Meine HCG Diät / Stoffwechselkur

Auf meiner Webseite hCG-Diaet-Buch.de will ich mit Euch meine Erfahrungen bei meinem Selbstversuch mit der hCG Diät bzw. Stoffwechselkur teilen. Nachdem ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis einige überraschende Abnehmerfolge beobachten konnte mithilfe der hCG Diät, der Stoffwechseldiät und der Stoffwechselkur habe ich beschlossen mich einmal intensiver mit dieser Diätart zu befassen.

Mein Selbstversuch mit der HCG Diät bzw. Stoffwechselkur

hCG Diätmahlzeit für unterwegs

hCG Diätmahlzeit für unterwegs

Zuerst will ich kurz darüber berichten wie es zu diesem HCG Diätbuch kam. Da ich beileibe kein Typ bin, der in seinem Leben viele Diäten gemacht hätte oder jede neue Diät unbedingt einmal ausprobieren muss, bin ich selber ein wenig davon überrascht, dass ich diesen Diät Test hier mache.

Natürlich habe auch ich schon in meinem Leben die ein oder andere Diät gemacht, war dabei aber bisher immer sehr einfach gestrickt. Entweder ich habe einfach die Nahrungsaufnahme reduziert, also einfach weniger gegessen (manche nennen das FDH Diät) oder ich hab auf eine proteinbasierte Diät gesetzt. D.h. vereinfacht gesagt Proteinanteil sehr hoch und wenig Kohlenhydrate und Fett.

Ich hab auch schon mal gefastet, aber ansonsten habe ich noch nie eine solche drastische Diät gemacht. Da die HCG Diät einen Diätplan beinhaltet der 500 kcal pro Tag vorgibt, ist es für mich eine klassische Hungerdiät.

Warum habe ich diese Diät trotzdem getestet?

Dafür muss ich ein paar Monate zurückgehen. Vor einigen Monaten saßen ich und meine Frau mit guten Freunden am Tisch und diese berichteten uns davon wie erfolgreich sie mit der Stoffwechselkur abgenommen haben. Beide waren davon überzeugt, begeistert und man konnte auch schon deutliche Erfolge sehen.

Meine Skepsis ist enorm

Nachdem ich mir etwas mehr Details angehört hatte, habe ich diese Diät sogleich gedanklich abgehakt und dachte mir, das ist auch wieder nur eine Hungerdiät, die sich mit ein paar Präparaten tarnt. Von diesen Diäten gibt es massenhaft Angebote, bei denen in der Regel kommerzielle Absichten im Vordergrund stehen. Als ich hörte das hier nur 500 kcal am Tag erlaubt sind, war mir schon klar warum die beiden kurzfristig abgenommen hatten. Aber wie lange?

Selbst wenn ich den ganzen Tag auf einem Bein stehen würde und Blätter vom Kastanienbaum kauen würde, würde ich abnehmen wenn ich 500 kcal ersetzt. Ganz klar! Ich hoffe ihr versteht meine Ironie :-)

So hatte ich das Thema eigentlich schon für mich persönlich abgetan, wurde aber aufgrund der Neugier meiner Frau in den nächsten Monaten immer wieder darauf gestoßen. Sie erzählte mir beinahe wöchentlich von der oder dieser Bekannten, die mit einer HCG Diät, manchmal auch einer Stoffwechselkur und einer Stoffwechseldiät soundsoviel Kilo abgenommen hatten.

Mein Kommentar war immer derselbe: wenn ich 500 Kalorien esse, dann nehme ich ab! Aber eben mit Muskelverlust und Jojo-Effekt, so mein erster Gedanke. Egal was ich sonst zu mir nehme!

Denn was mich an diesem Thema ärgerte war das offensichtlich viele glaubten sie würden wegen der Nahrungsergänzungen abnehmen. Offensichtlich waren sie irgendwie verblendet und sahen einfach nicht, dass man mit 500 kcal am Tag in einem Zustand ist in dem der Körper Fett (und leider auch Muskeln) abbauen muss.

Stoffwechseleinbruch, Muskelverlust und Jojo?

Plastikdosen für die Mahlzeiten

Plastikdosen für die Mahlzeiten

Zugleich dachte ich natürlich auch an den damit einhergehenden radikalen Muskelverlust und damit dem Einbruch des Grundumsatzes und natürlich auch einem vorübergehend kaputten Stoffwechsel. Die üblichen Verdächtigen also. Da ich selber beruflich in der Sportnahrungsindustrie tätig bin und zahlreiche Sportler berate kenne ich mich mit Nahrungsergänzungen sehr gut aus und weiß natürlich auch welche Tricks die Hersteller dieser Produkte anwenden, um diese unters Volk zu bringen.

Aber bei dieser Diät war es doch so offensichtlich: ich wollte es hinaus schreien dass es an den 500 Kalorien lag. Meine Frau hielt mich aber regelmäßig davon ab, weil ich vom Naturell her eher weniger diplomatisch bin und mich da schnell unbeliebt mache. Ich merkte, dass einige dieser Diäthaltenden ziemlich fanatisch zu ihrer Diät standen und auch keine Kritik an dieser zuließen. Eine Art Sekte dachte ich :-)

Warum änderte ich meine Einstellung? Die 35 kg Erfahrung!

Nun, zum ersten Mal richtig neugierig auf diese Diätarten wurde ich, weil ich nach einigen Monaten erfuhr, dass ein guter Freund von mir 35 Kilo damit abgenommen hatte.

35 Kilo in nur wenigen Monaten, das war für mich jetzt schon ein kleiner Hammer! Ich tat es natürlich sogleich wieder auf die 500 kcal ab, aber im Hinterkopf kam bei mir langsam die Neugier auf. Bis jetzt hatte ich mich nicht wirklich mit den Details dieser Diät beschäftigt und ich lehnte es auch einfach ab meine Zeit damit zu verschwenden.

Ich selber habe kein sehr großes Übergewicht und wenn ich Diät mache, regele ich das meistens mit einer hohen Proteinzufuhr entweder über Proteinshakes oder über die Ernährung (meistens beides) und wenigen Kohlenhydraten und Fetten. Damit hatte ich in der Vergangenheit immer die paar lästigen Kilo die mich störten losgeworden, hatte aber dabei oft Heißhungerattacken und fühlte mich auch nicht wirklich gut dabei.

Das liegt natürlich an den wenigen Kohlenhydraten, aber das schockierende für mich war: mein Freund berichtete mir, dass er während dieser ganzen Diät angeblich kaum Hunger hatte. Von Heißhungerattacken ganz zu schweigen. Das konnte ich einfach nicht glauben! Gleichzeitig wusste ich dass er mich auf keinen Fall anlügen würde und die Ergebnisse waren ja auch offensichtlich.

Da es nicht seine erste Diät war, fragte ich mich wieso er ausgerechnet mit dieser merkwürdigen Diät erfolgreich war? Trotzdem hatte ich noch nicht wirklich die Idee einen solchen Selbstversuch zu machen mit der HCG Diät bzw Stoffwechselkur, aber da ich auch mal wieder zehn Kilo abspecken muss machte ich mir schon insgeheim einige Gedanken.

Was gab den letztendlichen Ausschlag zu der HCG Diät?

Letztendlich dafür entschieden die HCG Diät zu machen habe ich mich, als mir meine Frau von einer weiteren gemeinsamen Bekannten berichtete, die auch in der Vergangenheit keinen Erfolg mit jeglichen Diäten hatte und immer wieder dem Jojo Effekt Tribut zollen musste. Diese hatte jetzt auch schon 15 Kilo abgenommen und berichtete auch davon, dass sie keinen Hunger hatte.

Jetzt war meine Neugier geweckt. Sollte an dieser HCG Diät vielleicht doch irgendetwas dran sein? Da ich wusste dass die Berichte von den Menschen nicht absichtlich gefälscht werden, aber manchmal der Geist einem einen Strich durch die Rechnung macht, wusste ich das ich um letztendlich die Erkenntnis zu bekommen ob an dieser Diät was dran ist oder nicht, diese selber durchführen musste.

Denn ich bin der geborene Skeptiker und grundsätzlich erst einmal negativ zu (vielem) neuen. So entschloss ich mich zusammen mit meiner Frau die HCG Diät einfach mal durchzuziehen und zu schauen was sie bringt. Wir beschlossen mit der Diät am Ostersonntag im April 2015 anzufangen. Am Ostersonntag und am Ostermontag führten wir die zwei vorgeschriebenen Ladetage durch, um ab Dienstag in die Diätphase der HCG Diät einzutreten.

Aber vorher stand erstmal eine genaue Recherche, wie diese Diät durchzuführen ist. Denn die Begriffe werden sehr oft Synonym genutzt, aber es gibt Unterschiede (wenn auch Kleine).

