagt ziemlich darüber. Das letzte Mal, dass ich so wenig gewogen habe, ist schon eine ganze Weile her. So langsam freue ich mich wirklich permanent über diesen großen Abnehmerfolge in den letzten Wochen.

Ich meine letztendlich handelt es sich hier um 33 Tage und in diesem Zeitraum habe ich schon über 10 kg Gewicht verloren. Eigentlich wundere ich mich momentan darüber das es mir jahrelang so schwer gefallen ist überhaupt abzunehmen. Wenn ihr mein Blog regelmäßig lest dann wisst ihr ja das ich schon auch früher mal 10 kg abgenommen habe.

Aber dafür habe ich in der Regel dann 3-4 Monate gebraucht und es war viel anstrengender im Endeffekt. Während der HCG Diät kann ich zwar nur sehr wenig essen, aber die Motivation ist viel höher weil der Gewichtsverlust schneller ist und außerdem habe ich keinen Hunger. Mir ist es ehrlich gesagt auch ziemlich egal ob das jetzt an den Globuli liegt oder daran, dass man keinen Zucker zu sich nimmt. Hauptsache es funktioniert.

Globuli oder Zucker?

Inzwischen sieht man es mir natürlich deutlich an das ich schon über 10 kg verloren habe und ich werde natürlich immer wieder drauf angesprochen, wie ich das gemacht habe. Das ist auch so eine menschliche Eigenschaft,dass die Leute einen dann immer fragen wie man das gemacht hat. Ich weiß auch nicht was die Leute immer von einem erwarten? Was soll ich denn antworten? Ich habe jeden Tag 10000 kcal gegessen und Chips abends auf dem oder wie? Ist doch ganz klar was man gemacht hat!

Man hat wenig gegessen und im Idealfall noch ein wenig Sport gemacht. Anders kann kein Mensch auf dieser Welt abnehmen. Zumindest nicht ohne lebensgefährliche chemische Mittel. Ja die gibt es inzwischen tatsächlich. Einige der Fitnessmodels auf YouTube, die mit einem Waschbrettbauch das ganze Jahr durch die Gegend rennen und mehr Muskelmasse haben als die früheren Bodybuilder, sind solche Kandidaten. Das Zeug ist lebensgefährlich und der ein oder andere ist schon daran gestorben. Naja manche sind echt bereit ihr Leben dafür einzusetzen. Ich jedenfalls nicht. Ich muss immer lächeln wenn die Leute dann über die hCG Diät diskutieren :-)

hcG Globuli ungesund?

5 hCG Globuli vom Morgen
5 hCG Globuli vom Morgen

Das es doch gefährlich wäre und Globuli sind so ungesund. Wie lächerlich ist das denn? Globuli gefährlich? Die gleichen Leute werfen sich oft jede Menge Psychopharmaka rein wegen allen möglichen Krankheiten und dann diskutieren sie die darüber das Globuli den Hormonstoffwechsel durcheinanderbringen könnten, obwohl sie ja im ersten Satz geschrieben haben, dass sie gar nicht dran glauben, dass das überhaupt irgendwas bringt.

Also es kann nur entweder oder sein. Entweder sie bringen gar nichts, dann stören sie auch nicht den Hormonstoffwechsel. Oder sie bringen was und dann kann man drüber diskutieren, ob die den Hormonstoffwechsel stören. Aber nicht beides. Oder sehe ich da irgendwas falsch? Naja. Genug drüber nachgedacht. Ich bin inzwischen heilfroh, dass ich diese Diät gemacht habe. So schnell und so einfach habe ich noch in meinem ganzen Leben nicht abgenommen. Und das ist einfach spitze. Für mich jedenfalls.

Na gut, ich muss zugeben es ist manchmal verwirrend. Da warnen ja inzwischen einige Verkäufer vor den Globuli der Anderen :) Die darf man ja selber nicht verkaufen, weil man keine Apothekenzulassung hat. Also schnell gewarnt und schon verkauft man wieder seine eigenen Sachen. Super, oder?

Vielleicht doch nur der Zucker?

Viele diskutieren immer mit mir ob es jetzt an dem Zuckerentzug liegt und an den 500 kcal. Natürlich liegt es daran! Aber die Frage ist doch warum man überhaupt keinen Hunger hat und warum man über Wochen so viel Fett verliert. Denn die gängige Theorie dieser ganzen „Klugscheißer“ ist ja das Hungerdiäten den Stoffwechsel kaputtmachen und deswegen man am Schluss kaum noch Kalorien verbrennt. Laut diesen Theoretikern geht das sehr schnell. Jetzt stell ich mir allerdings die Frage wie ich dann noch jede Woche so viel Gewicht verlieren kann, wenn mein Stoffwechsel doch so runtergefahren ist? Ist doch eine berechtigte Frage, oder?

Also muss der Stoffwechsel weiterhin auf Hochtouren arbeiten. Denn um 1 kg Fett abzubauen braucht man ein Kaloriendefizit von 7000 kcal. Ich habe jede Woche über weit über 2 kg abgenommen. Ergo habe ich mindestens ein Kaloriendefizit von 14.000 kcal pro Woche. Da kannst Du Dir leicht ausrechnen wie viel Kalorien der Körper jeden Tag verbrennt, wenn Du 500-600 kcal isst und dann ein Kaloriendefizit hast von 14.000 kcal. D.h. mein Körper verbrennt immer noch locker 2500-3000 kcal am Tag. Anders ist der Gewichtsverlust nicht zu erklären. Besonders nicht bei mir, weil meine Kraftleistungen im Bodybuilding nahezu identisch sind und das trotz eines hohen Verlusts an Körpermasse. Eigentlich relativ untypisch. Ein leichter Kraftverlust ist da, aber dieser ist wirklich nur auf Wiederholungen beschränkt. Ein bis zwei Wiederholungen weniger. Das kann aber auch auf den Glykogenmangel zurückzuführen sein, weil nach wenigen Wiederholungen keine schnelle Energie mehr zur Verfügung steht.

Naja, das umfassend zu diskutieren würde jetzt zu weit führen. Wer sich mit dem Thema ein bisschen auskennt weiß was ich meine.

Mein guter Rat für heute: lasst Euch bloß nicht von den „vielen Schwätzern in den Foren und Facebook-Gruppen“ herunter ziehen. Probiert es einfach mal aus wenn ihr abnehmen wollt. Wenn nicht, dann natürlich nicht.

Heute ist Samstag und ich muss arbeiten

Magerquark mit Erythritol
Magerquark mit Erythritol

Leider muss ich heute tatsächlich arbeiten. Trotz Samstag. Aber was soll’s. Motiviert durch meinen erneuten Gewichtsverlust mache ich mich auf zu meinem Kunden, bei dem ich den ganzen Tag verbringen werde. Vorsorglich habe ich für mir für mein Mittagessen einen Shaker mitgenommen mit Proteinpulver drin. Ich mach das zwar überhaupt nicht gerne, aber heute werde ich wahrscheinlich eine Ausnahme machen müssen, weil der Kunde tief auf dem Land wohnt und ich keine Zeit habe mir dort vor Ort irgendwas zu kochen. Wie auch? D.h. ich werde mein Mittagessen heute als Shake zu mir nehmen.

Das tue ich dann auch so gegen 13:30 Uhr und arbeite bis 19:40 Uhr, bevor ich mich dann in mein Auto setze und nach Hause fahre. Der Tag war ziemlich anstrengend und zu Hause angekommen esse ich mein Magerquark mit Erythritol und Erdbeeren. Also die Ernährung war heute mal gar Nix. Aber das ist auch die absolute Ausnahme. Wenn ihr mein Tagebuch regelmäßig verfolgt, dann wisst ihr, dass ich tatsächlich die Mahlzeiten super ernst nehme und mir in der Regel auch was vorkoche. Denn heute merke ich tatsächlich das ich ein wenig Hunger verspüre. Ein Shake ist einfach kein Mahlzeitenersatz – das ist klar.

Und der Magerquark mit Erdbeeren abends befriedigt erst so ein wenig meinen Hunger. Den Abend verbringe ich zusammen mit meiner Frau und wir schauen uns einen schönen Film an auf dem bequemen Sofa :=)

Bis morgen, Euer Alex

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Alexander

Seit über 4 Jahren beschäftige ich mich nun mit der hCG Diät. Erst habe ich die Diät selber getestet und damit 17 kg abgenommen. Um mich selber zu motivieren habe ich gleichzeitig www.hcg-diaet-buch.de gestartet, und jeden Diättag in meinem Tagebuch festgehalten. Seitdem unterstütze ich auf meinem kleinen Blog andere Diäthaltende und liefere Infos rund um die "Hollywood Diät" Mehr Infos über mich findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

34 Kommentare

  1. Guten Morgen
    Erstmal, danke für die viele Infos und Tipps…
    Die HCG Diät fing ich am 30.10.18 bei 73,9 kg an. Hatte Gewicht, Taille, Oberschenkel und Hüfte aufgeschrieben.
    Gewicht= 73,9kg
    Taille= 89cm
    Hüfte= 113cm
    Oberschenkel= 67cm
    Nun habe ich den letzten Tag meiner Diät erreicht und bin doch etwas enttäuscht. Denn trotz eiserner Disziplin und strenger Diät, 30min Sport TÄGLICH (kein Fitness Studio, sondern Zuhause), wiege ich immer noch 70kg.
    Ja, ich weiß, 3,9kg pures Fett ist schon jede Menge!!!!
    Körpermessung heute:
    Taille= 83cm
    Hüfte= 110cm
    Oberschenkel= 65cm
    Es hat eher ein Bodyforming statgefunden, als Gewichtsverlust…
    Dennoch ist der Blick auf die Waage frustrierend, denn mein normales Gewicht liegt bei 60-63kg.
    Ich hoffe, durch die zweite Diätphase auf 65kg zu kommen….
    Meine Frage an dich und an alle die das lesen:
    Ist das nicht zu wenig Gewichtsverlust bei 21 Tage Diät? 🤔
    Viele Grüße Diana

    1. Hallo Diana,

      du sprichst selber von Bodyforming. Also denke ich, dass Du im Spiegel eine deutliche Veränderung wahrnimmst. Wenn Du jetzt frisch mit dem Sport in der Form angefangen hast könnte da doch recht viel mehr Muskelmasse im Spiel sein. Damit meine ich das es eventuell auch 4 bis 5 kg Fett sind und eine Muskelzunahme.
      3 Wochen und 3,9 kg ist in der Tat für die hCG Diät nicht sehr viel, aber ich hatte das bei Bloglesern auch schon. Nicht jeder reagiert gleich. Stoffwechsel sind verschieden. Der Taille-Wert ist aber schon extrem zurückgegangen, was für die These des Muskelzuwachses spricht.

