Diät Tagebuch - Erfahrungen in meiner hCG Diät

Donnerstag, der zehnte Tag meiner Diätphase bei der hCG Diät

Artikel aktualisiert am von Alexander

Heute Morgen musste ich leider bei meinem allmorgendlichen auf die Waage stellen feststellen, dass sich seit gestern immer noch genau 97,7 kg wiege. Das ist eine kleine Enttäuschung für mich, auch wenn ich natürlich darauf vorbereitet war, dass es den ein oder anderen Tag auch mal eine völlige Stagnation gibt. Da ich gestern ein Kilo weniger auf die Waage gebracht habe, wäre es ja auch total unrealistisch, wenn ich heute schon wieder einige 100 g verloren hätte.

Wunderschöner Sonnenuntergang
Wunderschöner Sonnenuntergang

Trotzdem hinterlässt diese Gewichtskonstanz einen leichten Frust, während ich mir meinen Kaffee mache mit Erythritol und danach aufs Sofa gehe, um ein bisschen fern zu schauen. Gedanklich suche ich natürlich wieder nach Rechtfertigungen, warum ich heute nicht weniger wiege als gestern.

Ich habe mich hundertprozentig an den Diätplan gehalten und somit kann es daran nicht liegen. Also bleibt eben nur, dass es eben ab und zu mal eine Konstanz gibt oder auch Stagnation. Da ich heute verdammt viel Stress auf der Arbeit habe fällt auch mein Blogeintrag heute leider etwas kürzer aus. Da ich aber in den letzten Tagen ja teilweise relativ ausschweifend war, ist dann das Euch vielleicht auch recht, damit ihr nicht immer so viel lesen müsst :-)

Keine Zeit = 2 x Magerquark mit Beeren

Magerquark mit Erdbeeren
Magerquark mit Erdbeeren

Aufgrund der Tatsache das ich heute wirklich keinerlei Zeit habe zwischen den Terminen und meinen Aufgaben, habe ich für heute meine zwei Mahlzeiten auf jeweils Magerquark mit Beeren eingeschränkt. Genutzt habe ich dafür Heidelbeeren und Erdbeeren und den Ehrman Magerquark Magerstufe. Schmeckt mit Erythritol wirklich sehr gut und hat natürlich auch sehr wenig Kalorien.

Die ganze 250 g Packung Magerquark hat gerade einmal 130 kcal und die paar Beeren die ich da rein mache reißens dann auch nicht mehr raus. Wenn man’s zusammenzählt kommt man dann insgesamt bei zwei Portionen auf ca. 350-400 kcal. Also wahrlich wenig!

Morgen habe ich mir fest vorgenommen, dann wieder einen schönen Salat mit Putenbrust zu essen. Dazu ein leckeres Tzatziki. Natürlich auch immer in kleinen Mengen, so das ich nie über die 500-600 kcal pro Tag komme. Der Tag insgesamt ist heute sehr stressig, trotzdem halte ich mich komplett an meine Kapseln und Globuli Einnahme und auch an meine Mahlzeiten.

Das Einnahmeschemata könnte ja hier finden. Genauso den Diätplan. Zum Plan >>

Nachdem gestern der FC Bayern 3 zu 1 gegen Porto verloren hat und das auf eine katastrophale Art und Weise bin ich heute sowieso ein wenig frustriert und dazu noch der ganze Stress.

Es ist wirklich einfach den hCG Diätplan durchzuziehen!

Trotzdem fällt es mir auch heute wieder überhaupt nicht schwer mich an den Diätplan zu halten. Auch wenn’s langsam langweilig wird: Meine Frau und ich unterhalten uns jeden Abend darüber wie leicht es uns gefallen ist. So langsam wird langweilig :-), aber ich berichte nur die Wahrheit und so wie ich es empfinde.

Im Vorfeld der Diät habe ich mich schon auf schwere Hungerattacken und Heißhunger eingestellt und hatte mit so einem Ergebnis bis heute absolut nicht gerechnet. Eigentlich war ich der Meinung, dass diese Diät eine absolute Katastrophe ist, aber hier zeigt sich halt, dass man manche Dinge erst mal unvoreingenommen selber ausprobieren soll, bevor man sich ein vernichtendes Urteil bildet.

Die „Fachwelt“ ist überwiegend negativ gegenüber der hCH Diät eingestellt!

Über die Tage habe ich immer wieder ein bisschen recherchiert, um gute Informationen für Euch in meinen Blog aufzunehmen und stoße natürlich immer wieder auch Mediziner und Professoren, die diese Diät zu 100 % verdammen.