Viele falsche Informationen über die Stoffwechselkur und  HCG Diät im Umlauf

Erste Recherchen waren erst einmal ziemlich ernüchternd: jeder schien erst einmal etwas anderes zu schreiben und ich konnte die verschiedenen Ansätze nicht wirklich unter einen Hut bringen. Einige Zeit später war ich schon schlauer. Da viele Diäthaltende die hCG Diät mit der Stoffwechseldiät und Stoffwechselkur in einen Topf schmeißen und sich jeder anscheinend immer nur das rausnimmt was ihm gerade gefällt, ist das ganze Wissen im Internet relativ unstrukturiert und schwierig zu verstehen.

Kleine Anmerkung, die euch viel Zeit spart: Gerade Foren sind oft eine echte Zeitverschwendung. Hier diskutieren oft Blinde mit Einäugigen und man ist nach stundenlangem Lesen oft mehr verwirrt als schlauer. Gerade hartnäckige Hobby-Vertriebler der kommerziellen Angebote (Provisionsmodell) fallen teilweise durch aggressives und manipulatives Diskussionsgebahren auf und verunsichern zahlreiche Leser. Denn natürlich kann man mit billigen Ersatzprodukten nicht abnehmen, das ist doch klar :) Da bekommt man ja schließlich keine Provision :)

Das ist auch ein Grund wieso ich diesen Blog mache während ich die hCG Diät aktiv durchführe. Ich berichte über meine persönlichen Erfahrungen, Erfolge oder Misserfolge bei der Durchführung meiner hCG Diät bzw Stoffwechselkur. Dazu die von mir recherchierten Informationen zur Diät, dem Diätplan und der von mir ausgewählten Produkte. Dazu habe ich jeweils einen eigenen Artikel, damit ihr euch ein Bild von meinen Entscheidungsprozessen und Argumenten für meine Entscheidungen machen könnt.

Über Anmerkungen und Kommentare, sowie Tipps und Tricks von euch in der Kommentarfunktion des Blogs freue ich mich. Ich würde gerne von anderen hören und ihren Erfahrungen.

Die hCG Diät

Die sehr erfolgreiche hCG Diät wurde vom englischen Arzt Dr. Simeons in den sechziger Jahren entwickelt. Die Idee zu dieser Diät stammte aus seiner Beobachtung von schwer arbeitenden schwangeren Frauen in Afrika, die auf den Feldern tätig waren und gleichzeitig unterernährt waren. Trotzdem brachten sie relativ gut genährte Kinder auf die Welt, was aufgrund ihrer eigenen Unterernährung eigentlich nicht möglich ist. Durch langjährige Studien und spätere Versuche stellte er fest, dass dies am Schwangerschaftshormon hCG (human Choriogonadotropin) lag.

Er fand heraus das hCG dafür sorgte, dass während der Schwangerschaft vorwiegend die Körperfettreserven (an den Zonen Bauch, Hüfte, Oberschenkel) nutzbar gemacht worden sind, um das ungeborene Kind zu ernähren. Das erklärte auch warum trotz einer vorübergehenden Unterernährung der schwangeren Frauen, die Kinder trotzdem gut genährt zur Welt kamen.

Dieses Prinzip machte er sich zu Nutze indem er den Abnehmwilligen hCG Spritzen verabreichte in Kombination mit seinem speziellen hCG Diätplan. Dadurch erreicht der Abnehmende den Vorteil, dass sein Körper glaubt in der Schwangerschaft zu sein und sehr leicht Fettdepots abgebaut werden können.

Der große Vorteil ist das so die Fettreserven vor allem an den Problemzonen des Bauches, Oberschenkel und der Hüfte stattfindet. Heute gibt es zum Glück anstatt der hCG Spritzen die hCG Globuli oder Tropfen, die nicht mehr das Hormon selber beinhalten, sondern nur noch den Botenstoff. Das reicht aber völlig aus.