      Die entscheidende Frage ist aber immer: Gefällt Dir was Du im Spiegel siehst? Ist das besser geworden in deinen subjektiven Augen? Darum geht’s. Das Gewicht spielt keine Rolle.
      Lg Alex

  2. Hallo Alex,
    auch von mir ein großes Dankeschön für Deine Unterstützung in Form dieses Blogs!
    Ich habe die letzten vier Wochen leise mitgelesen und hatte nun das Bedürfnis was dazu beizutragen 😊
    Im Juni habe ich angefangen Sport zu treiben und meine Ernährung umzustellen. Ich hatte mit Entsetzen festgestellt, dass mein Gewicht bei 111,1Kilo lag!…Wie ich das zuvor ignorieren konnte, ist mir ein Rätsel! Das ich Zuviel auf den Hüften hatte, war mir bewusst, aber sooo fett….das war ein Schlag ins Gesicht! Dazu muss ich sagen, dass ich nur 167cm groß bin😬
    So, ich bin 3x die Woche zum Training und habe Max. 1200kcal gegessen. Mein Gewicht ging runter auf 101,6Kilo. Und da blieb es stehen…egal was ich machte, es ging keinen Millimeter runter! Fast 8Wochen lang!!! Ich war völlig gefrustet!
    Dann hörte ich von der Hcg Kur…und dachte mir: zu verlieren hab ich nix. Ich habe mir alle Sachen bestellt ( leider bei einer der bereits erwähnten Firmen) und habe losgelegt.
    Parallel habe ich täglich Deinen Blog gelesen…mittlerweile bestimmt drei Mal…und habe es bis heute super geschafft! Nun bin ich an Tag 29 und habe 10Kilo runter…was für ein Hochgefühl! Die Waage sagt 91,6Kilo
    Mein erstes großes Ziel sind 85Kilo und dann ersteinmal ne Pause einlegen. Das werde ich hoffentlich in den nächsten zwei Wochen schaffen!….
    Werde hier gerne berichten.
    Ganz lieben Dank
    Sonny

  3. Guten Morgen alex,
    Nach etwas mehr als 4 wochen mit der hcg diät,nun auch ein Dankeschön von mir ;)
    Dein Blog ist mir ein treuer Begleiter geworden,um mir Anregungen und Motivation zu holen. Ich habe in dieser Zeit 8 kg abgenommen.
    Ich bin 47 und dachte nicht mehr,dass ich es nochmal jemals schaffe. Ich glaube ja, der fehlende Heisshunger kommt von dem Verzicht auf Kohlenhydrate,aber eigentlich auch egal,es klappt und ich werde auch noch weitermachen.
    Mein Körper wird mir sagen, wann es genug ist und bei 1,70 wären 70kg normal. Das klingt in meinen Ohren utopisch,ich bin jetzt bei 85,5.
    Wenn ich es bis 75 oder wenigstens bis 80 schaffe, wäre das einfach unglaublich,aber ich fühle mich schon jetzt,als hätte ich 20kg verloren😆
    In diesem Sinne, alles Gute für dich und uns alle und bleibt gesund,denn ohne Gesundheit ist alles nix.
    1000 Dank
    Silke

    1. Hallo Silke,

      ich freue mich sehr dass es bei Dir so gut läuft. Ich finde das überhaupt nicht utopisch. Du bist schon so weit gekommen, dann ist der Rest ein Kinderspiel. Das anfangen ist meiner Erfahrung nach viel schwieriger als am Ende noch mal ein paar Wochen länger zu machen.

      Liebe Grüße Alex

  4. Lieber Alex, liebe Mitstreiter,
    ich bin auch zufällig auf den Blog gestoßen, finde ihn super interessant und sehr sehr hilfreich. Ich habe alles gelesen und die gleichen Produkte (auch das Kochbuch) gekauft. Anfangs fand ich es für mich sehr anstrengend und kompliziert. Mittlerweile bin ich seit 1 Woche dabei. Ich habe erst 2 kg abgenommen, aber mein Gesamtzustand (ich habe chronische Schmerzen) hat sich enorm verbessert, und ich fühle mich beschwingt wie schon lange nicht.
    Ich werde sehen wie es läuft, setze mich selbst nicht unter Druck, wenn es länger dauert, dann ist es eben so.
    Herzlichen Dank für deine/eure Erfahrungsberichte, denn viele von uns schaffen es alleine nicht.
    LG Jana

    1. Hallo Jana,

      ich freue mich das mein kleiner Blog Dir etwas Motivation gibt. Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Deine Diät gut läuft. Kannst sicher ab und zu mal melden wie es so geht.

      Liebe Grüße Alex

  5. Hallo Alex, hallo Community,

    der letzte Beitrag ist vom April. Bin mir nicht sicher ob noch aktiv Leben hier im Blog steckt, aber ich dachte mir ich schreib mal was.

    Stelle mich kurz vor: Mein Name ist auch Alex, ich bin 1.88cm groß auch schon über 40 (wo ist die Zeit nur hingekommen?) und ich quäle mich schon mein halbes Leben mit Zuviel Gewicht rum.

