Diät Tagebuch - Erfahrungen in meiner hCG Diät

hCG Diät Erfahrungen: Tag 5 der Diätphase – Schon Samstag

Artikel aktualisiert am von Alexander

Samstagmorgen der fünfte Tag meiner Erfahrungen während der hCG Stoffwechseldiät

Heute ist Samstag und ich teile natürlich auch heute wieder meine Erfahrungen während meiner hCG Diät mit euch. Ich freue mich auf das Essen an diesem Tag. Warum? Weil wir heute einmal ein neues Rezept ausprobieren werden für die hCG Diät.

Salat zum Essen
Salat zum Essen

Dieses hCG Rezept beinhaltet Champignons und getrocknete Tomaten und beides ist eine willkommene Abwechslung zu dem in der in den letzten Tagen gegessenen Salaten und Gemüse. Ich weiß nicht ob ich schon erwähnt habe, dass ich Gemüse eigentlich nicht ausstehen kann, aber für diese Diät habe ich mich dazu durchgerungen einige der erlaubten Gemüsesorten auf meinem Speiseplan zu setzen.

Wie sagt man so schön: „nur die Harten kommen in den Garten“.

Da ich endlich meine Traumfigur haben möchte, muss ich da halt durch. Auf jeden Fall gibt’s heut ein wenig Abwechslung auf dem Speiseplan weil wir auch spezielle aus Tatar hergestellte Hackfleisch Frikadellen machen. Nicht aufschreien, diese sind erlaubt und wir benutzen auch kein Öl zum anbraten sondern stecken diese in unseren Tischgrill.

Mein Tischgrill war eine gute Investition für die Diät!

Dieser Tischgrill ist einfach fantastisch und ich bin total begeistert. Den werde ich auch nach meiner Diät noch benutzen, denn ich bin absolut kein Kocher und ich hasse es irgendwelche fettigen Pfanne noch abzuwaschen und so kann ich einfach nur das Fleisch in den Tischgrill rein schmeißen, danach würzen fertig. 10 Minuten und alles ist fertig. Den Tischgrill abwischen geht auch relativ schnell und man kann auch die Platten rausnehmen und in die Geschirrspülmaschine machen. Einfach gut.

Da ja gerade Frühling ist kann ich auch die Terrassentür auflassen und die Küchentür zu machen, sodass der Gestank vom Grill nicht in die Wohnung zieht. Alles gut! Heute weiß ich schon, dass es eben diese Frikadellen gibt mit Champignons-Tomatenmischung. Wie’s genau funktioniert kannst du in diesem Rezept nachlesen.

Leckeres Champignons-Tomaten mit Tatar Hackfleischküchle (Für Nichtschwaben: Frikadellen)

Meine Frau hat das recherchiert und ich freue mich jetzt schon darauf. Nachdem ich mich auf die Waage gestellt habt, freue ich mich das ich schon wieder 300 g abgenommen habe. Allerdings beschleicht mich so langsam der Gedanke das ich in den drei Wochen der Diätphase wohl nicht die gewünschten zehn Kilo verlieren werde. Es ist zwar durchaus möglich dass ich das Gewicht nach den Ladetagen um zehn Kilo verringern kann aber das ist für mich für mich nicht das Ausgangsgewicht, denn nach den Ladetagen habe ich ja deutlich mehr gewogen, als vor den Ladetagen.

10 Kilo Gewichtsabnahme scheint mir nach den ersten Tagen unrealistisch!

Deswegen ist für mich das Ausgangsgewicht das Gewicht das ich ein Tag vor dem ersten Ladetag hatte. Und dieses Gewicht war 101,6 kg. Um also meine anvisierten zehn Kilo abzunehmen müsste ich auf 91,6 Kilo kommen. Da ich heute Morgen auf ein Gewicht von 98,9 kg komme habe ich so langsam meine Zweifel dass ich das erreichen kann. Denn bei einem Gewichtsverlust von 300 g in den letzten beiden Tagen also insgesamt 600 g wird das rechnerisch schon ziemlich schwierig.

Aber wer weiß! Inzwischen muss ich auch ehrlich sagen, dass ich in den ersten Tagen überhaupt keine Probleme hatte die Diät vom Ernährungsplan her aufrecht zu erhalten und deswegen sage ich mir inzwischen das ich einfach eine Woche dran hängen werde oder auch zwei um mein anvisiertes Gewicht zu erreichen.

Ein Hochgefühl für meine Diät Erfahrungen

In den letzten ein bis zwei Tagen hat sich nämlich ein richtiges Hochgefühl in mir ausgebreitet. Das gleiche Gefühl hatte ich schon vor vielen Jahren als ich einmal vier Wochen gefastet habe. Allerdings habe ich mich damals deutlich schlechter gefühlt und deutlich schwächer. Zwar habe ich mich in den ersten 2-3 Tagen der hCG Diät auch sehr schwach gefühlt, war mit Kopfschmerzen belastet und hatte auch beispielsweise beim Aufstehen aus der Hocke in den Stand teilweise das Gefühl ich kippe gleich um weil mir leicht schwarz vor den Augen wurde, aber das ist bei dieser niedrigen Kohlenhydrataufnahme völlig normal.