Vorteile der hcg Diät

Neben dem eben genannten Vorteil, dass durch die Einnahme der hCG Globuli oder hCG Tropfen vor allem die Fettreserven am Bauch, der Hüfte und an den Oberschenkeln, also den Problemzonen angegriffen wird, hat diese Diät noch einige andere propagierte Vorteile:

  • Es wird nicht die wertvolle Muskulatur abgebaut, sondern nur die Fettreserven
  • Die Einnahme des hCG sorgt dafür, dass Heißhungerattacken nicht aufkommen
  • Der Körper wird entschlackt und entgiftet
  • Die Haut wird glatter und zarter (sogar Cellulite soll verbessert sein)

Dazu kommt noch, dass keine Gefühlsschwankungen und schlechte Laune aufkommt, da Hungergefühle, wenn überhaupt, nur ganz schwach aufkommen.

Zu gut um wahr zu sein?

Das hört sich alles sehr erstaunlich und faszinierend an. Nach der Recherche zu meinem hCG Diät Selbstversuch war ich mehr als skeptisch. Zu oft hatte ich in den vergangenen Jahren schon Bekanntschaft mit großen Versprechungen der Abnehm Industrie machen müssen.

Allerdings muss man sich hier vergegenwärtigen, dass die hCG Diät, also die ursprüngliche Form, anders wie manche Formen der Stoffwechselkur, auf nur wenige Präparate setzt, die sie auch nicht selber verkaufen. Letztendlich empfiehlt die Ur-Diät nur die hCG Einnahme (Heute also Globuli oder Tropfen) und ein Vitamin und Mineralstoffpräparat.

Neuere Weiterentwicklungen nehmen noch Antioxidantien und Omega-3 Fettsäuren Präparate dazu, was bei einer Entgiftung aufgrund der freigesetzten Giftstoffe aus den Körperfettdepots, auch durchaus Sinn macht.

Viel Geld kann man damit wahrlich nicht verdienen.

Anders sieht es da schon bei einigen Variationen der Stoffwechselkur und der Stoffwechseldiät aus, für die doch teilweise relativ teure Produkte zwingend notwendig angeboten werden.

Da mir ein solches Vorgehen schon von Anfang an immer unsympathisch ist und ich persönlich nach meiner Recherche nicht überzeugt war, dass diese zusätzlichen Produkte tatsächlich einen großen Vorteil gegenüber der ursprünglichen hCG Diät geben, habe ich mich für meinen Selbstversuch für die Urform der hCG Diät und zusätzlich noch ein paar sinnvolle Produkte entschieden, die von neueren Formen der hCG Diät empfohlen werden.

Meine Nahrungsergänzungen für die Diät

Da ich selber beruflich in der Sportnahrungsindustrie tätig bin und dadurch selber sehr gute Kenntnisse über Nahrungsergänzungen habe, habe ich mich für einige zusätzliche Produkte der moderneren Formen der hCG Diät entschieden und andere, von eher kommerziell orientierten hCG Diätformen nicht in mein Diätprogramm aufgenommen. Dazu gehören bei mir Omega-3 Fettsäuren, Traubenkernextrakt-Kapseln, MSM und ein Vitamin-/Mineralstoff Produkt.

Die genaue Info zu den von mir gekauften Produkten findest du hier: Zu den Produkten >>

Das Diättagebuch mit meinen täglichen Erfahrungen

Eigentlich war meine Grundidee nur ein Diättagebuch zu führen (das Tagebuch findest du hier >>), in dem ich täglich über meine Erfahrungen berichte wie es mir mit meinem Selbstversuch der hCG Diät ergeht.

Allerdings wurde mir dann bei längerem überlegen schnell klar, dass das Diättagebuch alleine keinen großen Sinn macht, wenn ich nicht auch entsprechend informiere, warum ich mich für diese Diätform entschieden habe und wie diese eigentlich funktionieren sollte. Ich betone sollte, denn ich bin im Test und werde erst danach berichten können, ob die Diät bei mir funktioniert hat oder nicht.

Dazu habe ich umfangreich recherchiert und auch die beliebtesten Bücher zur hCG Diät durchgelesen. Erst die Bücher haben mir eigentlich ermöglicht einen Überblick über die verschiedenen Formen dieser Diät zu bekommen. Eigentlich kann ich jedem nur raten, anstatt Stunden und Stunden im Internet in diversen Foren und auf Hobby Webseiten mit eher schlechtem Wissen zu verbringen, gleich ein paar Euro zu investieren in ein gutes hCG Diätbuch. Geiz ist nicht immer geil! Ich fand das hCG Kochbuch von Anne Hild am hilfreichsten. Es hat auf wenigen Seiten die kompletten Infos zur Durchführung der hCG Diät (so kompliziert ist das ja nicht :)) und dazu gibt es noch ein paar ganz gute Rezepte. Das Tzatziki kann ich euch empfehlen.