    In der Vergangenheit habe ich immer klassisch Trennkost praktiziert sprich Eiweiß und Kohlenhydrate nie zusammen essen. Das funktioniert auch aber eben sehr langsam. Von Crashdiäten habe ich immer abgesehen, da ich davon ausging, dass diese den Stoffwechsel schädigen können und der Grundumsatz dann rapide abfallen könnte.

    Im Juni 2017 zeigte die Waage dann 134,6 Kg an. Soviel wog ich nie zuvor und mir klar, dass nun was passieren muss. Ich entschied mich für das alte Muster, kein Alkohol, kein Zucker, wenig Fett, weniger Kohlehydrate, 2-3 Fitness Studio die Woche. Immer mal wieder kleinere Rückschläge wie Grillen mit Freunden, doch das eine oder andere Bier zu viel gefolgt vom schlechten Gewissen am nächsten Morgen. Hände hoch wer das kennt ;-)

    Bis zum Februar 2018 hatte ich dann knapp 12 Kg runter. Klar habe ich mich darüber gefreut aber müsste auf ca. 90 Kg runter damit ein Schuh draus wird. Von Februar bis Juni habe ich mich dann schon gezügelt und weitestgehend gesund ernährt. Auch mal was getrunken oder mal eine Pizza gegessen, aber ich habe es geschafft das die 12 Kg (+- 1-2 Kg was normal ist) weggeblieben waren, kein Jojo. Trotzdem müssen eben noch 30Kg weg. Was für eine beängstigende Zahl, 30 Kg.

    Im Juni kam ein Bekannter und erzählte mir von Easylife. Ich habe mich natürlich dann im Internet erkundigt was das ist und worum es da geht. Es stellte sich raus, dass die eben hCG Hormonspritzen maßlos überteuert verkaufen und verabreichen. Es ist jetzt nicht so dass ich mir die nicht leisten könnte aber ich dachte mir ich recherchiere mal nach Alternativen. Dabei habe ich sehr viel Übertriebenes, Unsinniges und vor allem Lobbyarbeit in diversen Foren gelesen. So stieß ich auf deinen Blog für den ich mich wirklich sehr herzlich bedanken möchte.

    Nachdem ich deinen Blog, deine Rezepte und dein Tagebuch gelesen habe (nicht alles, eher Auszugsweise), habe ich mich dazu entschieden diese Diät zu testen. Wenn ich damit keinen Erfolg habe, kann ich ja noch immer zu Easylife und mir Hormonspritzen geben lassen.
    Die Produkte die du empfiehlst finde ich auch alle gut und habe ich mir zugelegt, nur die Globulies sind andere.

    Meine erste Woche ist geschafft und ich möchte kurz meine Erfahrung schildern.

    Vorab: Da ich mich ohnehin schon seit über einem Jahr weitestgehend sehr gesund ernähre, hatte ich absolut keine Lust und auch kein Verlangen mich 2 Tage lang vollzustopfen, also habe ich auf die Ladetage verzichtet. Stattdessen habe ich die Kalorienaufnahme in den ersten 2 Tagen langsam runtergefahren um dann am 3 Tag bei 500 ~ 600 kcal. Zu landen. Währenddessen habe ich schon supplementiert und Globoli eingenommen.

    Ich besitze schon länger eine Körperfettwaage die per Bluetooth eine Verbindung zu einer App auf dem Smartphone oder Tablett herstellt und alle Messergebnisse aufzeichnet. Die sind vielleicht nicht 100% zuverlässig aber man bekommt trotzdem einen Überblick über Wasser, Muskelmasse, Körperfett etc. Mein Grundumsatz liegt sehr stabil bei ca. 2100 kcal pro Tag.

    Tag 1
    Gewicht: 123,1 Kg
    Kalorien: 1400
    Mit 1400 kcal lässt sich ein Tag ganz locker aushalten wobei dass dann bei mir dennoch ein Defizit von 700kcal war.

    Tag 2
    Gewicht: 122,4 Kg ( -0,7)
    Kalorien: 660
    Etwas weniger als die Hälfte des Vortages. Das war dann schon anstrengender. Trotz Globuli ein sehr starkes Hungergefühl das ich aber erfolgreich in stillem Wasser ertränk habe, mehrfach.

    Tag 3
    Gewicht: 121,0 Kg (-1.4)
    Kalorien: 517
    Das ist ja nichts Besonderes das es am Anfang rumpelt und ordentlich was runterschmilzt dachte ich zunächst. Allerdings habe ich laut meiner Waage kein überschüssiges Wasser im Körper, eher zu wenig trotz 2-3 Liter die ich wirklich konsequent trinke, jeden Tag. Ich dachte mir erst nix aber später am Tag versuchte ich mich zu erinnern ob ich jemals bei einer Diät 1,4Kg in 24 Stunden abgenommen habe. Ich denke nicht.

    Tag 4
    Gewicht: 119,0 Kg (-1.1)
    Kalorien: 564
    Am vierten Tag wieder mehr als 1 Kg weg. OK das sind jetzt in 4 Tagen schon 3,2 Kg. Das ist super und das Hungergefühl habe ich von Tag zu Tag besser im Griff. Meine Verdauung macht einige Kapriolen, mein Körper muss sich erst noch daran gewöhnen aber alles in allem läuft es soweit ganz gut und mit -3,2 Kg Kann ich als Startschuss ganz gut leben. Und ich habe keine der Symptome die viele schon geschildert haben.

