hCG Globuli / Tropfen und Nahrungsergänzungen in meiner HCG Diät

Die Bestellung und die Auswahl meiner Produkte

Wie in diesem Beitrag dargelegt, habe ich mich für eine bestimmte Form der hCG Diät nun entschieden und hab mir die entsprechenden Wirkstoffe mengenmäßig zusammengestellt mit einem festgelegten Einnahmeschemata. Natürlich gehören dazu als wichtigstes die hCG Globuli oder hCG Tropfen, aber auch weitere Nahrungsergänzungen.
Produkte für meine hCG Diät

Die Produkte meiner hCG Diät

Für alle Schnellentschloßene, die nicht erst meine Begründung für die Auswahl der Produkte lesen wollen, vorweg schon mal die Nahrungsergänzungen, dich ich für mich ausgesucht hatte. Diese sind vom Preis-/Leistungsverhältnis optimal für mich gewesen und die Dosierung passt auf die hCG Diät:

Die (Ersatz-) Produkte meiner hCG Diät

Gleich vorweg: Der Begriff Ersatzprodukte, der im Internet wegen eines kommerziellen Anbieters kursiert ist Unsinn. Diese Wirkstoffe gab es schon lange vorher und wird es auch in 20 Jahren noch geben. Sportler nehmen diese Produkte schon seit vielen Jahren ein.

  • Peak MSM (120 Kapseln) – starkes Antioxidant (Dosierung gut / Preis gut)
  • Vihado OPC (Traubenkernextrakt) – starkes Antioxidant (Dosierung gut / Preis gut)
  • Peak Vitamins A bis Z – Gutes Vitamin- und Mineralstoffpräparat (Dosierung gut / Preis gut)
  • Olimp Gold Sport Edition Omega-3 – Bestes Menge und Preis, sehr günstig (Die nachfolgenden sind deutlich günstiger (Aktualisiert am 05.01.2017))
    • Inzwischen gibt es auf die Menge bezogen noch eine deutlich günstigere Alternative (Nur wenn ihr zu 2 seid oder mehrere Diätphasen, da 4x so viel Kapseln drin (gleiche Menge pro Kapsel mit 1000 mg), aber ca. 2 Euro teurer: Nature Fitness Omega 3 Kapseln >>

Und natürlich das Wichtigste, die hCG Globuli:

Das Proteinpulver hab ich benutzt:

  • Weider Protein 80 Plus (2 kg Beutel Schoko (Ich liebe Schoko :)), weil er einfach viel günstiger ist auf die Menge gerechnet)
  • Weider Protein 80 Plus Mehrkomponentenprotein 500 g Beutel (Zum Testen ist aber der 500 g Beutel auch ok, falls es euch nicht schmecken sollte oder ihr verschiedene Geschmäcker haben wollt – Schoko und Erdbeere sind meine Favoriten)
  • Alternative (aspartamfrei) – Mein zweiter Proteinpulver Favorit: ESN Elite Pro Complex in Schoko. Das kaufe ich hier: Zum Produkt >>. Ich habe das hier auf mehrfache Nachfrage von Bloglesern mit reingenommen, weil es aspartamfrei ist. Das Weider Protein enthält Aspartam als Süßstoff und das wollen einige nicht. Das ESN ist ähnlich gut und hat kein Aspartam.

Aufgrund der vielen Nachfragen hab ich jetzt auch das Proteinpulver hier verlinkt, dass ich verwendet habe. Es schmeckt mir persönlich sehr gut und der Hersteller ist der Marktführer im Bereich der Sportnahrung und steht für herausragende Qualität. Ich wollte das erst nicht machen, weil Proteinpulver einfach vom Geschmack her für jeden anders ist. Geschmäcker sind eben verschieden. Aber da ich so viele Nachfragen bekomme, welches ich benutzt habe, ist das jetzt auch hier drin. Weider ist der Top-Hersteller im Bereich Sportnahrung und bietet hervorragende Produkte. Ich mag auch den Geschmack.

Mein Zuckerersatz (ohne den ich die Diät wahrscheinlich nicht durchgezögen hätte :))

Als Zuckerersatz für meinen Kaffee, aber auch im Magerquark habe ich mich nach dem Ausprobieren diverser Ersatzstoffe für Erythritol (auch Erythrit genannt) entschieden. Stevia ging bei mir garnicht und das Erythritol ist tatsächlich dem Zucker sehr ähnlich, hat aber nicht die Süßkraft wie Zucker (Hat kein erlaubter Zuckerersatz meines Wissens). Laut Verpackung kommt es auf 70% der Süßkraft von Zucker. Meine bescheidene Meinung ist, dass es noch darunter liegt, so dass man mehr davon braucht. Trotzdem bin ich während meiner Diät so froh, dass es heutzutage so einen Ersatz mit 0 Kalorien gibt.

Dummerweise ist es sehr teuer. Bei uns im Reformhaus wollen Sie 16,95 Euro für 1 kg. Zum Testen hab ichs da gekauft, aber dann hab ich es lieber bestellt, weil es deutlich günstiger ist. Leider ist man aber trotzdem mit ca. 9 bis 10 Euro pro kg dabei.

Ich hab mir erst 1 kg bestellt:

Und dann später diese 5 kg Packungen, weil ess dann nochmal deutlich günstiger wird:

Als Zubehör habe ich mir aufgrund der Empfehlung einer Freundin einen Kontaktgrill gekauft. Ich hab mich für diesen entschieden, weil die ganz billigen mir einfach zu kläpprig waren, aber wahrscheinlich ist das egal. Ich hab diesen hier gekauft:

Empfehlenswerte Bücher

Ich fand das hCG Kochbuch von Anne Hild am hilfreichsten. Es hat auf wenigen Seiten die kompletten Infos zur Durchführung der hCG Diät (so kompliziert ist das ja nicht :)) und dazu gibt es noch ein paar ganz gute Rezepte. Das Tzatziki kann ich euch empfehlen.

Komplettpakete oder günstigere Ersatzprodukte für die Diät?

Die hCG Globuli für die Diät

Die hCG Globuli für die Diät

Jetzt geht es an den Kauf und die Auswahl der richtigen Produkte. Ein paar Bekannte von mir und Freunde haben hier auf den Anbieter einer Stoffwechselkur vertraut und sich das Komplettpaket gekauft.

Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden und die Wirkstoffe sind in diesem Paket enthalten und dazu noch einige andere Wirkstoffe. Ich persönlich hab bei meiner Recherche allerdings entschieden, dass ich einige dieser Wirkstoffe nicht für sinnvoll erachte und habe mich auf die Wirkstoffe konzentriert, die vom hCG Diät Erfinder Arzt Dr. Simeons empfohlen werden.

Weiterentwicklung der hCG Diät in den letzten 50 bis 60 Jahren

Die hCG Diät wurde vom Erfinder und Anderen in den letzten 40 Jahren natürlich auch weiterentwickelt und deswegen habe ich die Podukte der modernen hCG Diät auch in meine Ergänzungsprodukte aufgenommen. Der wesentliche Kern der Ur-Diät ist bis Heute nicht wesentlich verändert. In den 60er Jahren waren bestimmte Lebensmittel und Nahrungsergänzungen einfach nicht vorhanden, die heute für moderne Formen genutzt werden können.

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es immer wenn es kommerziell wird und eine Gewinnerzielungsabsicht (Gegen die im Prinzip nichts einzuwenden ist) dahinter steht nicht immer ganz rational beraten und entschieden wird. Deshalb ist meine Meinung dazu, dass ich die im Diätplan definierten Produkte und Mengen in dem Einnahmeschemata zu mir nehmen werde und ich werde darüber berichten wie meine Erfolge sind.

Das genaue Einnahmeschemata und die Menge der Wirkstoffe findet ihr in diesem Artikel.…

Die Auswahl der Produkte

Hier will ich Euch nur einmal berichten, welche Odysee sehe ich beim aussuchen der Produkte durchlaufen bin und beim zusammenstellen meines Diätarsenals :-)

Mein erster Schritt war das zusammensuchen der richtigen Wirkstoffe mit der richtigen Menge zur richtigen Zeit. Das war der Ausgangspunkt. Denn wie ich schon geschrieben hatte, bin ich in der Sportnahrungsindustrie tätig und hier kenne ich das Spielchen, dass die Hersteller natürlich versuchen sich von ihren Konkurrenten abzugrenzen und “angebliche Unterschiede” in den Produkten marketingmäßig verbreiten.

Unabhängige wissenschaftliche Studien basieren auf Wirkstoffen und nicht auf Herstellerprodukten!

Fakt ist aber, dass alle unabhängigen wissenschaftlichen Studien zu Nährstoffen bzw. Wirkstoffen in der Regel nicht auf einem Produkt eines Herstellers basieren (Außer er hat die Studie selber bezahlt und in Auftrag gegeben), sondern immer auf dem Wirkstoff selber.

Wenn beispielsweise der Hersteller X das Produkt Y herstellt (z.B. Omega-3 Fettsäuren), dann gehe ich persönlich davon aus, dass es egal ist von welchem Hersteller das Buch der Wirkstoff stammt. Jetzt schreien einige von Euch auf!

Und ich kann Euren Gedankengang jetzt schon vorausnehmen. Aber bedenkt immer eins: fast alle superpositiven Berichte, die ihr lest über ein Produkt ist leider oft reines Marketing!

Es gibt schon einen Grund, wieso die europäische Kommission inzwischen eine Verordnung verabschiedet hat, in der sie genau definiert welche Aussagen zu welchen Wirkstoffen von den Hersteller getroffen werden dürfen.

Denn in der Vergangenheit wurden die wildesten Behauptungen aufgestellt, absurde Ursache- Wirkungs Zusammenhänge konstruiert und angebliche Superstudien ins Feld geführt, die von Herstellern selber durchgeführt wurden oder zumindest finanziert wurden.

So hat die europäische Kommission hier einen Riegel vorgeschoben und ganz klar gesagt, wer beispielsweise Protein verkauft, der darf nur zwei Wirkungsaussagen treffen und nicht mehr.

Zu den meisten Nahrungsergänzungen dürfen überhaupt keine Aussagen zur Wirkung mehr in der EU gemacht werden.

Aus meiner langjährigen Erfahrung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass Qualität wichtig ist, aber kaum zu prüfen ist. Das ist der Fehler der Gedankengänge der meisten Käufer. Nur weil ein Hersteller schon lange am Markt ist und einen großen Namen hat (natürlich durch hohe Werbeausgaben) heißt das noch lange nicht das sein Protein besser ist als das des Konkurrenten Z.

Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede, aber wir als Verbraucher können diesen Qualitätsunterschied nicht erkennen. Ja wir können nicht einmal erkennen, ob die Mengenangaben auf der Verpackung überhaupt stimmen. Dafür benötigt man eine chemische Analyse und keiner von Euch wird daheim ein Chemielabor haben und die Omega-3 Fettsäuren von Hersteller X auf Reinheit und Qualität überprüfen.

Genauso wenig die anderen Produkte. Ihr vertraut völlig auf die Aussagen von irgendwelchen Leuten in Foren, die genauso wenig Ahnung haben wie ihr.

Fakt ist: der Verbraucher kann die Qualität der Produkte nicht rational einschätzen!

Das habe ich in vielen Jahren meiner Tätigkeit immer wieder erfahren. Hier gibt es immer wieder heftige Diskussionen darum, welches Produkt von welchem Hersteller besonders gut ist und Insider lachen schon lange darüber.

D.h. nicht dass ihr Euch irgendwelchen “Hauptsache-extrem-günstig” Schrott bestellen sollt. Das will ich damit nicht sagen, aber wenn ein Produkt von einem langjährigen am Markt anbietenden Hersteller aus Deutschland oder eventuell noch aus Europa ein Produkt anbietet das seit Jahren auf dem Markt ist, dann kann man nur davon ausgehen, dass es bereits mehrfach von der Lebensmittelaufsicht überprüft worden ist und von Konkurrenten auch chemisch analysiert worden ist.

Das ist für mich die einzig wahre Kontrollrichtlinie, die ich in vielen Jahren in der Branche gelernt habe.

Erfolgreiche Produkte am Markt werden fast immer von Konkurrenten analysiert und geprüft, ob die Angaben stimmen und ob die Qualität stimmt. Das ist Eure Versicherung! Dass sich die Hersteller selbst gegenüber behacken und heftig reagieren, wenn in dem Produkt X nicht die angegebene Menge drin ist (in der angegebenen Qualität). Bei der Qualität kann man sich nun auch wiederum streiten, aber Fakt ist: die meisten Rohstoffe kommen von aus fast den gleichen Quellen und die meisten Hersteller verpacken das nur noch.