Aber der Körper ist schon ein faszinierendes Ding. Er passt sich fast allen Problemen an und in den letzten ein zwei Tagen und auch heute fühle ich mich einfach fantastisch. Bei meinen Vorbereitungen hatte ich ja etwas in den Foren und auf diversen Internetnetseiten recherchiert und bin da auch immer wieder auf Berichte gestoßen, dass die Leute teilweise richtige Glücks- und Hochgefühle haben.

Eigentlich hatte ich darüber müde gelächelt, aber jetzt kommt mir in den Sinn, dass ich teilweise ziemlich arrogant denke. Dabei bin ich eigentlich überhaupt nicht arrogant, aber manchmal bin ich schon so ein kleiner Besserwisser. Ich hab den Gedanken, dass ich inzwischen schon so ein „richtig alter Sack“ geworden bin, der alles neue immer gleich negativ betrachtet. Das kennt ja jeder wahrscheinlich. Viele alten Leute haben ja das Phänomen, dass sie nichts Neues wollen und sich auch für nichts öffnen können. Genauso geht es mir schon jetzt mit 42 Jahren :) Ist ein bisschen übertrieben, aber teilweise eben schon.

Ich beschließe, dass ich in Zukunft für Versuche nicht mehr immer so skeptisch gegenüber allem bin, was ich nicht kenne.

Denn nur weil ich nicht dran glaube muss es ja nicht gleich falsch sein. Das war ja auch eine Motivation für den Test dieser hCG Diät. Ich wollte einfach mal selber meine Erfahrungen mit der Diät machen, ob das was mir meine Freunde berichtet haben auch wirklich stimmt. Denn Einbildung ist auch eine starke Bildung und viele Menschen fühlen sich so wie sie glauben sich fühlen zu müssen. Wenn man ihnen sagt, dass die hCG Diät überhaupt kein Problem ist und man keinen Hunger hat und nichts, dann kann es sein das ihr Kopf Ihnen das so stark suggeriert, dass es im Nachhinein auch so ist.

Das nennen manche Menschen Autosuggestion oder auch positive Verstärkung und Bestärkung und manche nennen es auch Selbstprogrammierung!

Auch in der NLP Technik werden solche Verfahren gerne benutzt aber da ich ja der geborene Skeptiker bin was solche Dinge angeht bin ich dafür nicht anfällig und beurteile jetzt diese ganze diesen Test der abgewandelten Stoffwechseldiät bzw. Stoffwechselkur so neutral wie es mir irgendwie möglich ist.

Denn meine anfängliche Skepsis ist jetzt in den letzten Tagen so langsam in eine neutrale Betrachtungsweise der hCG Diät umgeformt worden. Ich bin immer noch kein Fan davon, versteht mich nicht falsch, aber ich merke einfach, dass es mir bis jetzt ziemlich gut geht und ich tatsächlich keine Fressattacken habe. Was bei mir gerade was Süßigkeiten angeht ein absolutes Phänomen ist allerdings kommt mir da in den Sinn, dass ich auch bei meinen vorherigen Diäten, die in der Regel immer viele Proteine beinhalteten und wenig Kohlenhydrate und Fett auch der Wunsch nach Süßigkeiten nach einigen Tagen verschwunden war.

Ich hatte mir das immer so erklärt, dass der Körper immer nach dem schreit was er regelmäßig bekommt. Das gilt vor allem auch viel für zuckerhaltige Lebensmittel. Gibt man dem Körper einige Tage nicht das was er will, dann gewöhnt man sich dran und der Körper signalisiert einem auch nicht mehr das man jetzt unbedingt einen Marsriegel essen muss. Oder einen Burger :)

Genug der Gedanken

Nachdem ich mein Kaffee getrunken habe und 20 Minuten gewartet habe nehme ich meine fünf hCG Globuli. Die Kapseln hatte ich direkt nach dem Aufstehen genommen – wie immer. Natürlich warte ich auch wieder 20 Minuten mit dem Trinken nach den Globuli. Sowieso habe ich in den letzten Tagen verdammt viel Durst gehabt.

  • Diese Diät macht irgendwie richtig durstig!

Ich weiß nicht ob es an den Kapseln liegt oder an den Globuli, aber ich habe teilweise ein richtig ausgetrocknetes Gefühl im Mund und trinke sehr viel. Ich hab zwar auch davor immer sehr viel getrunken, aber eben nur Süßgetränke wie Coca-Cola light oder andere Limonaden mit Süßstoff.

Mein Wasserkonsum war groß
Mein Wasserkonsum war groß

Was ich nie getrunken habe in den letzten Jahren oder nur ganz ganz selten waren Süssgetränke mit Zucker. Denn ich dachte mir immer das ich mir die Kalorien einsparen kann. Denn eine Flasche Süßgetränk mit Zucker hat immerhin um die 500-600 kcal. Da ich davon 2-3 am Tag getrunken habe, könnt ihr Euch vorstellen wie viel Kalorien das gewesen wären und wie viel Kilo mehr ich inzwischen auf die Waage bringen würde.

Also habe ich in der Regel immer Coca-Cola light getrunken, was ich liebe. Vor allem schön gekühlte Coca-Cola light aus dem Kühlschrank. Selbst im Winter trinke ich das, auch wenn alle mich auslachen. Ist mir aber völlig egal. Ich werde auch nach meiner Diät wieder Coca-Cola light trinken, habe mir aber fest vorgenommen dass dies nicht mehr mein ausschließliches Getränk sein darf. Denn schließlich will ich noch ein bisschen älter werden und ich denke wenn ich mich ausschließlich von Coca-Cola light und Kaffee als Getränk ernähre, dann kann das wirklich nicht ideal sein.

