hCG Globuli und Nahrungsergänzungen in meiner HCG Diät

Artikel aktualisiert am von Alexander

Die Bestellung und die Auswahl meiner Produkte

Wie in diesem Beitrag dargelegt, habe ich mich für eine bestimmte Form der hCG Diät nun entschieden und hab mir die entsprechenden Wirkstoffe mengenmäßig zusammengestellt mit einem festgelegten Einnahmeschemata. Natürlich gehören dazu als wichtigstes die hCG Globuli oder hCG Tropfen, aber auch weitere Nahrungsergänzungen.
Foto aller Nahrungsergänzungen
Die von mir verwendeten Nahrungsergänzungen für meine hCG Diät

Für alle Schnellentschloßene, die nicht erst meine Begründung für die Auswahl der Produkte lesen wollen, vorweg schon mal die Nahrungsergänzungen, dich ich für mich ausgesucht hatte. Diese sind vom Preis-/Leistungsverhältnis optimal für mich gewesen und die Dosierung passt auf die hCG Diät:

Die (Ersatz-) Produkte meiner hCG Diät

Gleich vorweg: Der Begriff Ersatzprodukte, der im Internet wegen eines kommerziellen Anbieters kursiert ist Unsinn. Diese Wirkstoffe gab es schon lange vorher und wird es auch in 20 Jahren noch geben. Sportler nehmen diese Produkte schon seit vielen Jahren ein. Die Produktempfehlungen enthalten auch Affiliate-Links, bei denen ich eine kleine Provision bekomme, wenn Du etwas kaufst. Dein Kaufpreis ändert sich dadurch nicht (Offenlegung meiner Werbung).

Und natürlich das Wichtigste, die hCG Globuli:

Das Proteinpulver hab ich benutzt:

  • Weider Protein 80 Plus* (2 kg Beutel Schoko (Ich liebe Schoko :)), weil er einfach viel günstiger ist auf die Menge gerechnet)
  • Weider Protein 80 Plus Mehrkomponentenprotein 500 g Beutel* (Zum Testen ist aber der 500 g Beutel auch ok, falls es euch nicht schmecken sollte oder ihr verschiedene Geschmäcker haben wollt – Schoko und Erdbeere sind meine Favoriten)
  • Alternative (aspartamfrei) – Mein zweiter Proteinpulver Favorit: ESN Elite Pro Complex in Schoko. Das kaufe ich hier: Zum Produkt >>*. Ich habe das hier auf mehrfache Nachfrage von Bloglesern mit reingenommen, weil es aspartamfrei ist. Das Weider Protein enthält Aspartam als Süßstoff und das wollen einige nicht. Das ESN ist ähnlich gut und hat kein Aspartam.

Aufgrund der vielen Nachfragen hab ich jetzt auch das Proteinpulver hier verlinkt, dass ich verwendet habe. Es schmeckt mir persönlich sehr gut und der Hersteller ist der Marktführer im Bereich der Sportnahrung und steht für herausragende Qualität. Ich wollte das erst nicht machen, weil Proteinpulver einfach vom Geschmack her für jeden anders ist. Geschmäcker sind eben verschieden. Aber da ich so viele Nachfragen bekomme, welches ich benutzt habe, ist das jetzt auch hier drin. Weider ist der Top-Hersteller im Bereich Sportnahrung und bietet hervorragende Produkte. Ich mag auch den Geschmack.

Mein Zuckerersatz (ohne den ich die Diät wahrscheinlich nicht durchgezögen hätte :))

Erythritol 1kg Packung
Erythritol als mein Zuckerersatz.

Als Zuckerersatz für meinen Kaffee, aber auch im Magerquark habe ich mich nach dem Ausprobieren diverser Ersatzstoffe für Erythritol (auch Erythrit genannt) entschieden. Stevia ging bei mir garnicht und das Erythritol ist tatsächlich dem Zucker sehr ähnlich, hat aber nicht die Süßkraft wie Zucker (Hat kein erlaubter Zuckerersatz meines Wissens). Laut Verpackung kommt es auf 70% der Süßkraft von Zucker. Meine bescheidene Meinung ist, dass es noch darunter liegt, so dass man mehr davon braucht. Trotzdem bin ich während meiner Diät so froh, dass es heutzutage so einen Ersatz mit 0 Kalorien gibt.

Dummerweise ist es sehr teuer. Bei uns im Reformhaus wollen Sie 16,95 Euro für 1 kg. Zum Testen hab ichs da gekauft, aber dann hab ich es lieber bestellt, weil es deutlich günstiger ist. Leider ist man aber trotzdem mit ca. 9 bis 10 Euro pro kg dabei.

Ich hab mir erst 1 kg bestellt:

Als Zubehör habe ich mir aufgrund der Empfehlung einer Freundin einen Kontaktgrill gekauft. Ich hab mich für diesen entschieden, weil die ganz billigen mir einfach zu kläpprig waren, aber wahrscheinlich ist das egal. Ich hab diesen hier gekauft:

Empfehlenswerte Bücher

Sehr zu empfehlen. Mit hCG Diät Anleitung und auch noch leckere Rezepte dazu.

Ich fand das hCG Kochbuch von Anne Hild* am hilfreichsten. Es hat auf wenigen Seiten die kompletten Infos zur Durchführung der hCG Diät (so kompliziert ist das ja nicht :)) und dazu gibt es noch ein paar ganz gute Rezepte. Das Tzatziki kann ich euch empfehlen.

Komplettpakete oder günstigere Ersatzprodukte für die Diät?