    Tag 5
    Gewicht: 118,3 Kg (-0,7)
    Kalorien: 553
    Am 5 Tag mit mörderkopfschmerzen aufgewacht. Zu früh gefreut dachte ich mir. Nach dem Kaffee (ich trinke schon sein 20 Jahren schwarz, Grund dafür war auch eine Diät in frühen Jahren und inzwischen bin ich daran gewöhnt, früher mit Milch), Duschen und Frühstück, ließen die Kopfschmerzen aber nach und später am Tag waren sie komplett verschwunden. Abends hoffte ich dann dass ich nicht noch mehrere Tage mit Kopfschmerzen kämpfen muss.

    Tag 6
    Gewicht 118,1 (-0,2)
    Kalorien: 665 (etwas über die Stränge geschlagen aber ich denke das passt noch)
    Dachte mir auch schon dass es nicht noch lange so weitergeht, nur 200gr weg aber ich weiß ja das 200gr – 300gr pro Tag ein solides Ergebnis ist. Ich habe mich an dem Tag dazu entschieden Gartenarbeit zu erledigen. Ein dicker Sandberg der noch bewegt werden will. Also Schaufel und Schubkarre und los geht’s. Das war keine gute Entscheidung. Nach 2 Stunden etwa zwischen Frühstück und Mittagessen, muss ich mich wohl so verausgabt haben, das ich unterzuckert war und mein Kreislauf anfing sich bemerkbar zu machen. Ich aß dann mein Mittagessen. Es dauerte gut eine Stunden bis es sich dann wieder gefangen hatte.

    Tag 7
    Gewicht: 117,9 Kg (-0,2)
    Kalorien: 528

    Heute ist mein 8 Tag. Nach 7 Tagen habe ich nun schon 5,2 Kg weniger und die Waage sagt davon sind 3,2 Kg Körperfett und der Rest Wasser. So viel Gewicht habe ich noch nie im Leben in einer Woche abgenommen. Kopfschmerzen oder andere Beschwerden hatte ich keine mehr von dem einen Tag Kopfschmerzen abgesehen. Ich muss morgen einige Tage auf Dienstreise was sicherlich eine zusätzliche Herausforderung darstellen wird. Essen mit Kunden am Abend, Frühstücksbuffet am Morgen im Hotel. Ich hoffe die haben da Magerquark und Früchte im Hotel für mein Frühstück und ich lasse mich nicht zum Trinken oder falschem Essen am Abend verleiten. Ein Steak und Salat sollte es ja im Sommer fast überall geben. Beilagen lasse ich weg oder jedenfalls liegen.

    Ich muss vielleicht noch erwähnen das ich keine Gallenblase mehr habe was dazu führt, das der von der Leber produzierte Gallensaft permanent in den Verdauungstrakt fließt. Ich bin nicht sicher ob das irgendwie hilft, aber das ist mit ein Grund warum ich auf die Ladetage verzichtet habe. Esse ich zu Fett oder zu viel Eiweiß und Kohlenhydrate zusammen, muss meine Leber schwer ackern und das ist auch spürbar, leichtes ziehen bis hin zu leichten Koliken.

    Ich habe mir ein Ernährungstagebuch in Form einer Excel liste angefertigt und schreibe akribisch wie ein Buchhalter alles auf was ich zu mir nehme. Darin ist auch eine Kalorientabelle mit den gängigen Nahrungsmitteln für die strenge Phase als Übersicht. Damit und mit dem abwiegen der Lebensmittel behalte ich sehr gut die Kontrolle.

    Das war’s erst mal von mir. Ich hoffe hier sind noch Menschen mit dem gemeinsamen Ziel hCG Stoffwechseldiät online und ich habe nicht alles umsonst geschrieben :-)

    Immer daran denken „Achtsamkeit ist der Preis der Freiheit“
    In unserem Fall darauf achten was man zu sich nimmt, und die Freiheit des schlank seins schlussendlich genießen. Täglich ein Stückchen näher am Traumgewicht.

    Grüße
    Noch ein Alex

    PS: Falls Interesse besteht kann ich gerne den weiteren Verlauf hier bei Alex posten.

    1. Hallo Alex,

      wow, vielen Dank für Deinen super Erfahrungsbericht. Ich denke Du hilfst damit einigen Lesern hier weiter. Auch wenn mein Blog nicht täglich bearbeitet wird, so bin ich hier regelmäßig am beantworten und arbeiten. Allerdings hatte ich in letzter Zeit aus beruflichen Gründen nicht ganz so viel Zeit dafür. Das ist phasenweise aus beruflichen Gründen mal mehr und mal weniger.

      Es wäre ganz toll wenn Du Deinen weiteren Verlauf hier auch mit Posten würdest. Am besten unter den Erfahrungsberichten.

      Danke Dir und viel Glück bei Deiner Diät

  6. Hey, ich gehe morgen in die Stabilisierungs-Phase und bin bei 89,5 Kilo angekommen. Nicht mein Ziel, aber vielleicht nehme ich in der Stabi-Phase ja auch noch den einen oder anderen Kilo ab. Ich werde auch wieder zum Sport gehen um mich Fit zu halten. Alles in allem hat sich bis jetzt zwar nicht mein Geschmack geändert aber ich verstehe jetzt mein Essverhalten und kann dagegen arbeiten.

    Vielen Dank für den Blog!