Gerade der Aspartam-Gehalt von Coca-Cola light hat mich in den letzten Jahren immer wieder beschäftigt, da aspartamfreie Getränke immer mehr in Mode gekommen sind. Zwar sind die wissenschaftlichen Studien hier konträr, was die Schädlichkeit von Aspartam betrifft, aber es gibt schon einige kluge Köpfe, die sagen das Aspartam nicht ideal ist. Übrigens sagt das auch mein Heilpraktiker.

Und der ist wirklich der Mann meines Vertrauens was diese Sachen angeht. Ich denke das es hier wie mit allen Dingen im Leben ist. Man sollte es halt nicht übertreiben. Und ich hab es in den letzten Jahren definitiv übertrieben. Ich habe am Tag im Schnitt mit Sicherheit 2-3 Flaschen Coca-Cola light getrunken und mindestens 1 l Kaffee. Daher stammt auch meine Koffeinresistenz. Ich kann auch abends um 23:00 Uhr noch zwei Kaffee trinken und danach gehe ich ins Bett und schlafe wie ein Baby. Macht mir absolut nichts aus.

Ich trinke den Kaffee eigentlich nur noch er mir einfach gut schmeckt, aber eben nur mit Zucker und Milch. Deswegen quält mich auch dieser Zuckerersatz Erythritol. Er ist zwar meine beste Alternative bei allen von mir getesteten Zuckerersatzstoffen. Ich hab nicht alle getestet aber einige davon schon (Stevia zum Beispiel) und dieses Erythritol war das, was mir am besten zugesagt hat. Leider kostet das Kilo auch stattliche 16 €, was mir jedes Mal einen Stich versetzt – als „reingschmeckter Schwab“ – wenn ich das im Reformhaus kaufe.

Aber ich spare ja auch so viel Geld an den Lebensmitteln. Da kommt mir in den Sinn, dass ich allein bei der Coca-Cola am Tag knapp drei Euro momentan einspare, da das Wasser was ich benutze 0,19 € pro 1,5 Liter kostet. Ja, du hast richtig gelesen: 1,5 l stilles Wasser der Marke Saskia von Lidl kostet ohne Pfand 0,19 €. Der Hammer!

Coca-Cola light kostet da immerhin je nach Laden zwischen 0,90 €-1,30 € pro Flasche und ist damit natürlich um ein Vielfaches teurer. Ich bin jetzt kein Schwabe und bin auch nicht geizig, aber ich denk so drüber nach, dass man hier eigentlich genauso viel sparen kann wie wenn man nicht raucht. Ich bin ja Nichtraucher seit vielen Jahren, war aber davor ein Kettenraucher und hatte dann irgendwann damit aufgehört weil ich körperlich einfach zu schlapp wurde.

Vielleicht fühl ich mich ja deshalb so gut, weil ich inzwischen eigentlich recht gesunde Lebensmittel zu mir nehme. Zwar nicht viele, aber eben gesunde und auch den Magen-Darm-Trakt nicht so belastende Lebensmittel. Egal, ich fühl mich jedenfalls sehr gut, das Wetter ist auch einigermaßen o. k. und die Sonne scheint.

Wir beschließen heute ein ganz chilligen Tag zu machen und mit unserem Hund ein wenig auf der schwäbischen Alb laufen zu gehen, unser Essen und die Sonne zu genießen, und ein wenig fern zu sehen. Klingt langweilig ich weiß, aber ich finde es ganz o. k. In der Regel sind wir nämlich oft auf Achse und den ganzen Samstag unterwegs, aber heute eben nicht.

Dachte ich zumindest!

Denn dann kommt meine Frau auf die glorreiche Idee, dass wir zu einem Reitartikelladen fahren damit sie sich eine Reiterhose kaufen kann. Denn meine Frau hat mit ihren 42 Jahren das Hobbyreiten für sich entdeckt und hat vor wenigen Tagen ihre erste Reitstunde begonnen. Ganz schön mutig.

Da wir gute Freunde in Nordrhein-Westfalen haben, die einen wunderschönen Hof besitzen mit zahlreichen Pferden, Hunden und Katzen hat meine Frau inzwischen Geschmack am Pferd gefunden. Sie saß zwar dort nie auf dem Pferd, was ihr mehrmals angeboten wurde, aber meine Frau ist so wie ich. Erst mal etwas vorsichtig und neue Dinge sind auch nicht gleich ihr Favorit. Genau wie bei mir!

Aber jetzt ist sie auf den Geschmack gekommen und hat schon ihre erste Reitstunde gemacht. Vor zwei Wochen haben wir deswegen beim Reitsportladen Krämer einen Reiterhelm gekauft. Denn ohne Helm habe ich ihr gesagt geht sie nicht aufs Pferd. Gerade nicht am Anfang. Wenn sie runterfällt und auf den Kopf, dann sind schwere Verletzungen möglich. Deswegen haben wir den Helm schon mal besorgt und das war schon ein relativ langer Prozess.