Die hCG Globuli für die Diät
Die hCG Globuli für die Diät

Jetzt geht es an den Kauf und die Auswahl der richtigen Produkte. Ein paar Bekannte von mir und Freunde haben hier auf den Anbieter einer Stoffwechselkur vertraut und sich das Komplettpaket gekauft.

Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden und die Wirkstoffe sind in diesem Paket enthalten und dazu noch einige andere Wirkstoffe. Ich persönlich hab bei meiner Recherche allerdings entschieden, dass ich einige dieser Wirkstoffe nicht für sinnvoll erachte und habe mich auf die Wirkstoffe konzentriert, die vom hCG Diät Erfinder Arzt Dr. Simeons empfohlen werden.

Weiterentwicklung der hCG Diät in den letzten 50 bis 60 Jahren

Die hCG Diät wurde vom Erfinder und Anderen in den letzten 40 Jahren natürlich auch weiterentwickelt und deswegen habe ich die Podukte der modernen hCG Diät auch in meine Ergänzungsprodukte aufgenommen. Der wesentliche Kern der Ur-Diät ist bis Heute nicht wesentlich verändert. In den 60er Jahren waren bestimmte Lebensmittel und Nahrungsergänzungen einfach nicht vorhanden, die heute für moderne Formen genutzt werden können.

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es immer wenn es kommerziell wird und eine Gewinnerzielungsabsicht (Gegen die im Prinzip nichts einzuwenden ist) dahinter steht nicht immer ganz rational beraten und entschieden wird. Deshalb ist meine Meinung dazu, dass ich die im Diätplan definierten Produkte und Mengen in dem Einnahmeschemata zu mir nehmen werde und ich werde darüber berichten wie meine Erfolge sind.

Das genaue Einnahmeschemata und die Menge der Wirkstoffe findet ihr in diesem Artikel.…

Die Auswahl der Produkte

Hier will ich Euch nur einmal berichten, welche Odysee sehe ich beim aussuchen der Produkte durchlaufen bin und beim zusammenstellen meines Diätarsenals :-)

Mein erster Schritt war das zusammensuchen der richtigen Wirkstoffe mit der richtigen Menge zur richtigen Zeit. Das war der Ausgangspunkt. Denn wie ich schon geschrieben hatte, bin ich in der Sportnahrungsindustrie tätig und hier kenne ich das Spielchen, dass die Hersteller natürlich versuchen sich von ihren Konkurrenten abzugrenzen und „angebliche Unterschiede“ in den Produkten marketingmäßig verbreiten.

Unabhängige wissenschaftliche Studien basieren auf Wirkstoffen und nicht auf Herstellerprodukten!

Fakt ist aber, dass alle unabhängigen wissenschaftlichen Studien zu Nährstoffen bzw. Wirkstoffen in der Regel nicht auf einem Produkt eines Herstellers basieren (Außer er hat die Studie selber bezahlt und in Auftrag gegeben), sondern immer auf dem Wirkstoff selber.

Wenn beispielsweise der Hersteller X das Produkt Y herstellt (z.B. Omega-3 Fettsäuren), dann gehe ich persönlich davon aus, dass es egal ist von welchem Hersteller das Buch der Wirkstoff stammt. Jetzt schreien einige von Euch auf!

Und ich kann Euren Gedankengang jetzt schon vorausnehmen. Aber bedenkt immer eins: fast alle superpositiven Berichte, die ihr lest über ein Produkt ist leider oft reines Marketing!

Es gibt schon einen Grund, wieso die europäische Kommission inzwischen eine Verordnung verabschiedet hat, in der sie genau definiert welche Aussagen zu welchen Wirkstoffen von den Hersteller getroffen werden dürfen.

Denn in der Vergangenheit wurden die wildesten Behauptungen aufgestellt, absurde Ursache- Wirkungs Zusammenhänge konstruiert und angebliche Superstudien ins Feld geführt, die von Herstellern selber durchgeführt wurden oder zumindest finanziert wurden.

So hat die europäische Kommission hier einen Riegel vorgeschoben und ganz klar gesagt, wer beispielsweise Protein verkauft, der darf nur zwei Wirkungsaussagen treffen und nicht mehr.

Zu den meisten Nahrungsergänzungen dürfen überhaupt keine Aussagen zur Wirkung mehr in der EU gemacht werden.

Aus meiner langjährigen Erfahrung bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass Qualität wichtig ist, aber kaum zu prüfen ist. Das ist der Fehler der Gedankengänge der meisten Käufer. Nur weil ein Hersteller schon lange am Markt ist und einen großen Namen hat (natürlich durch hohe Werbeausgaben) heißt das noch lange nicht das sein Protein besser ist als das des Konkurrenten Z.

Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede, aber wir als Verbraucher können diesen Qualitätsunterschied nicht erkennen. Ja wir können nicht einmal erkennen, ob die Mengenangaben auf der Verpackung überhaupt stimmen. Dafür benötigt man eine chemische Analyse und keiner von Euch wird daheim ein Chemielabor haben und die Omega-3 Fettsäuren von Hersteller X auf Reinheit und Qualität überprüfen.

Genauso wenig die anderen Produkte. Ihr vertraut völlig auf die Aussagen von irgendwelchen Leuten in Foren, die genauso wenig Ahnung haben wie ihr.

Fakt ist: der Verbraucher kann die Qualität der Produkte nicht rational einschätzen!

Das habe ich in vielen Jahren meiner Tätigkeit immer wieder erfahren. Hier gibt es immer wieder heftige Diskussionen darum, welches Produkt von welchem Hersteller besonders gut ist und Insider lachen schon lange darüber.