Das ist aber normal bei jeder Diät, die nicht der „gesunden Mischkost Diät“ nach den Regeln der DGE (Deutscher Gesellschaft für Ernährung) entspricht. Die DGE hat die Mischkost Diät etabliert und alle ausgebildeten Ernährungsberater und Diätberater werden nach diesem Konzept ausgebildet.

Die gesunde Mischkost ist wahrlich auch eine gesunde Sache, hat aber leider das Problem das Heißhungerattacken und Hunger auftaucht. Was bringt mir die gesündeste Diät (worüber man auch noch diskutieren könnte), wenn sie kaum jemand durchhalten kann.

Wenn Du zum Ernährungsberater gehst, wie es ein Mitarbeiter von mir einmal getan hat, der wirklich sehr schweres Übergewicht hat, bekommst Du einen Diätplan bei dem Du gefühlt den halben Tag in der Küche mit kochen verbringst.

Fünf Mahlzeiten, die Du alle selber kochen musst und zubereiten muss. Ganz zu schweigen von den ganzen Einkaufslisten und da frage ich mich schon: welcher Berufstätige Mensch soll das machen?

Selbst wenn Du die eiserne Disziplin aufbringen solltest jeden Abend dir fünf Mini-Mahlzeiten vorzukochen, das in Tupperware zu verpacken und mitzunehmen. Ja liebe Leute, manche Leute müssen arbeiten und können nicht zu Hause kochen über den Tag. Auch wenn das zu den Ernährungsberater(innen) noch nicht vorgedrungen sein sollte, so ist es eben den meisten Menschen nicht vergönnt den Tag zu Hause zu verbringen mit kochen für die Diät.

Aber diese Mischkost Diät ist eben das was alle Mediziner und Doktoren und alle „Studierten“ dieser Welt immer empfehlen (Ich nicht, hab aber auch studiert :)).

Ist ja auch einfacher als sich gegen den Mainstream zu wenden und dafür böse Kritik zu ernten!

Kann ich schon nachvollziehen. Aber ich frage Euch nur eins: ist es gesünder sein Leben lang 20,30 oder sogar 50 Kilo Übergewicht mit sich rum zu schleppen oder ist es gesünder einmal 6-8 Wochen oder auch ein paar Monate eine Diät zu machen, die vielleicht nicht „allen Regeln der Ernährungsexperten“ entspricht und dafür eventuell den Rest seines Lebens mit Normalgewicht oder Idealgewicht zu verbringen.

Ich würde behaupten das zweite ist gesünder.

Denn andauerndes Übergewicht ist eben auch ungesund und belastet den Körper über die Jahre extrem. Das sagen ja auch die Doktoren und Mediziner! Jede Menge Krankheiten werden ausgelöst durch Übergewicht. Ich selber habe davor deshalb immer auf die Protein Diät gesetzt. Die hohe Proteinzufuhr habe ich über die Einnahme von Proteinshakes geregelt und ansonsten mäßig gegessen.

Fettarm und weitgehend kohlenhydratearm. Allerdings war meine Kohlenhydrataufnahme dann immer noch deutlich über 100 g, und bei dieser hCG Diät liegt das ja deutlich drunter. Deswegen war ich auch von der Diät nicht besonders begeistert, bevor ich einige Erfahrungsberichte aus meinem Freundeskreis dazu gehört hatte.

Zwischenfazit zur hCG Diät

Nach Tag 10 muss ich Euch ehrlich sagen, habe ich meine Meinung inzwischen etwas geändert. Meine anfängliche Skepsis weicht langsam relativ großer Begeisterung für die Tatsache, dass das Versprechen diese Diät – keine Hungergefühle und keine Heißhungerattacken – tatsächlich der Wahrheit zu entsprechen scheint.

Ich glaube nicht, das man zehn Tage ohne Hungergefühle und Heißhungerattacken durchkommt und diese dann am 15. Tag anfangen. Im Gegenteil: der Anfang ist meist der schwierigste Faktor.

Das ist beim Fasten genauso. Die ersten Tage fühlst Du Dich in der Regel schlecht und matt und hast Hunger und später hast Du eben keinen mehr. Trotzdem finde ich es wirklich angenehm zweimal am Tag eine schöne Mahlzeit zu essen und genieße das auch richtig. Wo ich noch viel mehr gegessen habe, habe ich die Mahlzeiten eigentlich eher nicht genossen. Man ist halt in der Mittagszeit mit Kollegen und Angestellten essen gegangen oder mit einem Geschäftspartner und hat das Essen mehr oder weniger in sich „reingeschaufelt“.

Hier ein wenig Chinesisch und da ein wenig Griechisch und hier vielleicht noch Pizza zwischendurch. Da muss ich doch sagen ist der Diätplan dieser hCG Diät viel gesünder von den Lebensmitteln, auch wenn die Kalorienmenge gering ist. Wahrscheinlich tanzen meine ganzen inneren Organe gerade Freudentänze, weil sie den ganzen Müll den ich sonst in mich reingegessen habe, nicht mehr verdauen und verarbeiten müssen. Urlaub für die Organe sozusagen!

Schon wieder Fußball!

Während ich diesen Beitrag schreibe schaue ich nebenher Wolfsburg gegen SSC Neapel an und bin schon wieder genauso frustriert wie gestern. Zwar bin ich kein Wolfsburg Fan, aber das die deutschen Fußballmannschaften so derart eins auf die Fresse bekommen im internationalen Wettbewerb kotzt mich schon an.

Wer noch die Diskussion der ganzen „Journalisten Laberbacken“ im Kopf hat, die vor zwei Jahren, als Bayern und Dortmund im Champions League Finale stand von einer ewigen deutschen Dominanz redeten und ernsthaft darüber diskutierten, ob wir den Spaniern und Engländer schon weit enteilt wären :)

Na gut, den Engländer schon, aber den Spaniern und Italienern sicher nicht. Das zeigt sich ja jetzt mal wieder. Hochmut kommt vor dem Fall! Ich gehe davon aus, dass der VfL Wolfsburg das nicht mehr schaffen wird und wir damit bereits im Halbfinale wieder mal nur einen deutschen Vertreter in der Champions League haben(Ja, die Bayern schaffen das im Rückspiel).

Also, liebe Journalisten nicht immer nur immer die gleichen Fragen stellen sondern auch mal drüber nachdenken was man da für einen Müll teilweise von sich gibt.

Der deutsche Fußball dominiert garnix und wenn die Bayern nicht jedes Jahr 70 bis 100 Millionen für Spieler investieren würden, dann wären wir in überhaupt keinem Endspiel vertreten.

Die Dortmunder Blase ist jetzt auch geplatzt und war eine einmalige Sache. Ich hoffe nur dass die Dortmunder wieder eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen, denn international ist ja Dortmund und die Bayern die einzige Waffe die wir haben.

Andere Vertreter wie Schalke oder Leverkusen scheiden ja immer im Achtelfinale aus und bringen uns keine Punkte in der Mehrjahreswertung ein. Anspruch und Wirklichkeit liegen da eben auch weit auseinander.

Bei Wolfsburg mache ich mir dagegen mehr Hoffnungen, da die Mannschaft (bis auf das heutige Spiel) eigentlich einen wirklich guten Eindruck macht und stark spielt. Dieter Hecking ist ein Supertrainer und ich mag ihn von seinem Charakter sehr. Ich denke Wolfsburg wird in den nächsten Jahren uns viel Freude machen in der Champions League, weil sie halt auch das Geld im Rücken haben um gute Spieler zu kaufen.

Aber nächstes Jahr werden die Karten schon wieder neu gemischt und Medienvertreter die jetzt schon wieder über eine Wolfsburger und Bayern Dominanz über die nächsten zehn Jahre philosophieren werden sich vielleicht täuschen. Bei den Bayern denke ich nicht, da sie einfach viel zu viel Geld haben, aber Wolfsburg wird sich wohl noch länger mit den Schalkern und Leverkusenern und Gladbacher rumschlagen müssen.

Aber was soll ich sagen: ich wohne in Stuttgart und bin froh wenn wir nächste nächstes Jahr überhaupt noch erstklassig sind :) Aber vielleicht schaffen die Kickers ja mal wieder die zweite Liga.

Bis morgen, Euer Alex

Alexander

Seit über 4 Jahren beschäftige ich mich nun mit der hCG Diät. Erst habe ich die Diät selber getestet und damit 17 kg abgenommen. Um mich selber zu motivieren habe ich gleichzeitig www.hcg-diaet-buch.de gestartet, und jeden Diättag in meinem Tagebuch festgehalten. Seitdem unterstütze ich auf meinem kleinen Blog andere Diäthaltende und liefere Infos rund um die "Hollywood Diät" Mehr Infos über mich findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    Heute ist Tag 10 …

    Gestern Abend hatte ich Sport, allerdings habe ich nur halbe Kraft gemacht.. Aber es ging gut und ich fühle mich fit.
    Heute Morgen .. Zack 76,3 kg

    Es läuft :-)

  2. kann ich auch bestätigen, wiege heute genauso viel wie gestern Morgen. ………..tja. Da heisst es jetzt, dran bleiben und weiter machen. Was sonst ! :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close