Denn meine Frau ist hier sehr eigen: der Helm muss natürlich optisch perfekt aussehen und auch perfekt sitzen. Dazu darf er nicht zu viel kosten. Obwohl das stimmt nicht! Wenn ihr ein teurer Helm gefällt, dann kauft sie den auch. Allerdings überlegte sie sich das dann 3 Stunden währenddessen ich mich im Laden zu Tode langweile.

Ich kann mir sowieso vor wie im falschen Film: lauter Teenies um mich rum die irgendwelche Reitsportsachen anziehen. Der Reitsport scheint ja zu 90 % von Frauen dominiert zu sein oder soll ich besser sagen von Teenies und zwischen den all den minderjährigen Mädels, die den Reitsport wohl für sich gepachtet haben fand man natürlich auch einige ältere Frauen.

Ein „paar kleine Männer“ waren auch da, die ich auch schon von zahlreichen Pferdeturnieren kannte, die wir im Westernbereich schon besucht hatten. Große Männer scheinen im Reitsport nichts zu suchen zu haben, dachte ich mir schon damals. Ist ja auch ziemlich anstrengend für so ein Pferd einen großen schweren Mann zu tragen dachte ich mir.

Obwohl, wenn ich mir so einige Damen hier anschaue, dann bringen die auch weit über 100 Kilo auf die Waage. So heimlich spiele ich auch schon mit dem Gedanken es einmal auszuprobieren. Auf einem Pferd durch die Landschaft zu reiten hat schon irgendwie etwas faszinierendes, denke ich mir. Aber den Gedanken äußere ich mal lieber nicht, ich lasse meine Frau erst mal machen. Wenn sie es dann kann, dann kann sie mir es ja zeigen. Ist natürlich jetzt etwas lächerlich, denn Reiten ist eine anspruchsvolle Sportart aber für den Hausgebrauch könnten ich es ja mal probieren. Natürlich nur auf einem netten Pferd, denn da gibt’s auch in paar Kandidaten auf die ich nicht steigen würde. Da sollten nur Leute drauf steigen die gut reiten können.

Wir fahren zum Reiterladen

Also was wieder nichts mit dem seligen Tag und wir setzen uns ins Auto und fahren los zu einem Reitsportladen. Adresse aus dem Internet raus gesucht und los geht’s. Diese Reitsportläden liegen irgendwie alle in der Pampa in irgendeinem Industriegebiet was man nur über die Autobahn erreichen kann. Wahrscheinlich weil die Standorte da billiger sind und wenn ich es mir ansehe wie gut die Läden immer gefüllt waren bis jetzt, scheint das auch zu zu lohnen. Gut so viel Auswahl hat man ja nicht.

Es gibt ein paar Anbieter die entsprechend groß sind und das war’s eigentlich. Man will ja auch eine gewisse Auswahl haben und deswegen kommen diese ganz kleinen Läden für mich nicht infrage. Aber eigentlich bin ich hier ja nur das Anhängsel, das den Taxiunternehmer spielt.

Meine Frau hat das Reitfieber gepackt und sie ist auf der Suche nach einer Reiterhose.

Nachdem wir geschlagene 2 Stunden in dem Laden verbracht haben und meine Frau eine Reiterhose nach der anderen anprobiert hat, verlässt sie wütend den Laden. Sie hat feststellen müssen, dass Reiterhosen extrem eng geschnitten sind und sie tatsächlich Größe 42 anziehen musste, was für sie eine absolute Naturkatastrophe darstellt. Den eigentlich hat sie Größe 38 und eine sehr gute Figur, aber Reiterhosen sind halt für kleine Mädchen gemacht, denke ich mir und wenn ich mir die Kundschaft im Laden ansehe, dann sind das halt 14-jährige Mädels ohne Hüfte. Ist ja klar, dass die Reiterhosen dann eng geschnitten sind. Außerdem spielt es doch gar keine Rolle ob Du Größe 42 anziehst oder Größe 38, wenn Deine Figur die gleiche ist. Aber dass es Männerlogik!

Frauenlogik sieht offenkundig anders aus.

Noch ein wenig Shoppen nach Wertheim Village

Nach dem Verlassen des Reitsportladens ist meine Frau wegen dieser Situation leicht genervt und wir fahren weiter nach Wertheim Village. Liegt auf dem Weg hatte meine Frau vorhergesagt. Jetzt stelle ich im Navigationsgerät fest das von dem Reitsportladen bis zu Wertheim ca. 130 km liegen.

Während der ersten halben Stunde unserer Autofahrt ist sie wegen der Größe 42 sehr ruhig – nur ab und zu macht sie einen Kommentar, dass es ja echt frustrierend ist die Größe 42. Ich erwähne dann dummerweise noch einmal das sie nicht Größe 42 hat, sondern 38. Weil ihre Jeans Größe 38 und alle Hosen haben 38. Nur diese blöden Reithosen haben Größe 42.

Ich überlege kurz ob ich vielleicht nächste Woche mal einen Brief an die Reithosenhersteller formulieren sollte in denen ich sie auffordere einfach die Größen zu verringern :) Sie sollen einfach die Größe 42 Größe 38 nennen und fertig. Dann wäre allen Frauen dieser Welt geholfen. Zumindest denen die reiten, aber meine „einfache Männerlogik“ kann das eben nicht nachvollziehen, denke ich mir und fahre weiter meinen Weg.