D.h. nicht dass ihr Euch irgendwelchen „Hauptsache-extrem-günstig“ Schrott bestellen sollt. Das will ich damit nicht sagen, aber wenn ein Produkt von einem langjährigen am Markt anbietenden Hersteller aus Deutschland oder eventuell noch aus Europa ein Produkt anbietet das seit Jahren auf dem Markt ist, dann kann man nur davon ausgehen, dass es bereits mehrfach von der Lebensmittelaufsicht überprüft worden ist und von Konkurrenten auch chemisch analysiert worden ist.

Das ist für mich die einzig wahre Kontrollrichtlinie, die ich in vielen Jahren in der Branche gelernt habe.

Erfolgreiche Produkte am Markt werden fast immer von Konkurrenten analysiert und geprüft, ob die Angaben stimmen und ob die Qualität stimmt. Das ist Eure Versicherung! Dass sich die Hersteller selbst gegenüber behacken und heftig reagieren, wenn in dem Produkt X nicht die angegebene Menge drin ist (in der angegebenen Qualität). Bei der Qualität kann man sich nun auch wiederum streiten, aber Fakt ist: die meisten Rohstoffe kommen aus  den gleichen Quellen und die meisten Hersteller verpacken das nur noch.

Es gibt sogar Anbieter, die überhaupt nichts verpacken und produzieren sondern einfach nur ihren Aufkleber von einem anderen Hersteller draufkleben lassen und das als eigenes Produkt verkaufen.

Dagegen ist nichts einzuwenden, aber ich will Euch damit sagen, dass ihr Euch nicht versteifen solltet auf irgendwelche Hersteller.

Auf was ich beim Kauf der Nahrungsergänzungsmittel geachtet habe

Ich persönlich achte immer darauf, dass der Hersteller bereits einige Jahre am Markt ist, idealerweise in Deutschland sitzt (wegen der Lebensmittelaufsicht und der rechtlichen Möglichkeit der Konkurrenten), das Produkt schon einige Zeit auf dem Markt ist und im zweiten Schritt auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die von mir ausgesuchten Produkte haben eine hohe Menge des Wirkstoffes für einen günstigen Preis pro Mengeneinheit.

Bißchen kompliziert, aber im Prinzip ganz einfach: ich will für 1000 mg Omega-3 Fettsäuren möglichst wenig bezahlen. Dabei weiß ich bei keinem Hersteller wo er das Omega-3 einkauft, da bei allen nur Omega-3 auf der Packung steht. Wenn ihr mal was zu lachen haben wollt, dann fragt mal nach, wo das Omega-3 herkommt. Ich tippe mal, dass ihr keine Auskunft dazu bekommt. Deswegen machen diese Qualitätsdiskussionen von Verbrachern in dem Bereich (und auch in vielen anderen) einfach keinen Sinn.

Ich bevorzuge Produkte aus Deutschland und Europa

Dabei greife ich auf Produkte zurück, die idealerweise in Deutschland oder in Europa hergestellt werden. Woher die Rohstoffe kommen kann kein Verbraucher klären und deswegen kann ich darauf keine Rücksicht nehmen. Die meisten Rohstoffe kommen ohnehin aus den gleichen Ländern und werden natürlich nicht in Deutschland produziert. Aber auch die Qualitätsrichtlinien beim Abfüllen und der Verpackung sind wichtig in Bezug auf Hygiene und Qualität des Produktes. Verunreinigungen sind in der Regel das Hauptproblem bei minderwertigen Nahrungsergänzungen.

Die Produkte die ich mir ausgesucht habe, haben alle ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und werden von langjährigen Herstellern produziert. Die Produkte habe ich selber seit Jahren im Angebot gehabt und viele Kunden waren damit immer zufrieden. Und ich bin auch ein Kunde und auch damit zufrieden. Denn ich hab die meisten der Produkte schon genommen als Sportler mit anderen Absichten vielleicht wie in der Diät, aber Omega-3 Fettsäuren und Vitamintabletten habe ich schon vorher zeitweise eingenommen. Das MSN habe ich nie genommen und auch das OPC nicht. Dass ist für mich neu.

Jetzt wirds konkret: Die Produkte meiner hCG Diät

Und natürlich das Wichtigste, die hCG Globuli:

Optional (Ich habe es gekauft und kann es empfehlen)

  • Einen Tisch-/Kontaktgrill
  • Jede Menge Plastikdosen zum Mitnehmen der vorgekochten / vorbereiteten Mahlzeiten
Alle Kapseln in einer Pillenbox für 5 Tage
Nahrungesergänzungen in Pillenbox

Aufgrund meines Lesens in Foren und meines Gespräches mit Freunden, die die hCG Diät oder Stoffwechselkur erfolgreich durchgeführt hatten, habe ich mich auch dazu durchgerungen einen Tisch- / Kontaktgrill zu kaufen.

Der ist nämlich ziemlich praktisch während dieser Diät, denn so können Sie Putenbrust, Hähnchenbrust aber auch die erlaubten Fischsorten wie Dorade oder Kabeljaufilet schnell Grillen, ohne dass sie Fett zum anbraten dafür benötigen würden, oder irgendwelche Pfannen dauernd putzen müssen.

O. k. den Grill müssen Sie auch putzen, aber das geht wirklich sehr schnell. Also habe ich mir den Seba Tischgrill gekauft beim Saturn für 95 € und hab den auf meinen Herd gestellt.

Ich kann Euch nur sagen: Kauft Euch auch so ein Tischgrill, denn das fettarme Fleisch und der Fisch schmeckt echt gut, wenn er gegrillt wurde. Am Wochenende habe ich teilweise mir ein extrem fettarmes Rindersteak auf meinen Gasgrill geworfen, natürlich auch ohne Fett.