Denn im Prinzip ist diese Diät sehr einfach und 20 Seiten eines guten Buches reichen eigentlich aus, um über alle wesentlichen Dinge zu informieren.

Ein paar Worte für meine lieben Blogleser nach 1 Jahr online

Inzwischen ist mein Selbstversuch schon über ein Jahr online und die Zugriffe auf meinen kleinen Blog sind seither explodiert. Über 1200 Kommentare, viele Emails und zahlreiche liebe Blogleser durfte ich inzwischen hier willkommen heißen.

Offenbar ist das Informationsbedürfnis zum Thema hCG Diät sehr groß und immer wieder habe ich Kontakt zu Bloglesern die mir berichten, dass sie froh sind endlich ein paar gute Infos zu bekommen auf meiner Webseite. Eigentlich müsst ich es ja wissen, da es mir vor meinem Abnehm-Selbstversuch genau so erging. Ich suchte und suchte und traf meist nur auf provisionsgeile Verkäufer und viele Besserwisser mit falschen Informationen.

Deswegen habe ich beschlossen diesen Blog zum besten Informationsportal zur hCG Diät auszubauen und nach und nach alle notwendigen Infos online zu bringen.

Freuen würde ich mich über eure Beteiligung durch:

  • Anregungen
  • Infos
  • und Erfahrungsberichte

Diese motivieren Andere Leser unheimlich zum Weitermachen wenn es mal schwierig wird. Und es wir immer mal schwierig, da wir alle nur Menschen sind mit unseren kleinen und großen Problemen des Alltags. Sendet mir einfach eure Erfahrungsberichte an info@hcg-diaet-buch.de. Ich werde diese dann hier mit eurem Einverständnis veröffentlichen.

Erlaubte Lebensmittel in der Diät

Immer wieder ein Thema sind die erlaubten Lebensmittel während der hCG Diätphase. Ich habe hier eine komplette Liste angelegt und meine eigenen Erfahrungen und Tipps mit eingearbeitet. Super wäre wieder Deine Beteiligung falls Dir etwas auffällt.

Zu den hCG Lebensmitteln >>

Die Rezepte Datenbank

Gefüllte Zucchini + Champignon Portion

Gefüllte Zucchini – Danke an Sonja :)

Um ein wenig Abwechslung in die Diät zu bringen – trotz sehr eingeschränkter Lebensmittelauswahl – sind Erfahrungen und Anregungen von getesteten Rezepten für die strenge Phase und auch danach meiner Erfahrung nach sehr hilfreich. Hier bringe ich meine Rezepte online.

Da ich selber nicht sehr kreativ war bin ich froh das liebe Blogleser mir ihre Rezeptekreationen mit Fotos und Zubereitungsbeschreibung zur Verfügung gestellt haben.

Zu den hCG Rezepten >>

Falls Du auch noch Fotos und Beschreibungen von deinen Mahlzeiten hast, dann mail mir die bitte zu. Natürlich wirst Du auch namentlich erwähnt wenn Du das möchtest. Der Dank und die Anerkennung der vielen Leser hier ist Dir jedenfalls sicher :)

Die Meinungen gehen auseinander ohne wirkliches Wissen

Leider äußern sich auf diversen Internetseiten viele Menschen, die nicht wirklich wissen wie die hCG Diät funktioniert und so entsteht ein wildes “Gebrabbel” verschiedener Meinungen und Ansichten, die jedoch meistens jeder theoretischen Grundlage entbehren.

Dazu kommen natürlich noch die kommerziellen Absichten einiger Anbieter in diesem Markt, um ihre Produkte zu verkaufen. So konnte ich die eine oder andere wirklich aggressiv geführte Diskussion in Foren verfolgen, bei denen bestimmte Produkte vehement verteidigt wurden und jede andere Meinung sofort in Grund und Boden diskutiert wurde. Natürlich ohne jegliche theoretische oder gar wissenschaftliche Grundlage.

Nun aber genug zur Einführung. Im Diätplan findest du meinen hCG Ernährungsplan. Unter Produkte, die von mir ausgewählten Produkte mit guten Preis-/Leistungsverhältnis. Im Diät Tagebuch findest du alle Einträge zu meinen Erfahrungen an jedem Tag der Diät.

Viel Spass und bis bald, Alex

296 Comments

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *