hCG Rezepte

Bifteki mit Tzatziki – Rezept für die strenge Phase der hCG Diät (Diätphase)

Mit komplettem Rezept im Video

Artikel aktualisiert am von Alexander

Wenn Du wie ich zu einem guten Bifteki nicht Nein sagen kannst, dann solltest Du einmal dieses hCG Diät Rezept für die Diätphase aussuchen. Es kann in der strengen Phase Abwechslung auf den Mahlzeitenplan bringen, ist sehr gesund und nicht zu kompliziert in der Zubereitung. Etwas mehr Zeitaufwand wie meine schnellen Rezepte ist es allerdings schon. Aber das Ergebnis schmeckt auch ziemlich gut.

Unser Bifteki mit Zaziki – sieht doch lecker aus, oder?

Die Zutaten habe ich für eine Portion angegeben, da ich die häufig vorzufindenden Mengen für 4 Portionen im Internet nicht nachvollziehen kann. Wer macht denn bitte zu viert eine hCG Diät. Und zum aufbewahren ist dieses Rezept auch nun wirklich nicht besonders gut geeignet. Wenn Du allerdings mit Deinem Partner oder Partnerin zusammen abnimmst, dann sind zwei Portionen die doppelte Menge der von mir angegebenen Zutaten.

Du willst die nächsten Tage gleich in Deine persönliche hCG Diät einsteigen? Dann habe ich für Dich eine Kurzanleitung von mir, eine ausführliche Anleitung mit vielen wissenschaftlichen Erklärungen und natürlich meinen Diätplan.

Das hCG Rezept im Video

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Zutaten für eine Portion

Die Zutaten für das Rezept
  • 130 g Tartar
  • Eine Knoblauchzehe
  • ein Esslöffel Speisequark Magerstufe
  • 30 g Skyrella (bekommst Du in fast jedem Supermarkt)
  • Ca. 20 g Salatgurke
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano

Nährwerte pro Portion

  • Ca. 250 cal

geeignet für die strenge Phase der hCG Diät (Diätphase).

Die Zubereitung

1. Zuerst die Knoblauchzehe entweder mit einer Knoblauchpresse zerkleinern oder von Hand in kleine Stücke schneiden. Ich bevorzuge die Knoblauchpresse, wer allerdings keine Zuhause hat, der kann es auch von Hand schneiden. Hier bitte wirklich kleine Stücke schneiden.

2. Das Skyrella in Stücke schneiden, falls Du mehrere Portionen verwendest. Bei einer Portion mit den angegebenen 30 g brauchst Du das nicht zu tun, da es so in das Hackfleisch gegeben wird. Bei mehreren Portionen musst Du Dir eben für jedes Stück Bifteki je ein Stück davon zuschneiden.

3. Nun eine passend große Schüssel nehmen und das Hackfleisch mit der zerkleinerte Knoblauchzehe hineingeben. Dazu je nach Geschmack etwas Pfeffer und Salz geben. Die besondere Würze bekommt man durch ca. einen viertel Teelöffel Paprikapulver. Das gilt für eine Portion.

Die richtige Menge an Gewürzen muss einfach durch ausprobieren herausgefunden werden. Ich mag es zum Beispiel sehr würzig, aber vorsichtshalber würde ich erst mal mit weniger Salz, Pfeffer und Paprika anfangen. Ganz wichtig ist auch das Oregano für den Geschmack. Hier nehme ich in der Regel ca. ein Drittel Teelöffel. Aber auch hier lieber vorsichtig anfangen.

4. Jetzt das Ganze gut vermischen und zu einem Stück Bifteki formen. Oder natürlich zu mehreren. dann das Ganze in der Mitte aufmachen und jeweils ein Stück vom Skyrella hineinlegen. Dann wieder gut verschließen.

5. Während das Bifteki in der Pfanne vor sich her hin brutzelt, können wir jetzt das Tzatziki zubereiten für die hCG Diät konforme Mahlzeit. Dafür zuerst die Gurke raspeln und den Saft auspressen. Dann schmeckt das Zaziki besonders gut.

6. Das ganze wieder in eine Schüssel geben und ca. einen Esslöffel Speisequark Magerstufe dazu geben. Auch hier wieder eine halbe Knoblauchzehe mit einer Knoblauchpresse zerkleinern (oder klein schneiden) und mit in die Schüssel geben. Jetzt mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und das Ganze gut vermischen. Fertig ist das Zaziki.

7. Das Bifteki aus der Pfanne nehmen und mit dem Tzatziki genießen.

Hinweis von Alex

Als Beilage sind hier perfekt gebratene Zucchini geeignet. Diese findest Du in einem anderen Rezept von mir. Eine andere Möglichkeit ist Shirataki Nudeln dazu zu machen, die so gut wie keine Kalorien haben. Wenn man diese noch etwas würzt und ein wenig von dem Zaziki entbehren kann, dann schmeckt das Ganze wirklich gut.

Der Tag der Shirataki Nudeln
hirataki Nudeln schmecken dazu auch gut.

Alles in allem ist das eines meiner Favoriten bei den hCG Rezepten. Wenn Du mein Diät Tagebuch verfolgst, dann weißt Du das ich hier nur Rezepte veröffentliche, die ich selber gegessen habe und die mir auch geschmeckt haben. Denn um ehrlich zu sein waren hier einige dabei, die man kaum runter bekommen hat. Für eine erfolgreiche hCG Diät ist meiner Meinung nach deswegen auch die richtige Auswahl der Rezepte entscheidend.

Guter Geschmack und praktisch im Alltag

Und hier geht es nicht immer nur um den guten Geschmack, sondern auch einfach das es praktisch im Alltag ist. So manches Rezept in bekannten hCG Diät Büchern ist so kompliziert, dass ich erst einmal drei Feinkostläden besuchen muss und jede Menge Zutaten in geringsten Mengen zu Hause haben muss. Wer selber kocht wie ich, der weiß, dass das schwer möglich ist und ziemlich ins Geld geht.

Denn wer verkauft einem schon so kleine Mengen. Und wenn, dann ist das richtig teuer. Deshalb habe ich mich für die Praxis meiner eigenen Diät an einfachen, aber leckeren Rezepten versucht. Und zur Not gab es eben einen Proteinshake. Das allerdings eher selten, da dieser zwar sättigt, aber irgendwie trotzdem ein Appetit bleibt. Bei den Rezepten wird man wirklich satt und wenn man sich erst einmal gewöhnt hat, dann geht das wirklich einwandfrei.

Aber wenn Du Dich wirklich für die hCG Diät interessierst, dann musst Du natürlich auch meinen Selbstversuch durchlesen und vielleicht hilft Dir mein Tagebuch wie vielen anderen vor Dir die Diät leichter durchzuziehen. Mit vielen hunderten Erfahrungsberichten aus vielen Jahren meiner Blogleser, kannst Du Dir sicher einiges herausziehen, was Dir hilft Dich zu motivieren und erfolgreich Gewicht zu verlieren.

Alexander

Seit über 4 Jahren beschäftige ich mich nun mit der hCG Diät. Erst habe ich die Diät selber getestet und damit 17 kg abgenommen. Um mich selber zu motivieren habe ich gleichzeitig www.hcg-diaet-buch.de gestartet, und jeden Diättag in meinem Tagebuch festgehalten. Seitdem unterstütze ich auf meinem kleinen Blog andere Diäthaltende und liefere Infos rund um die "Hollywood Diät" Mehr Infos über mich findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close