Da die Portionen ja minimal sind, war mir das meistens allerdings zu blöd und ich habe alles auf den Tischgrill geschmissen. Zum Glück hat meine Frau auch die hCG Diät gemacht und sie ist sehr viel kreativer wie ich und hat einige geeignete Rezepte am Wochenende nachgekocht, so das wir wenigstens ein wenig Vielfalt in unserem Speiseplan hatten.

Einige der sehr leckeren Rezepte, die wir benutzt haben und teilweise leicht abgeändert haben, findet ihr in der Rezepte Rubrik. Ich kann Euch jetzt schon sagen, dass es nicht so viele sind, aber die haben wir alle gekocht und ich hab sie für Euch fotografiert, sodass er mir auch glaubt :-).

Das sind auch nur die Rezepte, die wir gut fanden. Einige der von uns nachgekochten Rezepte fanden wir nämlich nicht sehr lecker und warum soll ich Euch die empfehlen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und deswegen könnt ihr Euch auf zahlreichen Internetangeboten und Foren auch noch einige Rezepte zusammensuchen, die vielleicht ihr Euren Geschmack entsprechen.

Denn Fakt ist: im Prinzip sollte ihr euch die Rezepte nach den von euch bevorzugten Lebensmitteln aussuchen. Wer keine Putenbrust mag, der kann mit Putenbrust im Rezept natürlich auch nichts anfangen. Wer eher auf Zucchini steht, der sollte sich halten paar Zucchinirezepte zusammensuchen.

Sehr große Vielfalt gibt es natürlich nicht, weil die Lebensmittelauswahl sehr beschränkt ist, aber ich war immer wieder erstaunt welche Rezeptkreationen meine fantasievolle Frau wieder gekocht hat.

Allerdings muss ich auch gleich sagen, sie hat sehr viel mehr Zeit in diversen Internetforen verbracht wie ich. Da in diesen Foren auch viel Müll verbreitet wird, bin ich eher ein Gegner vom stundenlangen Lesen von langweiligen Foren Threads, wo sich oft „Nichtwissende“ darüber austauschen, was falsch und richtig ist. Fanatiker kann ich sowieso nicht leiden.

Alles muss auch ein wenig pragmatisch für den Alltag sein.

Warum jemand jetzt unbedingt auf wie winzigen Details besteht, die auch für Ernährungswissenschaftler überhaupt keinen Sinn machen, kann nur auf Verblendung zurückzuführen sein. Denn mit Sicherheit hat er oder sie keine eigenen Fakten recherchiert und getestet, sondern labert nur irgendwas nach wo er irgendwo gelesen hat.

Schließlich hat heute jeder eine eigene Meinung zu irgendwas und es gibt auch zahlreiche Foren, Facebook Gruppen und Ähnliches, wo man sich darüber austauschen kann. Prinzipiell finde ich das immer ganz lustig, aber da ich beruflich nicht so viel Zeit habe mich stundenlang damit zu befassen und irgendwelche Diskussionen in Foren auszutragen, lass ich das immer bleiben.

Aber wenn ihr darauf Lust habt, dann könnte das ja ein diversen Foren gerne tun. Stellt einmal euer Programm vor :) Wenn du Pech hast, dann wirst du erstmal richtig schön durch die Mangel genommen, von angeblichen Experten :) Das Diskussionsniveau bewegt sich leider oft auf Kindergartenniveau und ihr solltet eure wertvolle Zeit lieber mit ein wenig Sport verbringen :)

So nun habt ihr die Zusammenstellung der Produkte, ein genaues Einnahmeschemata meiner hCG Diät und jetzt kann’s losgehen mit meinen ersten Tagebucheinträgen.

*Hinweis: Diese Produktlinks sind Links auf Amazon, von denen wir eine Provision bekommen, wenn sie etwas kaufen. Das beeinflusst nicht ihren Kaufpreis.

Quellenangabe:

  1. Fitforfun.de – Diäten fördern Nährstoffmangel. https://www.fitforfun.de/abnehmen/diaeten/vitaminmangel-diaeten-foerdern-naehrstoffmangel_aid_9771.html
  2. Simeons ATW: Pounds & Inches: A New Approach To Obesity. Popular Publishing, 2010, ISBN 0-615-42755-3
  3. Anne Hild: Zu den Vorteilen der hCG Diät. https://www.die-hcg-diaet.de
  4. Katherine Zeratsky von der Mayo Clinic: Has the HCG diet been shown to be safe and effective?. https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/weight-loss/expert-answers/hcg-diet/faq-20058164

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

222 Kommentare

  1. Hallo Alex,
    bin gerade dabei mich über die hcg Diät zu informieren. Meine Fragen : muss man protein shakes zu sich nehmen? Ich hasse das Zeug. Meine zweite Frage ist :hast du einen Tip welches Vitaminpräparat ich statt Peak Vitamins A bis Z verwenden kann?

    1. Hallo Daniela,

      wenn Du die Produkte von Peak nicht kaufen willst, dann kannst Du Dir selber ein Vitaminpräparat aussuchen, dass das ganze Spektrum hat. Da gibt es viele Produkte. Preislich sind halt die Produkte von Peak sehr gut und der Hersteller ist seit vielen Jahren erfolgreich auf dem Sportnahrungsmarkt. Wenn Du ein vergleichbares Produkt in der Apotheke kaufst, dann kostet das zwei bis dreifache.

      Liebe Grüße, Alex

  2. Hallo Alex,
    Ich fange gerade an zu recherchieren, habe deine Produktliste gelesen und auch bei Anne Hildschon nachgelesen( war meine erste Seite)
    Jetzt habe ich zwei Fragen:
    Anne Hild schreibt Omega 3 erst in der Stabi- Phase und meine wichtigerere Frage betrifft das Msm.
    Ich habe für meine Hunde das Pulver von Makana,
    Hast du eine Ahnung wie und in welcher Menge ich das als Pulver nehmen kann? Extra Kapseln kaufen möchte ich nicht, das Pulver war schon recht teuer.