Jetzt kommt natürlich was kommen musste.

Meine Frau hat kein Bock mehr nach Wertheim will es zu fahren und einzukaufen, da sie ja jetzt Größe 42 hat :-).

Ich fahre einfach weiter und 3 km später nimmt sie es dann so hin und wir haben noch einen wunderschönen Nachmittag in Wertheim Village. Denn so wie die schlechte Laune wegen der Hose kam, ging sie auch wieder. Wenn ihr Wertheim Village noch nicht kennt, das ist ein Shopping Zentrum, das wirklich sehr schön aufgebaut ist.

Es ist kein klassisches geschlossenes Shopping Center mit Überdachung, sondern es sind kleine Häuschen in einem schönen Weg die irgendwo im Industriegebiet gebaut worden sind. Der Berg nennt sich Almosenberg und ist gleich neben Wertheim. Es ist zwar nicht so groß wie beispielsweise Metzingen, aber ist es wunderschön dort durch zu laufen und ein bisschen zu shoppen.

In der Regel finden wir auch nicht viel in Wertheim. Denn man muss ehrlicherweise sagen, dass die Auswahl nicht vergleichbar ist mit Shoppingsstädten wie Metzingen, aber es ist einfach sehr schön dort und wir gehen ein paar Mal im Jahr dorthin. Ich bin heute irgendwie total gut drauf und entspannt, trotz der Probleme mit der Reiterhose und bin so richtig in Laune mir ein paar neue Sachen zu kaufen. Dabei gehe ich überhaupt nicht gerne shoppen und in der Regel kaufe ich auch nichts.

Aber es stört mich auch nicht mit meiner Frau shoppen zu gehen, denn ich bin einfach gerne dabei und sage was ich von den Klamotten halte. Aber ich selber hab keine Lust mich dauernd an- und auszuziehen. Meistens nötigt mich meine Frau aber das trotzdem zu tun.

Zum Glück, denn sonst hätte ich überhaupt keine Klamotten denke ich mir.

Ab nach Hause und essen

Um 18:30 Uhr steigen wir wieder ins Auto mit zwei Tüten Klamotten für mich. Ich hab zwar nicht viel gefunden, aber für meine Verhältnisse schon recht viel: zwei schöne Hemden und zwei T-Shirts. Damit bin ich eigentlich ganz zufrieden und wir machen uns auf dem Weg nach Stuttgart. Direkt vor dem Almosenberg ist ein McDonald’s bei denen ich mir einen Kaffee kaufe den ich mit meinem mitgebrachten Zuckerersatzstoff Erythritol genieße. Ich bin ein sehr langsamer Kaffeetrinker und genieße auf der Heimfahrt Schluck für Schluck.

Für diesen Zweck habe ich im Auto immer einen kleinen Shaker in dem ich Zucker Ersatzstoff Erythritol mitführe. So kann ich auch einmal am Tag noch einen Kaffee genießen, denn ich mag überhaupt nicht schwarzen Kaffee.

Um 20:00 Uhr sind wir daheim und fangen an unser Essen zu machen. Bereits im Auto hatten wir 20 Minuten nichts getrunken und unsere 5 hCG Globuli genommen auch danach wie immer 20 Minuten gewartet. Da die letzte Mahlzeit heute etwas länger zurückliegt, nämlich um ca. 11:00 Uhr bevor wir losgefahren sind, habe ich jetzt schon leichten Hunger und freue mich auf unser neues Rezept.

Neues hCG Rezept

Frikadellen aus Tatar auf dem Tischgrill gebraten und Champignons mit getrockneten Tomaten und ein paar Gewürzen die meine Frau reingemacht hat. Das Rezept findet ihr hier >>

Die Frikadellen aus Tatar schmecken etwas trocken muss ich sagen und haben auch wenig Geschmack. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass wir zu wenig Gewürze benutzt haben, aber im Vergleich mit den sonstigen Frikadellen die wir machen schmecken diese nicht wirklich gut.

Ich beschließe mit meiner Frau, dass wir diese Frikadellen nicht noch mal so essen, sondern lieber auf Putenbrust und Hähnchenbrust zurückgreifen. Ich möchte auch gern einmal Kabeljaufilet und Dorade ausprobieren. Das nehme ich mir für nächste Woche strikt vor.

Hähnchenbrust und Putenbrust mag ich, aber ich will jetzt auch nicht sechs Wochen lang immer das gleiche Essen und deswegen werde ich nächste Woche einmal Fisch kaufen. Sollte auf den Tischgrill auch ziemlich gut schmecken, denke ich mir. Die Champignons mit den getrockneten Tomaten und Gewürzen schmecken allerdings wirklich super und ich bin echt begeistert von diesem Geschmack und freue mich, dass wir das schon in einer Menge gekocht haben, dass es auch noch für morgen reicht.

Das werde ich mir auf jeden Fall auch wieder machen. Schmeckt eindeutig besser als immer nur Salat und Gemüse. Nach dem Essen schauen wir ein bisschen Fernsehen unterhalten uns über den Tag und sind beide recht zufrieden über den Fortschritt unserer hCG Diät. Die Erfahrungen im Test sind bisher wirklich gut.

Kommt eine Stagnationsphase oder nicht?