  7. Hey danke für deinen Blog! Ich bin erst am 6 Tag der Diät und bin 188cm Groß und von 103,6kg auf 99,9kg gekommen! Für mich ein Großer Erfolg unter die 100kg zu kommen!
    Ich denke ich werde 2 Diät Phasen machen denn mein Ziel ist es auf die 85 Kilo zu kommen. Nocheinmal danke für deinen Blog, denn alles ist gut beschrieben!

    Grüße an alle :)

  8. Hallo Alex,
    Vielen Dank für diesen sehr aufschlussreichen Blog!! Ich habe nun alle Produkte nach deinen Empfehlungen bestellt und möchte gerne 15 Kilo abnehmen. Dann wäre ich bei Normalgewicht.
    Nun lese ich immer wieder, dass manche nach den 21 Tagen verlängern… dies leuchtet mir noch nicht ganz ein.
    Kann ich ohne weiteres die strenge Phase t.B. 6 Wochen durchziehen und danach erst in die Stabiphase gehen? Oder sollte man das nicht machen. ?

    Lieben Dank!

    Emmi

  9. Hello Alex,

    Sorry for typing in english as my German is not so good. I have been reading your blog using Google translate and I am exited to start me diet from next week.

    Gruß
    Abhi

  10. Hallo Alex, auch ich mchte mich vielmals über dieses tolle Tagebuch bedanken. Ich habe es von Anfang an gelesen, was mich am nächsten Tag erwartet. Nur die Fußballkommentare habe ich übersprungen ;-) Mein Mann und ich sind heute bei Tag 20 und haben beschlossen, nochmal 3 Wochen dranzuhängen, weil es so super läuft. Mein Mann hat bereits 12 kg und ich 7 kg abgenommen. Ich werde nie wieder eine andere Diät machen, denn diese ist wie für mich gemacht! Ich bin überglücklich, dass ich sie „gefunden“ habe. Ich habe mir vorgenommen, mindestens 1x im Jahr sie durchzuführen. Dafür mache ich mir ein Fotobuch, für das ich mir meine Lieblingsrezepte abfotografierte und auch sonstige Anregungen und Kommentare aufschreibe. Ich wünsche Dir alles Gute und vielen Dank nochmal :-)

    1. Hallo Silke,

      Das ist ja wirklich ein super Erfolg. Gratuliere dazu. Wenn alles gut läuft bei Dir in der Erhaltungsphase, dann wirst Du das bestimmt nicht jährlich machen müssen. Dem viele können das Gewicht sehr, sehr gut halten.

      Ich danke Dir für Dein Lob und freue mich wieder mal von Dir zu hören.

      Liebe Grüße AlexHallo Silke,

      Das ist ja wirklich ein super Erfolg. Gratuliere dazu. Wenn alles gut läuft bei Dir in der Erhaltungsphase, dann wirst Du das bestimmt nicht jährlich machen müssen. Dem viele können das Gewicht sehr, sehr gut halten.

      Ich danke Dir für Dein Lob und freue mich wieder mal von Dir zu hören.

      Liebe Grüße Alex

  11. Hallo Alex und alle anderen Hcg’ler.
    Zu Beginn der Diät ging es mir nicht immer so gut (müde, Magen Darm etc) und ich habe ja dann auch Kontakt zu dir , Alex aufgenommen. Hab die Kalorienzahl auf deinen Rat kurzfristig erhöht und eigenständig die Nahrungsergänzungsmittel teils weggelassen oder zu anderen Tageszeiten eingenommen, da bei mir morgens einige drr Tbl. Übelkeit verursacht haben. Und das war gut so.
    Ich hab in den ersten 3 Wochen fast 7 Kg abgenommen (Start 74,2kg bei 168 Körpergröße ) …ich hab direkt eine zweite Phase drangehängt weil es gut lief und ich gerne auf 63 kg kommen möchte.
    Aber dann hat mein Gewicht stagniert, fast 2 Wochen lang. Dennoch hab ich weiter gemacht, war natürlich nervig aber ich hab ja ein Ziel vor Augen.
    In 3 Tagen sind die 6 Wochen rum, hab nun 8,8 kg runter und beginne dann bald die Haltephase.
    Der Gewichtsverlust ist mittlerweile echt mäßig, die Verdauung war nicht so toll und einen Apfeltag eingelegt.
    Dennoch bin ich guter Dinge und mache weiter.

    Lieber Alex, nochmals vielen Dank für deinen tollen Blog, der einfach nur gut tut und super hilfreich ist.
    Verzichten müssen wir ja alle alleine
    aber in einer ‚Art‘ Gruppe fällt das Durchhalten etwas leichter.
    So nun freue ich mich auf die Haltephase in der ich dann wieder mehr Lebensmittel einbauen kann. Liebe Grüße, Vivian

    1. Hallo Vivian,

      es freut mich das es für Dich doch noch so erfreulich verlaufen ist. Bei einem Ausgangsgewicht von 74,2 kg sind 8,8 kg wirklich eine gute Gewichtsabnahme. Du hast ja schon am Anfang nicht so viel gewogen. Diese Extrembeispiele sind meistens Personen, die eben 150 Kilo und mehr auf die Waage bringen. Da nimmst Du schon am Anfang 10 Kilo Wasser und Glykogen ab in den ersten drei Tagen. Je weniger Du wiegst, desto weniger nimmt man auch ab. Prozentual ist das dann aber wieder eine hervorragender Wert. Und ich denke auch optisch wird das ein Unterschied wie Tag und Nacht sein :-)

      Vielleicht solltest Du nach den zwei Diätphasen erst mal in die Stabilisierungsphase und danach in die Erhaltungsphase gehen.