    Ich weiß du hast das Omega 3 auch vorher genommen, hast aber auch Bodybuilding gemacht, was natürlich mehr Reserven angreift.
    Habe bis vor 3 Jahren auch viel Sport gemacht( Fitnessstudio, Bodyform, Volleyball) musste aber wegen ständiger, wiederkehrenden Entzündungen in den Sehnenansätzen aufhören. Bis jetzt kann mir noch keiner sagen was der Grund ist.
    Habe natürlich Kilos zugelegt, die jetzt unbedingt runter müssen.

    1. Hallo Tanja,

      meine Recherche hat ergeben das Omega 3 bereits in der Diätphase gut ist. Vor allem durch meine Erfahrung in der Sporternährung. Beim Fettabbau ist das hilfreich.

      Das Pulver kannst Du sehr gut verwenden. Eine Kapsel hat ja 1000 mg. Das kannst Du einfach auf Dein Pulver umlegen. Musst halt ungefähr abwiegen, was ein Teelöffel gestrichen zum Beispiel hat. Damit Du das nicht jedes Mal wiegen musst.

      Ich drück Dir fest die Daumen. Melde Dich mal wie’s läuft.

      Liebe Grüße,
      Alex

  3. Hallo Alexander,
    ich bin total begeistert von Deinem Blog und habe inzwischen sehr viel darin gelesen. Heute ist mein 1. Ladetag. Es geht also los. Habe die Stoffwechselkur bereits vor 2 Jahren gemacht, mit gutem Erfolg. Ich verlängere sie aber auch, weil ich wieder ca. 10-15 kg abnehmen möchte. Damals hatte ich die originalen Produkte, diesmal nicht. Nun meine Frage, kann ich die überdimensional großen Pillen einfach öffnen und das Pulver daraus irgendwo rein mischen? Das wird mein morgentlicher Albtraum, wenn ich die Kapseln schlucken muss. Notfalls mache ich es natürlich, aber vielleicht hast Du ja Erfahrungenswerte, ob es auch anders geht.
    Lg, Martina

    1. Hallo Martina,

      natürlich kannst Du das machen. Dann stellt sich aber die Frage wieso Du teure Kapseln kaufst. Meinst Du das MSM? Das gibt es meines Wissens nach kaum als Pulver, weil es wirklich absolut schlecht schmeckt.

      Ich drück Dir fest die Daumen und melde Dich mal wie es läuft, liebe Grüße Alex

  4. Hallo Alex,
    ich überlege auch eine Kur zu starten und bin noch nicht schlau geworden, wie ich die Vitalstoffe über den Tag verteilt einnehme. Habe das hier auch noch nicht gefunden.
    Liebe Grüße
    Anne

  5. Hallo Alex.

    Eine Frage zu deiner tollen Aufstellung…
    Reicht auch ein reines Whey-protein Produkt zB von my protein oder ist das zu wenig?

    Danke dir schon mal für deine Antwort…stelle gerade alles zusammen was mir Dank deiner Seite besser gelinkt und übersichtlicher ist…

    Grüße die Alexandrs

  6. Hallo Alex,

    ich starte demnächst mit der Diät und bin dabei auf diese Website aufmerksam geworden – sehr toll! :-)

    Ich habe eine Frage zu dem Shake. Man soll ja kein Zucker während der Diät zu sich nehmen – kommt dann der Weider Shake in Frage? Er enthält ja auch mit Wasser ein paar Kalorien ;-)
    Danke für Deine Info!

    LG :-)

  7. Hallo, ich möchte gerne auch diese Diät beginnen.
    Kannst du mir sagen was ich alles dazu benötige, bzw bestellen muss oder soll?
    oder wie die Verfahrensweise ist
    Vielen Dank

    1. Hallo Michaela,
      wenn Du die Diät so machen willst wie ich, dann findest Du alle Informationen dazu bei mir in der Navigation unter Produkte und mein Diätplan. Die Produkte sind von Sportnahrungshersteller oder Nahrungsergänzungsherstellern. Diese habe ich ausgesucht weil das Preis-Leistungs-Verhältnis Gutes und die die Nährstoffe in genau der benötigten Menge drin sind. Außerdem weiß ich aus meiner Erfahrung mit Sportnahrung, dass dies definitiv qualitativ hochwertige Produkte sind.

      Schau Dir mal diese beiden Seiten an und dann sollte eigentlich alles klar sein :-)
      Liebe Grüße Alex

  8. Hallo Alexander, ich habe eine Frage und zwar wird bei der Hcg Kur mit … gesagt, nur 2x 5 Globulis die Woche. Gomeda C30. Bei dir sind es viel mehr, bin jetzt leicht verunsichert. Liebe Grüße und vielen Dank für eine Antwort. Alexandra

    1. Hallo Alexandra,

      ich hab mich da auch fast kaputt gelesen bevor ich die Diät gemacht habe und im Prinzip schreibt da fast jeder was anderes. Das was ich am häufigsten recherchiert habe war eben das was ich gemacht habe. Aber eine genaue Begründung mit wissenschaftlichem Hintergrund wirst Du nirgends finden. Das sind alles nur Meinungen ohne fundiertes Hintergrundwissen. Denn es gibt keine Studien dazu wie sich hCG Globuli auswirken. Und auch nicht wie viel man davon nehmen soll.