Meine Frau hat leise Zweifel, wie viel Gewicht sie noch verlieren kann, da sie in der Regel bei anderen Diäten immer in so eine Stagnationsphase reingekommen ist bei der es dann nicht wirklich weiterging, aber ich beruhige sie und sage ihr dass wir das einfach durchziehen und dann klappt das schon.

Meine Frau ist ja eigentlich wirklich dünn und deswegen denke ich mir heimlich, dass es natürlich nicht einfach ist für Sie als Frau hier noch mehr abzunehmen. Denn sie wiegt ja bei einer Größe von 1,79cm nur 67 kg. Sie ist nun wirklich nicht zu dick, aber wie bei den meisten Frauen so üblich will sie halt immer noch ein paar Kilo abnehmen.

Was ich momentan so in den Straßen rumlaufen sehe, das erschreckt mich teilweise aber schon. Magersüchtig ist hier wirklich schon Mode geworden. Schrecklicher Trend denke ich mir immer.

Kein Mann will einen Knochen als Frau! Das kann ich Euch definitiv sagen liebe Frauen.

Kein Mann steht auf Knochen… Das ist Fakt. Die größten Sexsymbole unserer Zeit sind ja auch keine magersüchtigen Frauen. Es mag sein das viele (schwule) Designer bei ihren Models auf magersüchtige vierzehnjährige setzen. Aber kein normaler Mann dieser Welt steht auf solche Mädels.

Die meisten Männer stehen auf Frauen mit Hüfte und Busen und da können es ruhig ein paar Kilo mehr sein. Es ist immer alles eine Frage der Ausgewogenheit finde ich. Genau wie bei Männern auch. Welche Frau steht auf magersüchtige Männer? Ich kenne keine, aber vielleicht wisst ihr es ja besser. Natürlich stehen die meisten Frauen auch nicht auf Männer mit Bauch. Auch wenn sie immer sagen, dass sie ihren Mann so lieben wie er ist. Insgeheim stehen sie ja dann doch auf Männer mit durchtrainierten Fitnesskörpern und ich habe noch keinen Männerkalender gesehen in denen Bierbäuche mit kleinen Hühnerbrüstchen abgebildet sind. Aber liebe Frauen, es ehrt Euch ja dass ihr so gute Lügnerininnen seid, das sind wir Männer ja auch :)

Aber Spaß beiseite. Grundsätzlich denke ich persönlich schon seit Jahren, dass doch jeder so glücklich werden soll wie er ist. Wenn jemand mit seinem Übergewicht klarkommt, dann lasst ihn doch bitte so sein wir er/sie ist. Ich wünsche mir auch selbsbewusste Menschen, die sich nicht vom Diktat der Mode oder der Medien ins Boxhorn jagen lassen und zu ihrem Körper stehen so wie er ist.

Wen interessiert es denn ob auf irgendwelchen Laufstegen dieser Welt in irgendwelchen Klatschsendungen im TV Models gezeigt werden mit den angeblichen „Idealmaßen“. Wen interessierts?

Mich nicht! Natürlich sind manche der Frauen wirklich sehr schön und hübsch anzusehen, aber das ist harte Arbeit und erfordert strenge Disziplin. Wer will denn bitte Wattebäschchen essen?

Allerdings wie gesagt, momentan ist der Trend ja wirklich Magermodel und das finde ich scheiße. Mir gefällt es nicht und ich mag keine Frauen die einen Körper haben wie eine 14-jährige. Aber ich frag mich doch immer wer hat denn so einen scheiß erfunden. Das können ja nur irgendwelche schwulen Designer gewesen sein, die sowieso lieber Männer anfassen als Frauen! Dass die auf kleine Mädchen machen wollen ist mir ja noch verständlich. Denn sie mögen ja keine Busen und keine Hüften. Aber der Durchschnittsmann mag Frauen mit einem normalen Gewicht! Und wenn nicht – wen juckts!

Aber irgendwie haben sich alle Menschen dem Diktat der Modeindustrie und der Medien unterworfen und denken sie müssten permanent megaschlank sein und die Größe XS wäre das Ideal. Promis die sich die Rippen brechen lassen und die Zehen verkürzen lassen um irgendwelchen Schönheitsdiktaten sich zu unterwerfen können das ja bitte tun, aber bitte liebe Frauen nehmt Euch das doch nicht als Beispiel.

Wenn Du mir eine Million jährlich dafür zahlst das ich mir die Rippen brechen lasse damit ich irgendwelche Filme drehe kann, dann mach ich das auch :) aber ansonsten eben nicht. Ich bin froh, das ich ein Mann bin und solche Probleme nicht habe. Iich bin zwar auch eitel wie ihr meinem Blog entnehmen könnt, aber eben nicht in übertriebenem Maße.

Allerdings will ich es meiner Frau auch nicht antun dass ich mit dickem Bauch und dicken Backen vor ihr sitze und ich selber kann damit auch nicht leben, wenn ich in den Spiegel schauen. Aber wenn ich könnte, dann würde es wahrscheinlich tun. Das ist meine mein Anliegen.