      Die Gewichtsabnahme nimmt ab der dritten Diätphase doch deutlich ab, so zumindest das was ich hier immer wieder höre. Der Erfinder der HCG Diät hat das auch in seinem Skript erwähnt. Dr. Simeons riet dann auch zu einer längeren Pause.

      Liebe Grüße Alex

  12. Hallo Alex,
    ja genau, was sind schon 3 Wochen gegen jahrelanges permanentes zunehmen.. Bin bei Tag 4, werde die Erfahrungen der einzelnen Tage bei gelegenheit deinen Tagen beisteuern und auch was ich so aß. Schönen Sonntag und grüße aus NRW

    1. Hallo,

      das beisteuern wäre super. Im Laufe der letzten 2 Jahre habe ich schon gemerkt, dass viele sich davon ermutigen lassen, wenn echte Berichte von anderen da sind.
      Wenn Du Rezepte kochst, wäre das super mit einem Foto :)
      Lg und ich drück Dir die Daumen,
      Alex

  13. Hallo Alex,
    Ich bewundere deine willensstärke diese Diät durchzuziehen und dann noch diese Arbeit mit dem Blog. Chapou! Und gratuliere dir natürlich zu deinem Erfolg, deine Erlebnisse haben mich dazu angetrieben es auch zu versuchen, nein, es zu MACHEN. Ich wiege 105 kg, bin 38j alt und bei einer Größe von 1,80m eindeutig zu Fettleibig. Dazu muss ich sagen daß ich schon einiges an Kilos runter habe seit Dezember, da wog ich nämlich 118 da war die Kehrtwende für mich, leider viel zu spät, da ich schon mal vor Jahren mein Idealgewicht besaß, nämlich 87 kg. Ich treibe regelmäßig Sport, unter anderen jogge ich im Park so um ca. 15km in der Woche und tue das wirklich gerne. Nur leider ist mir der Erfolg etwas zu langwierig und wollte meinen Erfolg etwas mehr pushen indem ich noch mal eine Diät draufsetze. Meine Ziele sind realistisch, von dieser Diät verlange ich keine Wunder, aber 8-10 Kilo und der Rest kommt vom Sportmachen. Es reizt mich dabei den Versuchungen des zu süßen Essens und der Menge die man futtert zu widerstehen. Allerdings fand ich deine Speisen ziemlich einseitig, man kann viel mehr aus Gemüse zaubern, zb. Ein Zucchini Ragout oder mehr Fischspeisen, was ist mit Suppen? Du schreibst zb. im deiner tabelle der Lebensmittel Thunfisch im eigenen Saft aus der dose geht schon und mit deinem „berühmten“ :) Zaziki doch ein Traum, denk ich mir, und eine relativ nahrhafte Alternative. Dabei die Kalorien im Auge behalten natürlich… Und zur der Cola. Ich selber trinke nur noch Cola Zero seit Monaten, wenn ich mir also einen Kaffee gönne, der auch ausser Koffein ein paar Schadstoffe enthält,warum dann nicht duch eine Cola zero ersetzen? Wenn es bei dieser Diät um Kalorien geht, dann könnte man ja den ganzen Tag Cola zero trinken, hat ja zero Kalorien… Nur ein Gedankengang von mir… Und was ist mit medium Wasser, den trinke ich die ganze Zeit, warum muss das stilles sein? Ich hoffe du pflegst diesen Blog noch und schreibst mir etwas darüber. Wie ist dein Leben jetzt nach den guten Strapazen der Diät? Viele Grüße auch an deine willensstarke Frau

    1. Lass die Finger weg von Süßstoff Getränken. Das sorgt bei mir für richtige Heißhunger-Anfälle. Wenn Du dazu ein wenig recherchierst, dann gehen einem die Augen auf :) Cola Light war mein Getränk. Ich habe es nach der Diät nochmal getrunken, aber dann ganz weggelassen. Kohlensäure ist nicht sinnvoll während der Diät. Reizt den Magen, was zu Hunger führen kann. Außerdem unterstützt es die Übersäuerung des Körpers, was gerade abgebaut wird während der hCG Diät.

      Ich weiss es ist so schwer am Anfang. Die größte „Angst“ hatte ich vor dem Verzicht auf meine geliebte Cola Light und andere Süßstoff-Getränke. Es ging dann allerdings ganz einfach.

      Lg und meld dich wie es läuft,
      Alex

      1. Habe alles da, bis auf das wichtigste. Warte bis es kommt und dann fange ich sofort an mit der Diät. Hab mir auch schon ein paar Rezepte bereitgestellt, um die ersten Tage nicht erst nach etwas recherchieren zu müssen. Das positive, ich liebe Rohkostsalate. Bin voller Vorfreude, und meine Frau schaut mich schon seit Tagen ungläubig an, haha:)

        1. Hallo,

          das ist eine gute Einstellung damit es klappt. Als ich mich entschlossen hatte die Diät zu testen gab es bei mir auch nie nur den Hauch eines Zweifels, dass ich tatsächlich abbrechen könnte. Ich glaube das ist eine Kopfsache. Wenn man sich ständig fragt warum man das macht und wieso man heute nicht mehr abgenommen hat, dann wird es meistens nichts.

          Ich kann Dir einen guten Tipp geben: wenn Du mal schwach wirst, dann sag Dir selber: es sind nur drei Wochen Deines Lebens. Was sind schon drei Wochen Deines Lebens? Gar nichts! Aber danach bist Du ein neuer Mensch.

          Viele Grüße und melde Dich mal wie’s läuft, Alex

  14. hallo alex – ich brauche bitte deine hilfe!!!
    irgendwie muß ich anfangen, und weiß nicht wie – und 600,00 euro, wie man mir durch einen coach von stoffwechseldiät nannte, kann ich nicht bezahlen. kann mir jemand sagen, wie ich anfange und womit, soll ich mir ein buch kaufen hcg diät? danke lilo

  15. Hallo Alex,

    vielen, vielen Dank für Deine Unterstützung.
    Du hast meine Diät täglich begleitet und mich so unglaublich motiviert.

    Mein Neujahrsvorsatz für 2017 war abnehmen. Gestartet habe ich bei 103,6 kg bei einer Größe von 1,74 m. Ganz herkömmlich: weniger und gesünderes Essen, keine Süßigkeiten, mehr Sport und zwischendurch auch mal hungern. Ihr kennt das ja bestimmt alle. Im Mai war ich dann bei ca. 94 kg.

    Anfang Juni sah ich im INFO Magazin (gibt’s in Pforzheim)
    eine Anzeige von einer Heilpraktikerin über die HCG-DIÄT. Ich habe bisher noch nie davon gehört.
    Also erstmal googeln und so bin ich auf Deine Seite gestoßen. Mir war klar, das mache ich.

    Eine gute Vorbereitung ist alles, also Bücher und Nahrungsergänzungsmittel bestellt und ein Startdatum festgelegt. Bis dahin habe ich meine bisherige Diät weitermacht. Wie habe ich mich auf die Ladetage gefreut! MC, Kuchen, Pudding, Eis und Schokolade. Ich habe mir so viel vorgenommen und es war so anstrengend. Nach den Ladetagen hatte ich dann 93.5 kg. Heute habe ich die 4. Diätwoche abgeschlossen und bin bei unglaublichen 84,1 kg angelangt. Ich hatte nie Hunger oder Lust auf Süßigkeiten. Es ist echt der Hammer. Allerdings habe ich starken Haarausfall, das war aber bei meinen beiden Schwangerschaften genauso. Ich werde jetzt noch eine Woche dranhängen und dann in die Stabilisierungsphase gehen. Im Herbst werde ich dann nochmals neu starten.

    Also haltet durch, wenn es bei mir funktioniert, dann schafft ihr es auch!

  16. Hallo Alex, deine Seite finde ich super….mit Hochs und Tiefs beschrieben…..wie im richtigen Leben…..
    ich habe mir die gleichen Produkte gekauft , wie du sie empfohlen hast….Das von ……. war mir zu teuer…..
    kannst du mir evtl. sagen wieviel ich von den einzelnen Tabletten einnehmen sollte ?
    oder richte ich mich nach der empfohlenen Tagesdosis der Hersteller ?
    Danke, LG

    1. Hallo Heike,

      ist für mich immer wieder unglaublich schön zu hören dass tatsächlich jemand mein ganzes Geschreibsel durchgelesen hat. Allein dafür solltest Du schon zehn Kilo verlieren :-)

      Aber im Ernst: die Infos zur Einnahme findest Du hier >>

      Unter Diätplan in der Navigation.

      Ich drück Dir ganz fest die Daumen und melde Dich mal wie’s läuft.

      Liebe Grüße Alex

  17. Und wie geht es weiter ?!
    .. Ich nahe gerade meine 2. Diätphasen-Runde und das erste was ich morgens gemacht habe war dein Blog lesen und Globulis nehmen :)
    Ich hätte gern gewusst wie es weiter ging bei dir ?!
    .. Ich habe seit fast einer Woche Stillstand und bin deshalb sehr frustriert :(
    Schreib doch mal.. VlG Kathrin

    1. Hallo Kathrin,

      das finde ich super das Du morgens zuerst meinen Blog gelesen hast :-) Ich werde auch die nächsten Tage und auch die Stabilisierungsphase nach und nach in meinen Blog einpflegen. Allerdings fehlt mir momentan etwas die Zeit dazu und deswegen bin ich noch nicht ganz zum Ende gekommen.

      Mach Dir wegen dem Stillstand keine Gedanken, das ist der Hauptfehler. Was ist denn schon eine Woche? Ich glaube an diesen Geschichten scheitern die meisten in ihren Diäten. Letztlich nimmt man über Jahre konstant zu und möchte dann in drei Wochen alles loswerden. Verständlich aber unmöglich! Mach einfach so weiter und dann purzeln die Pfunde auch wieder. Definitiv! Außerdem ist ein Stillstand auf der Waage nicht unbedingt eine Stagnation beim Verlust von Körperfett. Auch eine vermehrte Wasserspeicherung bei gleichzeitigem Verlust von Körperfett führt zu einem Stillstand auf der Waage. Gerade bei Frauen oft ein Problem, aber eben nur übergangsweise. Danach geht’s umso schneller weiter nach unten.

      Also nicht frustriert sein, denn Du hast bestimmt schon gut abgenommen und das wird auch weiter gehen.

      Liebe Grüße Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close