      Liebe Grüße Alex

  9. möchte eine zweite runde der hcg kur machen..
    reicht es wenn ich die globuli nehme oder sollte ich die anderen nahrungsergänzungsmittel (tabletten und kapslen ) auch ein nehmen ???

    1. Hallo Heidi,

      grundsätzlich würde ich Dir die gleichen Produkte empfehlen wie bei der ersten Runde. Das habe ich auch so gemacht. Wenn die Diätphasen direkt aneinander sind, so wie bei mir, könnte man darüber nachdenken die MSM wegzulassen. Diese sind nämlich am teuersten und die Entgiftung ist nach der ersten Diätphase weitgehend abgeschlossen. Man könnte natürlich argumentieren, dass wenn weitere Fettzellen sich abbauen, auch weitere Zellgifte frei werden. Aber dafür bin ich nicht der geeignete Ansprechpartner, sondern das ist ihr die Frage für einen Mediziner.

      Die Vitamintabletten, OPC würde ich Dir auf jeden Fall weiterhin empfehlen. MSM musst Du für Dich selber entscheiden. Ich hab’s genommen. Auf die paar Euro kam’s mir dann auch nicht mehr an.

      Ich drück Dir ganz fest die Daumen, Alex

  10. Hallo Alex,bin Dir sehr dankbar für diese tolle Seite.Bin 163 groß und wiege derzeit 80 kg
    Eindeutig 20 kg zuviel. Bin 66 Jahre alt, hatte in der letzten Zeit viel Streß….Umzug über Monate und da habe ich dann die letzten 9 kg zugelegt, weil ich doch ziemlich unkontrolliert gegessen habe, allerdings lowcarb. Hab in letzter Zeit neidisch auf die Leute in meiner Umgebung geguckt, die im Nu mit der Stoffwechselkur abgenommen habe. Es übersteigt allerdings meine finanz. Möglichkeiten. Hab mir gedacht, das muss doch auch preiswerter gehen, so viele Leute verdienen daran, dann können doch die einzelnen Produkte nicht so teuer sein. so bin ich auf Deine Seite gestoßen und was finde ich da? Meine für mich durchführbare Kur. Vielen Dank für Deine Mühe. In 10 Tagen fange ich an,will mich in Ruhe auf alles voerbereiten.
    Im Moment habe ich eine Grippe und die muss ich erst auskurieren, dann noch die Produkte bestellen…..und los gehts………

    1. Hallo Sabine,

      das Unternehmen bietet ja zwei Produkte an: einmal das Xucker, was Xylit enthält und einmal das Xucker light, was Erythritol enthält.

      Das erste enthält noch zu viel Kalorien für die HCG Diät. Das zweite ist perfekt und absolut super geeignet.

      Liebe Grüße Alex

  11. Hallo Alex,
    erst mal vielen Dank für diese tolle Seite.
    Mein Mann und ich wollen demnächst mit der HCG-Diät starten :-) . Leider finde ich dein Einnahmeschema für die von dir angegebenen Produkte nicht. Kannst du mir vielleicht helfen?
    Liebe Grüße Ursula

  12. Ich bin absoluter Fan seit ich letztes Jahr von dieser Stoffwechseldiät erfahren habe. Hatte ein Gewicht von 110 kilo war am verzweifeln hatte so viele Diäten hinter mir mit keinen Erfolg…..und dann hab ich 25 kilo abgenommen konnte es kaum glauben bin sehr glücklich habe dieses Jahr wieder begonnen <:)

  13. Hallo Alex.
    Mein Mann und ich haben eine Diätphase abgeschlossen, Haben 12 bzw. 8kg abgenommen. Überlegen eventuell eine zweite Diätphase oder zumindestens die Erhaltungsphase für 3 Tage in der Woche zu machen. Aber eine Frage hätte ich schon noch, kann man die Ergänzungsmittel auch weiterhin nehmen, auch ohne Diät oder sollte man das besser lassen. Uns, denke ich, haben diese Mittel sehr gut getan.

  14. Hallo Alex,
    Als erstes muss ich sagen, dass ich Deine Seite echt klasse und informativ finde. Nachdem ich das hier gelesen habe hatte ich mich für die HCG Diät entschieden. Am Anfang lief es auch richtig gut.-ABER: seit der 2. Woche nehme ich nicht mehr ab ! Ich habe überhaupt kein Hungergefühl und mit den Kalorien komme ich auch hin ( denke ich zumindest) .
    Erst dachte ich nunja es könnte ja am Zyklus liegen, aber auch danach hat sich auf der Waage nix mehr getan

    1. Hallo Kati,

      mit dem Zyklus hast Du recht. Das ist wegen der Wasserspeicherung. Kein Hunger ist doch die halbe Miete. Das geht ganz schnell weiter runter. Auch an den vermeintlichen „Nicht-Abnahme-Tagen“ nimmt der Körper Fett ab. Wasser wird gespeichert und auf der Waage sieht man nichts, aber man wird trotzdem dünner. Also weitermachen :) Passt schon…

      Lg Alex

    1. Hmmm schon wieder wird nur ein Teil vom Text eingeblendet…komisch!
      Was ich noch geschrieben hatte…
      Ich trinke morgens den Shake mit 300ml Milch 0,1%fett (gibt es im Kaufland) zum Mittag esse ich 100g Fleisch, Kajnok Nudeln o. Reis mit etwas Gemüse. Mir persönlich schmeckt Kajnok…schmecken wie Glasnudeln. Abend esse ich ein Handvoll Beeren mit 200g Quark.

      Sind das nich Zuviele Proteine die ich am Tag zu mir nehme??
      Puten Hack müsste doch ok sein! Ist bei Anne Hild nicht in der Tabelle aufgelistet.

      Würdest mir nochmal deine persönliche Meinung dazu schreiben.

      Vielen Dank im Voraus
      Lieben Gruß aus Detmold
      Lena

      1. Hallo Lena,

        Proteine können nicht zuviel sein bei der Kalorienmenge. Aber Du nimmst zuviel Milch :( Nimm 200 ml auch wenns dickflüssiger wird. Du kannst auch noch Wasser reinmachen. 300 ml Milch sind schon 160 Kalorien und mit dem Pulver bist Du bei ca. 260 Kalorien. Magerquark hoffe ich ?

        Putenhack fertig verpackt? Hab ich noch nie gesehen? Lese die Zutatenlisten. Oft ist viel Schwein in den Produkten untergemischt. Die Lebensmittelgesetze sind da sehr grosszügig.

        Lg Alex

  15. Hi Alex,

    auch von mir großes Kompliment für diese Seite(n). Wir sind auf der selben Wellenlänge, ich habe vor 2 Jahren auch bereits 6 Wochen hcg-Diät „nach Deinen Anweisungen“ gemacht und bin jetzt wieder auf Deiner Seite hängen geblieben, weil es einfach überzeugend ist. Nur eine Frage habe ich: OPC (hab ich bereits) und MSM (hab ich noch nicht) sind beides Antioxidantien. Braucht man beides gleichzeitig und wenn ja, warum ?

    Ich habe die letzten 2 Wochen Almased-Turbo (bzw. ALDI-Vitalkost) gemacht und bin von 106 auf 100 kg runtergekommen als Motivationsschub. Nun möchte ich mit hcg weitermachen bis zu meinem Wunschgewicht (85 kg bei 185 cm). Ich habe alles schon zuhause (die von Dir empfohlenen Produkte), nur das MSM fehlt noch…

    Viele Grüße und Danke vorab für Deinen Tipp !
    Jürgen

    1. Hallo Jürgen,

      danke für Dein Lob und es freut mich natürlich das mein persönliches Konzept auch für Dich funktioniert hat. Mit 21 kg hast Du Dir ganz schön was vorgenommen. Aber bei mir waren’s dann auch fast 18 Kilo, also durchaus vergleichbar. Meiner Erfahrung nach wirst Du dafür zwei Diätphasen brauchen und Du wirst auch in der Stabilisierungsphase noch etwas abnehmen. Das Diätkonzept von einigen Autoren bezüglich der HCG Diät ist eher für Frauen ausgelegt denke ich mir manchmal.

      Ich persönlich bin 1,90 m und relativ breit gebaut durch den jahrelangen Kraftsport. Und wenn ich in der Stabilisierungsphase nur 1200 kcal zu mir nehme, dann nehme ich natürlich weiter ab. Das geht den meisten Männern so. Wir verbrauchen halt einfach mehr Kalorien :) Bei Frauen sieht es da anders aus. Deswegen kannst Du ruhig auch schon 2-4 Kilo vor Deinem Wunschgewicht aus der Diätphase rausgehen und in die Stabilisierungsphase. Bei mir waren’s insgesamt noch mal 4 kg Gewichtsverlust während der Stabilisierungsphase. Gerade weil ich nach sechs Wochen Diätphase keinen großen Hunger mehr hatte und nicht annähernd auf die notwendigen Kalorien gekommen bin, um mein Gewicht zu halten oder sogar zuzunehmen. Das kam dann erst wieder mit der Zeit.

      Aber zu Deiner Frage wegen dem MSM und OPC: um ehrlich zu sein kann ich Dir das natürlich nicht wissenschaftlich begründen warum man beides nehmen sollte. Was ich Dir sagen kann ist das beides starke Antioxidantien sind. Die Menge an OPC reicht meiner Meinung nach nicht aus um die Giftstoffe aus dem Fettgewebe bei dieser schnellen Gewichtszunahme zu neutralisieren und deshalb habe ich das MSM in relativ großer Dosierung zu mir genommen. Sicherlich funktioniert das auch ohne MSM. Jeder soll das ja so machen wie er denkt. Das MSM hat mich auch ein bisschen genervt, weil es ziemlich teuer ist bei der Dosierung. Aber nach längerer Recherche und meiner persönlichen Erfahrung im Sporternährungsbereich habe ich mich damals dazu entschlossen diese auch zu nehmen. Aber das ist eben nur meine persönliche Meinung, mehr nicht.

      Vielen Dank und Grüße an Dich, Alex

  16. Hallo Alex, in welcher Phase hast du den die Proteinshakes genommen, wenn man es in der ersten Phase auch mal als Abendessen Ersatz nehmen könnte, wäre das ja super. Hast du die Proteine mit Wasser angerührt? Vg von Katrin

    1. Hallo Katrin,

      ich habe den Proteinshake teilweise mit 0,1 % Fett Milch und teilweise mit Wasser getrunken. Natürlich nicht allzu viel Milch. Kommt aber darauf an welchen Proteinshake du verwendest. Manche werden sehr dickflüssig mit Milch, wenn es zu wenig Milch ist. Die trinkt man dann besser mit Wasser. Ich variiere immer und hatte und habe mehrere im Schrank stehen. Auch jetzt noch. Ist mein Frühstück.

      Abends habe ich meistens Magerquark mit Erythritol und Erdbeeren gegessen. Schmeckt gut, hat wenig Kalorien und ist natürlich superschnell zubereitet. Habe ich immer auch unterwegs gegessen. Campingteller und Besteck sei Dank :-) Grundsätzlich sind diese Proteinshakes während der hCG Diät umstritten (Zwar ohne Argumente, aber wird viel drüber diskutiert), aber ich hab schon öfters erklärt das es bei mir sehr gut funktioniert hat und ich darauf nicht verzichten wollte, weil Sport mache und das Protein morgens wichtig ist bei der Diät. Und während die anderen noch darüber diskutieren sind wir dann schon mal :-) wer mein Tagebuch verfolgt weiß wie ich zu solchen Sachen stehe. Vom Labbern hat noch keiner abgenommen.

      Aber die vielen Leserkommentare hier und E-Mails die schon bekommen habe zeigen, dass der Proteinshake überhaupt kein Problem ist. Solche Produkte gab es damals eben nicht, als Dr. Simeons seine Diät entwickelt hat. Von den Nährwerten ist ein gutes Proteinpulver genauso gut wie ein Magerquark, also was sollte dagegen sprechen? Man kann es auch mit Wasser trinken, dann sollte es hundertprozentig konform sein. Aber ich denke ich lasse andere darüber diskutieren, denn meiner meiner Erfahrung nach ist es kein Thema und hilft beim Muskelerhalt (gegen Jojo) und sättigt.

      Lg Alex

  17. Hi Alex, großartige Seite! Vielen Dank! Das hat mir den Einstieg enorm erleichtert. Ich bin erst an Ladetag 2. Habe aber 2 Fragen: Hast du schon mal davon gehört, dass jemand unter Übelkeit leidet??? Mir war in meinen beiden Schwangerschaften bis zum Schluss schlecht. Jetzt nehm ich ja seit gestern die Globulis… und mir ist schlecht… nicht so, dass ich brechen müsste, aber lustig ist das nicht.
    Außerdem stoße ich auf die Omega3-Kapseln auf.
    Hast du da vielleicht Produktalternativen?!?! Vielen Dank schon mal für deine Antwort!

    1. Hallo Doro,

      speziell Übelkeit hat jetzt hier noch glaube ich keiner genannt, aber es gibt schon Personen denen es mehrere Tage nicht so besonders gut geht. Das kommt schon öfters mal vor. Die Theorie der meisten dazu ist, dass es sich um die Entgiftung handelt, die während der hCG Diät gewollt ist. Ob das so ist kann ich Dir nicht wirklich sagen. Ich hatte auch am zweiten Tag vor allem Probleme. Danach ging’s aber gut. Jeder reagiert natürlich auch anders. Vielleicht wird Dir aber auch übel von den Omega-3 Kapseln. Manche reagieren auf Fischöl nicht so positiv.

      Lass die Omega-3 Kapseln einfach mal weg. Vielleicht wird dann besser. Könnte ich mir gut vorstellen.

      Sag Bescheid und liebe Grüße Alex

      1. Hi Alex,
        ach, du bist schnell! Vielen Dank für deine Antwort.
        Ich hab mir anscheinend eine kleine Magen-Darm-Geschichte gefangen. Ich hab gestern (erster Diättag) als erste Amtshandlung erstmal den Klo besucht…. Nun gut. Tapfer die Globulis weiter genommen, mich mit verbotenem Zwieback gepäppelt und Tee getrunken und geschlafen. Heute gehts mir schon viel besser. Aus dem Bauch heraus (hahaha) hab ich die Fischöl-Kapseln weggelassen, bevor ich deine Antwort gelesen habe. Tada! Geht doch. 0,7 kg sind dann doch weg (an Tag 2). Allerdings eben mit Magen-Darm….
        Ich schau jetzt einfach mal, wie die kommenden Tage so sind. Versuche vielleicht zwischendrin nochmal die Kapseln. Oder gibts dazu Ersatz?!? Was nehmen denn Vegetarier???
        Dankbar für deine Antwort!
        Doro

  18. Hallo Alex,
    ich würde die HCG-Diät gerne machen. Ich mache gerade eine Akupunktur-Behandlung mit chinesischen Kräutern. Ich bin mir nicht sicher, ob gleichzeitig machen kann. Kannst Du mir da etwas sagen? Viele Grüße Lotte
    M

    1. Hallo Leute,

      dazu kann ich Dir ehrlich gesagt nichts sagen. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir zwar das da eigentlich nichts dagegen sprechen sollte, aber viel Fundament ist hinter der Aussage leider nicht :-)

      Liebe Grüße Alex

  19. Hallo Alexander, vielen Dank für deinen Blog. Sehr informativ und interessant geschrieben.
    Ich habe zwei Fragen:
    1.) Muss ich das Proteinpulver unbedingt einnehmen?
    2.) Findet man die jeweilige empfohlene Einnahme der Präparate (MSM, OPC etc.) auf der Verpackung?
    Mir wurde diese Stoffwechseloptimierung mit teuren Vitalstoffen der Firma … angeboten. Ich würde gerne auf Ersatzpräparate ausweichen, habe aber nur die Einnahmeempfehlung von … Produkten.

    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße

    Ina

  20. Hi. Ich wollte nur gerne wissen, ob der Eiweißshake wirklich notwendig ist? Ich habe nämlich in einem anderen Video gehört, dass man morgens wohl auch einfach einen Apfel oder so essen kann und dann Nachmittags und abends halt je 100g Fleisch oder Fisch und Gemüse!? Danke für die Antwort :)

    1. Hallo Nina,

      der Eiweißshake ist nicht der normale Bestandteil der hCG Diät. Das habe ich öfters schon geschrieben. Ich habe ihn genommen und es hat bei mir gut funktioniert. Viele machen es genauso wie ich und ich hab nichts negatives darüber gehört. Gerade wenn man Sport macht ist das meiner Meinung nach wichtig. Ansonsten machst Du es so wie du geschildert hast :)
      lg Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close