Samstag Abend – Mein erstes Training nach Beginn der hCG Diätphase

Beim Gewichtstraining heute wird auch ein Tag der Wahrheit sein. Denn mein gefürchteter Muskelverlust während dieser hCG Diät äußert sich dann mit einem Kraftverlust beim Training. Zwar gibt es hier keinen wissenschaftlichen berechenbaren Zusammenhang wie viel Muskelmasse man verliert und wie viel Kraft dabei drauf geht bei den verschiedenen Übungen, aber tendenziell kann man natürlich schon feststellen, dass bei einem Kraftverlust zum Beispiel bei der Übung Bankdrücken auch ein Muskelverlust die Ursache ist.

Ich rechne damit, dass ich zumindest ein bis zwei Wiederholungen weniger schaffe als vor der Diät, da ein Muskelaufbautraining mit entladenen Glykogenspeichern in der Muskulatur immer etwas mit Kraftverlust einhergeht. Aber eigentlich befürchte ich, dass ein realer Kraftverlust sich auch deutlich bemerkbar macht. Heute trainiere ich mit meinem verkürzten Bodybuilding Programm wegen der hCG Diät: die Brust und den Bauch. Die Übungen sind Bankdrücken auf der Flachbank, fliegende Bewegungen auf der Schrägbank, Crunches und Beinheben.

Allerdings stelle ich nach dem Trainig fest, dass sich bis jetzt kein Kraftverlust eingestellt hat. Super, denke ich mir. So kanns gerne weitergehen.

Samstag Abend

Samstags abends sieht sich auf dem Sofa und entspanne ein wenig im Plausch mit meiner Frau. Ich freue mich schon aufs aktuelle Sportstudio um mir die aktuellen Fußballspiele vom Samstagmittag anzusehen und hoffe das der VfB Stuttgart endlich mal wieder gewonnen hat. Beim Blick in das EPG System meines Fernsehers stelle ich fest, dass der VfB Stuttgart erst morgen am Sonntag um 17:30 Uhr spielt.

Eigentlich bin ich ja SC Freiburg und auch Bayern München Fan. Warum? Weil meine Familie mütterlicherseits aus Bayern kommt in der Nähe von München und ich in Freiburg geboren wurde. Außerdem ist mit der SC Freiburg extrem sympathisch aufgrund seiner Spielweise und der Tatsache dass er ein Underdog ist, der sich seit Jahren mit einem Minibudget in der Bundesliga halten kann.

Vor dem Zubettgehen gebe ich meiner Frau noch die 5 Globuli und auch ich nehme die hCG Globuli.

Bevor ich ins Bett gehe, denke ich mir noch das es ein schöner Tag war und freue mich schon auf den morgigen Sonntag.

Alexander

Seit über 4 Jahren beschäftige ich mich nun mit der hCG Diät. Erst habe ich die Diät selber getestet und damit 17 kg abgenommen. Um mich selber zu motivieren habe ich gleichzeitig www.hcg-diaet-buch.de gestartet, und jeden Diättag in meinem Tagebuch festgehalten. Seitdem unterstütze ich auf meinem kleinen Blog andere Diäthaltende und liefere Infos rund um die "Hollywood Diät" Mehr Infos über mich findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

16 Kommentare

    1. Hallo Christina,

      Ich weiß genau wie Du Dich fühlst. Das hat mich auch immer tierisch genervt, ist aber überhaupt kein Problem.

      Folgendes passiert in diesen Tagen: Du baust weiterhin jeden Tag Fett ab! Das musst Du immer im Hinterkopf behalten. Dein Gewicht bleibt identisch, weil der Wasseranteil im Körper steigt an diesen Tagen. Vor allem bei Frauen ist das teilweise extrem. Allerdings handelt es sich hier nur um Wasser. Du nimmst trotzdem jeden Tag Fett ab. Deshalb kommt es nach ein paar Tagen Stagnation in allen Fällen fast zu einer drastischen Gewichts Abnahme. Dann hast Du auf einmal ein Kilo weniger auf der Waage oder sogar mehr. Kein Mensch kann am Tag 1 kg Fett abbauen. Ich denke Du verstehst was ich meine :-)

      Also einfach weitermachen und im Hinterkopf behalten, dass Du jeden Tag gut abnimmst. Das hilft!

      Liebe Grüße, Alex

  1. Hallo Alex,
    bin gerade auf Deinen Blog gestoßen, als ich im I-Net nach „viel Durst bei Stoffwechselkur“ gegooglet habe. Ich habe am MittWochenende mit der Phase 2 begonnen und habe schon während den Ladetagen viel Durst gehabt. Teilweise habe ich so viel trinken müssen, dass ich gar nicht so viel von meinen Schlemmermenüs verzehren konnte

  2. Hallo Alex,
    leider hat die Waage heute morgen Stillstand zu gestern gezeigt. Ich halte mich voll an den Plan und bin fleißig am kcal rechnen und trinke mindestens 2,5 Liter am Tag. Gestern hatte ich große Lust mich zu bewegen und bin mit meinen Nordic Walking Stöcken losgezogen und hab nach langer Zeit mal wieder eine 5 km Runde zügig hinter mich gebracht. Könnte es sein, dass daher mein Gewicht stagniert. Es heißt ja, das man während der Kur keinen oder nur sehr moderaten Sport treiben soll.
    Was sagst du dazu?
    Viele Grüße Mona

    1. Hallo Mona,

      der Stillstand ist überhaupt kein Problem. Meist nimmst Du an solchen Tagen trotzdem Fett ab, aber es wird mehr Wasser gespeichert. Bei meiner persönlichen Erfahrung war das sehr oft nach Tagen mit Sport der Fall. Durch die sportliche Betätigung wird etwas mehr Wasser in Körper gespeichert.

      Danach geht’s dann umso schneller wieder abwärts. Ich persönlich kann nur sagen das Ausdauersport während der HCG Diät wirklich nur mäßig gemacht werden sollte. Ich glaube auch nicht, dass es irgendjemand intensiv hinkriegen würde. Ohne Kohlenhydrate hat man einfach weniger Energie bei solchen Belastungen. In normalem Betätigungen benutzt der Körper ja Fett aus den Fettzellen und der Energiegewinnung läuft über den Fettstoffwechsel.

      Bei intensivem Ausdauertraining braucht der Körper allerdings Kohlenhydrate und die sind ja nicht vorhanden. Deshalb mäßig trainieren. Dann kannst Du die Kalorien auch um 200-300 pro Tag erhöhen, wenn Du möchtest. Allerdings nur wenn Du wirklich trainiert ist. Viele laufen ja spazieren und ziehen die Walking Stöcke eigentlich nur hinter sich her :-)

      Liebe Grüße Alex

  3. Hola,
    der Mensch ist ein Gewohnheitstier, deswegen nehme ich ihme großartig nachzudenken am Morgen meine Globulis später meinen Kaffee mit den Präparaten ein. Keine Kopfschmerzen, keine Übelkeit, nur hin und wieder ein aufstoßen das mich an die runtergeschluckten Presslinge erinnert. Die Waage zeigt wieder 200g weniger, ich schaue meine Frau an und sie ist sprachlos. Fragt wieviel es seit dem Tag X jetzt schon wären ich sage : Anfangs 107 (nach den Ladetagen), jetzt 104,1.
    Nach 5 Tagen ist es ein unglaublicher Fortschritt in der Gewichtsreduktion. Ich mache weiter! Heute gibt es Putenbrust mit Huttenkäse Packung und Salat zu Mittag, abends ein Steak, weil ich mich belohnen möchte :)) Laune ist gut, alles gut!

    1. Das läuft ja ziemlich gut bei Dir. Das ist der Vorteil von Menschen wie uns mit ein bisschen mehr Gewicht. Da purzeln die Kilos schneller :)

      Das schöne an der HCG Diät ist aber das ist tatsächlich auch über Wochen schnell nach unten geht. Höchstens mal 2-3 Tage Stillstand und dann geht’s schon wieder deutlich runter. So war’s bei mir.

      Viele Grüße Alex

  4. Hallo Alex,
    die ganze Lesezeit hab ich mich gefragt, wie sieht der Kerl eigentlich aus? Jetzt hab ich gelesen 1,91cm groß und 18% KFA, aber schon 16Jahre Bodybuilder.
    Gibts hier auch irgendwo Fotos von Dir, vielleicht auch ein Vorher/Nachher?
    Deine Pillendose, Saskiawasser und Mittagessen kennen wir ja nun schon. :)
    Und wie steht es heute genau ein Jahr später mit dem Gewicht und dem KFA?
    Gruss aus Hessen

    1. Hallo Marc,

      die 18 % sind zum Glück Vergangenheit :)

      Diese Vorher / Nachher Fotos wollte ich nicht, da ich es extrem unangenehm finde solche Bilder online zu stellen.
      Manche stehen ja auf Exhibitionismus, ich gehöre nicht dazu.

      Das Gewicht ist heute noch sehr gut und ich liege aktuell noch etwas unter den erreichten 87 kg.

      Grüße, Alex

  5. Huhu… Ich habe heute auch meinen Tag 5.Allerdings hänge ich ziemlich durch. Vielleicht trinke ich einfach zu wenig. Dafür sind die Ergebnisse nicht schlecht. Habe regelmäßig ein Minus von 300-500gr von Tag zu Tag.

    Ich wünsche uns weiterhin gutes Durchhalten und liebe Grüße aus Berlin!

    1. Danke :) Ich hätte nicht gedacht welch große Resonanz mein „Gelabber“ über meine hCG Diät findet. Ich wollte es ursprünglich nur für meine eigene Motivation machen und inzwischen ist es zu einem Anlaufpunkt für viele geworden. Freut mich sehr Anderen die auch abnehmen wollen, damit ein wenig zu helfen.
      Lg Alex

  6. Hallo Alexander:-)
    Waage -0,3 kg. Die Laune ist immer noch gut und ich bin weiterhin motiviert. Hab heute wieder Sport gemacht (zu Hause 30 min). Aber wie du schon sagst. Sooo viel Energie ist da irgendwie nicht. Trau mich gar nicht joggen zu gehen. Meine 5 km werd ich vielleicht nicht schaffen und dann fall ich evtl. von meinen „Welle“ und bin nicht mehr motiviert sonder eher frustriert. Also kein Risiko. Ich bin ja eine Frau.:-D kenn ja meine „Pappenheimer – Emotionen“ (Thihi)
    Ich habe mir auch das Buch gekauft welches du vorgeschlagen hast (so wie alles andere auch ) und ich kann dir nur zustimmen. Die Rezepte sind mehr als ok. Die Portionen könnten zwar etwas größer sein aber ich hatte mir die ganze Diät viel gemeiner vorgestellt.
    Lieben Gruß
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close