Es gibt sogar Anbieter, die überhaupt nichts verpacken und produzieren sondern einfach nur ihren Aufkleber von einem anderen Hersteller draufkleben lassen und das als eigenes Produkt verkaufen.

Dagegen ist nichts einzuwenden, aber ich will Euch damit sagen, dass ihr Euch nicht versteifen solltet auf irgendwelche Hersteller.

Auf was ich beim Kauf der Nahrungsergänzungsmittel geachtet habe

Ich persönlich achte immer darauf, dass der Hersteller bereits einige Jahre am Markt ist, idealerweise in Deutschland sitzt (wegen der Lebensmittelaufsicht und der rechtlichen Möglichkeit der Konkurrenten), das Produkt schon einige Zeit auf dem Markt ist und im zweiten Schritt auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die von mir ausgesuchten Produkte haben eine hohe Menge des Wirkstoffes für einen günstigen Preis pro Mengeneinheit.

Bißchen kompliziert, aber im Prinzip ganz einfach: ich will für 1000 mg Omega-3 Fettsäuren möglichst wenig bezahlen. Dabei weiß ich bei keinem Hersteller wo er das Omega-3 einkauft, da bei allen nur Omega-3 auf der Packung steht. Wenn ihr mal was zu lachen haben wollt, dann fragt mal nach, wo das Omega-3 herkommt. Ich tippe mal, dass ihr keine Auskunft dazu bekommt. Deswegen machen diese Qualitätsdiskussionen von Verbrachern in dem Bereich (und auch in vielen anderen) einfach keinen Sinn.

Ich bevorzuge Produkte aus Deutschland und Europa

Dabei greife ich auf Produkte zurück, die idealerweise in Deutschland oder in Europa hergestellt werden. Woher die Rohstoffe kommen kann kein Verbraucher klären und deswegen kann ich darauf keine Rücksicht nehmen. Die meisten Rohstoffe kommen ohnehin aus den gleichen Ländern und werden natürlich nicht in Deutschland produziert. Aber auch die Qualitätsrichtlinien beim Abfüllen und der Verpackung sind wichtig in Bezug auf Hygiene und Qualität des Produktes. Verunreinigungen sind in der Regel das Hauptproblem bei minderwertigen Nahrungsergänzungen.

Die Produkte die ich mir ausgesucht habe, haben alle ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und werden von langjährigen Herstellern produziert. Die Produkte habe ich selber seit Jahren im Angebot gehabt und viele Kunden waren damit immer zufrieden. Und ich bin auch ein Kunde und auch damit zufrieden. Denn ich hab die meisten der Produkte schon genommen als Sportler mit anderen Absichten vielleicht wie in der Diät, aber Omega-3 Fettsäuren und Vitamintabletten habe ich schon vorher zeitweise eingenommen. Das MSN habe ich nie genommen und auch das OPC nicht. Dass ist für mich neu.

Jetzt wirds konkret: Die Produkte meiner hCG Diät

Und natürlich das Wichtigste, die hCG Globuli:

Optional (Ich habe es gekauft und kann es empfehlen)

  • Einen Tisch-/Kontaktgrill
  • Jede Menge Plastikdosen zum Mitnehmen der vorgekochten / vorbereiteten Mahlzeiten
Alle Kapseln in einer Pillenbox für 5 Tage

Nahrungesergänzungen in Pillenbox

Aufgrund meines Lesens in Foren und meines Gespräches mit Freunden, die die hCG Diät oder Stoffwechselkur erfolgreich durchgeführt hatten, habe ich mich auch dazu durchgerungen einen Tisch- / Kontaktgrill zu kaufen.

Der ist nämlich ziemlich praktisch während dieser Diät, denn so können Sie Putenbrust, Hähnchenbrust aber auch die erlaubten Fischsorten wie Dorade oder Kabeljaufilet schnell Grillen, ohne dass sie Fett zum anbraten dafür benötigen würden, oder irgendwelche Pfannen dauernd putzen müssen.

O. k. den Grill müssen Sie auch putzen, aber das geht wirklich sehr schnell. Also habe ich mir den Seba Tischgrill gekauft beim Saturn für 95 € und hab den auf meinen Herd gestellt.

Ich kann Euch nur sagen: Kauft Euch auch so ein Tischgrill, denn das fettarme Fleisch und der Fisch schmeckt echt gut, wenn er gegrillt wurde. Am Wochenende habe ich teilweise mir ein extrem fettarmes Rindersteak auf meinen Gasgrill geworfen, natürlich auch ohne Fett.

Da die Portionen ja minimal sind, war mir das meistens allerdings zu blöd und ich habe alles auf den Tischgrill geschmissen. Zum Glück hat meine Frau auch die hCG Diät gemacht und sie ist sehr viel kreativer wie ich und hat einige geeignete Rezepte am Wochenende nachgekocht, so das wir wenigstens ein wenig Vielfalt in unserem Speiseplan hatten.

Einige der sehr leckeren Rezepte, die wir benutzt haben und teilweise leicht abgeändert haben, findet ihr in der Rezepte Rubrik. Ich kann Euch jetzt schon sagen, dass es nicht so viele sind, aber die haben wir alle gekocht und ich hab sie für Euch fotografiert, sodass er mir auch glaubt :-).

Das sind auch nur die Rezepte, die wir gut fanden. Einige der von uns nachgekochten Rezepte fanden wir nämlich nicht sehr lecker und warum soll ich Euch die empfehlen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und deswegen könnt ihr Euch auf zahlreichen Internetangeboten und Foren auch noch einige Rezepte zusammensuchen, die vielleicht ihr Euren Geschmack entsprechen.

Denn Fakt ist: im Prinzip sollte ihr euch die Rezepte nach den von euch bevorzugten Lebensmitteln aussuchen. Wer keine Putenbrust mag, der kann mit Putenbrust im Rezept natürlich auch nichts anfangen. Wer eher auf Zucchini steht, der sollte sich halten paar Zucchinirezepte zusammensuchen.

Sehr große Vielfalt gibt es natürlich nicht, weil die Lebensmittelauswahl sehr beschränkt ist, aber ich war immer wieder erstaunt welche Rezeptkreationen meine fantasievolle Frau wieder gekocht hat.

Allerdings muss ich auch gleich sagen, sie hat sehr viel mehr Zeit in diversen Internetforen verbracht wie ich. Da in diesen Foren auch viel Müll verbreitet wird, bin ich eher ein Gegner vom stundenlangen Lesen von langweiligen Foren Threads, wo sich oft “Nichtwissende” darüber austauschen, was falsch und richtig ist. Fanatiker kann ich sowieso nicht leiden.

Alles muss auch ein wenig pragmatisch für den Alltag sein.

Warum jemand jetzt unbedingt auf wie winzigen Details besteht, die auch für Ernährungswissenschaftler überhaupt keinen Sinn machen, kann nur auf Verblendung zurückzuführen sein. Denn mit Sicherheit hat er oder sie keine eigenen Fakten recherchiert und getestet, sondern labert nur irgendwas nach wo er irgendwo gelesen hat.

Schließlich hat heute jeder eine eigene Meinung zu irgendwas und es gibt auch zahlreiche Foren, Facebook Gruppen und Ähnliches, wo man sich darüber austauschen kann. Prinzipiell finde ich das immer ganz lustig, aber da ich beruflich nicht so viel Zeit habe mich stundenlang damit zu befassen und irgendwelche Diskussionen in Foren auszutragen, lass ich das immer bleiben.

Aber wenn ihr darauf Lust habt, dann könnte das ja ein diversen Foren gerne tun. Stellt einmal euer Programm vor :) Wenn du Pech hast, dann wirst du erstmal richtig schön durch die Mangel genommen, von angeblichen Experten :) Das Diskussionsniveau bewegt sich leider oft auf Kindergartenniveau und ihr solltet eure wertvolle Zeit lieber mit ein wenig Sport verbringen :)

So nun habt ihr die Zusammenstellung der Produkte, ein genaues Einnahmeschemata meiner hCG Diät und jetzt kann’s losgehen mit meinen ersten Tagebucheinträgen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

186 Comments

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *