hCG Globuli & hCG Tropfen – Alles zur homöopathischen Abnehmhilfe

Die hCG Globuli, oder alternativ hCG Tropfen, sind das wichtigstes Nahrungsergänzungsmittel bei der hCG Diät. In diesem Beitrag werde ich Euch alle Infos zu den Globuli geben. Für meine eigene Diät habe ich ausführlich recherchiert und viele Stunden damit verbracht, mich über dieses homöopathische Arzneimittel zu informieren. Da immer wieder Falschaussagen in Facebook-Gruppen, Foren und auf Blogs zu finden sind, habe ich mich zum Schreiben dieses Artikels entschlossen.

hCG Globulis aus meiner Diät
hCG Globuli aus meiner Diät

Um Euch nicht mit Hintergrundwissen zu langweilen, habe ich diese Informationen an das Ende dieses Artikels gestellt. Wenn ihr also mehr wissen wollt, dann lest den Artikel komplett durch. Am Anfang will ich Euch aber gleich die wichtigsten Fakten geben, die eigentlich ausreichen.

Wer die Begründung dafür sucht, der kann an das Ende des Artikels springen. Im Inhaltsverzeichnis findet ihr auch die direkten Links.

Zum Hintergrundwissen gehört vor allem:

  • Die Funktionsweise der hCG Diät,
  • Was ist hCG (humanes Choriogonadotropin) und wie wirkt es auf die Fettdepots des Körper?
  • Informationen über den Erfinder Dr. Simeons,
  • Seine Beobachtungen die zur Diät geführt haben
  • und noch einiges mehr.

Hier wollen wir aber gleich direkt einsteigen:

  • Was sind die hCG Globuli?
  • Welche Potenzen gibt es und was bedeutet es?
  • Was sind bioenergetische hCG Globulis?
  • Was ist der Unterschied zwischen hCG-Tropfen und Globulis?
  • Sind hCG C30 gefährlich?
  • Meine Empfehlung zur Einnahme
Meine hCG Produkte

Die von mir eingenommenen Nahrungsergänzungsmittel während meiner HCG Diät findet ihr hier: Zu meinen hCG Produkten

Die Auswahl habe ich lange recherchiert und begründe die Wahl ausführlich. Ich habe mich für hCG C30 Globuli aus der Apotheke entschieden. Dieser habe ich online bestellt bei der Bahnhof Apotheke in Seligenstadt. Inzwischen bietet die Apotheke auch alternativ hCG Globuli nach dem Bioresonanzverfahren an.

Alle Links dazu findet ihr auf meiner Produkte-Seite. Damit habe ich persönlich sehr gut abgenommen und bin sehr zufrieden. Ich mir war es einfach wichtig, dass eine Apotheke die Herstellung nach offiziellem Arzneimittelhandbuch der Homöopathie gemacht hatte.

Was sind hCG Globuli ?

Dr. Simeons hat seine Patienten während der Diät mit hCG Spritzen versorgt. In unserer heutigen Zeit können wir zum Glück auf gesündere, einfachere und günstigere Alternativen zur hCG Einnahme zurückgreifen: hCG Globuli und hCG Tropfen.

Diese homöopathischen Alternativen werden mit hCG Hormonen nach dem klassischen Verfahren der Homöopathie hergestellt. Das Endprodukt enthält nach dem Vorgang der Potenzierung nur noch die energetischen Schwingungen der Ursubstanz (hCG Hormon), nicht die Substanz selber. Die Wirkung ist allerdings die Gleiche.

Herstellung von hCG Globulis und Tropfen

HCG Globuli und Tropfen gehören zu den homöopathischen Arzneimitteln. Diese werden in unterschiedlichen Konzentrationen hergestellt. Ausgangspunkt ist die noch unverdünnte Ursubstanz (auch Urtinktur genannt). Diese wird weiterverarbeitet zu Niedrigpotenzen, mittleren Potenzen und Hochpotenzen. Dazu gleich mehr.

Diese Weiterverarbeitung wird in Fachkreisen Potenzierung genannt. Die Potenzierung ist in der Homöopathie ein festdefinierter Vorgang der Herstellung.

Der Prozess der Potenzierung kurz vorgestellt

Die Potenzen werden durch Verschüttelung (Dilution) hergestellt. Zumindest ab dem 5. Potenzierungsgrad. Aber wir wollen uns nicht in Details verlieren. Ausgangspunkt ist wie gesagt die Urtinktur. Diese besteht aus der Ausgangssubstanz und zu gleichem Anteil aus hochprozentigem Alkohol. Also ein 50:50 Gemisch.

Mit dieser Ausgangssubstanz werden dann mittels festgelegter Verschüttelung (in genau definiertem Mischungsverhältnis) die anderen Potenzierungsgrade hergestellt.

Ein Beispiel dazu: Zur Herstellung einer D1-Potenz wird ein Teil der Urtinktur mit 9-Teilen eines Lösungsmittels (meist 40%-Alkohol) vermischt. In einem Fläschchen wird dieses Gemisch nun mit einer nach Arzneimittelhandbuch definierten Zahl an Schlägen geschüttelt. In traditionellen Herstellungsverfahren wird das noch von Hand gemacht. Die Verschüttelung darf allerdings auch maschinell erfolgen. Ergebnis ist dann eine D1-Potenz. Für Hochpotenzen werden mehrere Schritte benötigt mit höheren Verdünnungen.

Die Niedrigpotenzen (D6 bis D12)

Bei den Niedrigpotenzen ist der Ausgangsstoff, hier zum Beispiel das hCG Hormon, noch stofflich nachweisbar. Laut Homöopathen wirken diese Potenzen direkt auf der körperlichen Ebene.

Die mittleren Potenzen (D13 bis D30)

Wie gerade im Rahmen der Potenzierung vorgestellt, sind hier deutlich höhere Verdünnungen vorhanden. Deshalb sind hier so gut wie keine – bis überhaupt keine – stofflichen Anteile der Urtinktur bzw. Ausgangssubstanz nachweisbar.

Die mittleren Potenzen wirken laut Homöopathen energetisch auf der körperlichen Ebene.

Die Hochpotenzen (ab Potenz D30 und mit der Bezeichnung C, Q, LM)

C30 Potenz hCG Globuli
C30 Potenz hCG Globuli

Sowohl auf der chemischen, als auch auf der stofflichen Ebene, kann hier überhaupt kein Bestandteil der Ausgangssubstanz nachgewiesen werden. Diese Potenzen sind laut Homöopathen auf der energetischen und geistigen Ebene wirksam.

Bei den Hochpotenzen sind auch die meistverkauften hCG Globuli C30 zu finden. Bei der Potenz C30 ist jeder Verdünnungsschritt 1:100. 30 Verdünnungsschritte gibt es. Sie können sich also vorstellen, wie stark hier die Verdünnung ist. Deshalb ist auch kein stofflicher Bestandteil des hCG Hormons mehr zu finden. Wirksam ist das ganze auf der homöopathischen Ebene.

Unterschied zwischen hCG Tropfen und hCG Globuli

Genau hier macht es für mich Sinn den Unterschied zwischen diesen beiden homöopathischen Mitteln deutlich zu machen. Denn eine häufige Frage an mich ist immer: Soll ich hCG Tropfen oder hCG Globuli nehmen?

Meine Antwort: Es ist egal! Hier die Erklärung:

Die Globuli (Kügelchen)
Die Globuli (Kügelchen)

Bei der Herstellung von Globuli, auch Streukügelchen genannt, wird nun das Endergebnis der Vermischung auf diese Kügelchen aufgebracht. Man könnte auch sagen die Tropfen werden auf die Kügelchen aufgebracht. Übrigens heißt Globuli auf lateinisch Kügelchen. Daher der Begriff.

Die Globuli bestehen aus Saccharose (Rohrzucker). Dadurch sind sie auch für laktoseintolerante Personen geeignet. Das dies nicht möglich wäre, ist einer dieser Fehlinformation, die auf vielen Blogs und Facebook-Gruppen verbreitet wird. Sie müssen nur in der Zutatenliste nach Saccharose schauen. Dann können Sie auch mit einer Laktoseintoleranz hCG Globuli verwenden.

Diese kleinen Globuli (Kügelchen) werden also mit dem Gemisch, das in flüssiger Form vorliegt, besprüht oder beträufelt. Der in der Mischung vorhandene Alkohol verdunstet nun im Trocknungsvorgang. Also keine Sorge: die hCG Globuli sind natürlich frei von jeglichem Alkohol. Dieser dient nur dem Herstellungsprozess zur Vermischung.

In den Verkauf gelangen also diese hCG Globuli. Wird das Gemisch in Fläschchen abgefüllt, dann wird es als hCG Tropfen verkauft. Sie sehen: im Prinzip genau das Gleiche!

Warum mein Favorit trotzdem die Globuli sind

5 hCG Globuli vom Morgen
5 hCG Globuli vom Morgen

Für mich waren es einfach praktische Erwägungen. Wenn ich unterwegs bin, dann kann ich die Globuli einfacher einnehmen, als die Tropfen. Für die Tropfen brauche ich noch einen Löffel oder Ähnliches, um sie einzunehmen. Die Globuli kann ich einfach so nehmen. Im Prinzip ist es aber völlig egal!

Wie wirken die hCG Globulis?

Wenn Euch die Details zur Wirkung von hCG Globulis (Natürlich auch der Tropfen) in der Diät interessieren, dann lest bitte am Ende dieses Artikels die ausführlichen Erläuterungen dazu. Hier will ich Euch die Vorteile nur kurz zusammenfassen.

Der Erfinder der HCG Diät, der englische Arzt Dr. A.T. Simeons, suchte viele Jahre nach den Ursachen für Übergewicht und Fettleibigkeit. Er war davon überzeugt, dass es einen körperlichen Grund geben musste, warum manche Menschen so viel essen und zu viel Gewicht haben. Nach vielen Jahren des Studiums und Untersuchungen stellte er eher zufällig fest, dass der Hypothalamus im Gehirn dafür verantwortlich ist. Seiner Meinung nach ist eine Fehlfunktion bei manchen Menschen im Hypothalamus der Grund für schweres Übergewicht.

Durch eigene Untersuchungen und Beobachtungen stellte er fest, dass das Hormon hCG (humanes Choriongonadotropin) das Problem lösen kann. Zusammen mit seiner entwickelten Diät lernt der Körper seine Fettspeicher anders zu verwalten. Im Rahmen der hCG Diät wird der Hypothalamus wieder umprogrammiert. Die Ursache von Übergewicht und Fettleibigkeit wird damit behoben. Während der Diät nimmt man sehr schnell ab. Bei mir waren es 17 kg in zwei Diätphasen. Das entspricht sechs Wochen.

Laut den Erkenntnissen von Dr. Simeons findet während der Diät kaum Muskelabbau statt. Das ist das Problem vieler Hungerdiäten. Auch der Stoffwechsel bleibt auf hohem Niveau, da das Hormon hCG dafür sorgt. Deshalb der schnelle Gewichtsverlust. Der Körper denkt er wäre in einer Schwangerschaft und fährt den Stoffwechsel eben nicht runter. Gleichzeitig baute er gerade an den Problemzonen extrem Fettdepots ab. Das kann ich persönlich nur bestätigen!

Meine persönlichen Erfahrungen in der Diät

Meine persönlichen Erfahrungen sind einzigartig gut gewesen. Unglaubliche 18 kg Gewichtsverlust in gerade einmal sechs Wochen haben mich mehr als positiv überrascht. Dabei hatte ich am Anfang größte Zweifel am Sinn und Zweck dieser Diät. Das könnt ihr alles in meinem Blog nachlesen. Deswegen habe ich auch diesen Blog angefangen. Ich wollte mich motivieren und ein Diät-Tagebuch führen. So habe ich meine Diättage schriftlich festgehalten. Aufgrund der großen Resonanz von sehr vielen Lesern, habe ich diesen Blog dann nach und nach zum hCG Diät Blog ausgebaut.

So findet ihr zur Motivation hier:

Schaut Euch einfach mal in Ruhe um. Bei Fragen stehe ich Euch gerne über die Kommentarfunktion zur Verfügung. Wie ihr sehen werdet, haben hier bereits tausende Blogleser mir geschrieben. Ich beantworte alle Fragen und gerne könnt ihr das natürlich auch nutzen. Wenn ich kann, dann helfe ich gerne weiter.

Kritik: Sind hCG Globulis gefährlich?

Klassische vs. bioenergetische hCG Globuli
Klassische vs. bioenergetische hCG Globuli

In den verschiedenen Foren und Facebook-Gruppen wird immer wieder diskutiert. Hier geht es vor allem um die Frage ob das sehr beliebte hCG C30 gefährlich wäre.Ich kann Euch nur meine Meinung sagen, die ich mir aufgrund meiner Recherche gebildet habe: Nein, das ist nicht gefährlich. Deshalb ist es auch in Deutschland in Apotheken zugelassen.

Ich selber habe die hCG Diät auch mit hCG C30 Globuli aus der Bahnhof Apotheke in Seligenstadt durchgeführt. Ich habe damit in zwei Diätphasen und Stabilisierungsphase insgesamt 17 kg abgenommen, bei einem Ausgangsgewicht von etwas über 100 kg. Meine Körpergröße sind 190 cm und ich bin Kraftsportler. Mein Fettanteil war also vorher schon nicht allzu hoch. Danach lag er bei 11 % Körperfett. Es hat also sehr gut funktioniert.

Über 2 Jahre Erfahrungen meiner Blogleser und mir

Unser Gewichtslog nach 22 Tagen
Unser Gewichtslog nach 22 Tagen

Meinen Blog hier betreibe ich seit zwei Jahren und ich habe seither tausende positive Rückmeldungen bekommen. Fast alle haben es auch mit der C30 Potenz durchgeführt. Die Erfahrungsberichte habe ich einmal auszugsweise online gestellt. Zu den Erfahrungsberichten

Die Kritiker an der C30 Potenz empfehlen Globuli aus dem sogenannten Bioresonanzverfahren zu verwenden. Die Kritik an den C30 Globuli ist allerdings sehr einsilbig. Wissenschaftliche Begründungen sind meiner Meinung nach hier Fehlanzeige.

Was ich immer etwas problematisch finde ist, dass einige Kritiker natürlich keine Apothekenzulassung haben und deswegen auch keine homöopathischen hCG Globuli C30 verkaufen dürfen. Sie dürfen aber natürlich die bioenergietisch hergestellten Globuli bzw. Tropfen verkaufen.

Wer allerdings sich von diesen Äußerungen einschüchtern hat lassen, der kann natürlich auch auf die Globuli mit Bioresonanzverfahren zurückgreifen.

Auf meiner von mir genommenen Produkte-Seite, habe ich Euch dafür entsprechende Produkte verlinkt. Hier könnt ihr selber aussuchen, ob ihr lieber die klassischen Globuli verwenden wollt oder eine Alternative aus dem bioenergetischen Verfahren.

Ich persönlich habe mir meine C30 hCG Globuli deswegen lieber aus einer zugelassenen Apotheke bestellt. Den Link findet ihr auf meiner Produkte-Seite. Hier sind alle Produkte aufgeführt, die ich selber gekauft habe und verwendet habe.

Homöopathische Globuli & Tropfen nach Regeln von Hahnemann nur von Apotheken erhältlich

Homöopathische hCG Globuli und auch hCG Tropfen, die nach den klassischen Regeln von Hahnemann hergestellt werden, sind nämlich in Deutschland nur in zugelassenen Apotheken verkäuflich. Das deutsche Gesetz lässt keinen freien Verkauf zu. Sie sind apothekenpflichtig, aber nicht rezeptpflichtig. Jeder kann sie also kaufen.

Dazu gibt es freiverkäufliche sogenannte bioenenergetisierte Varianten von hCG Globuli und Tropfen. Hier handelt es sich um ein anderes Herstellungsverfahren.

Hintergrundwissen: Was ist hCG (humanes Choriogonadotropin)?

Der Kernpunkt der hCG Diät ist eine Zufuhr von dem Schwangerschaftshormon hCG. HCG ist eine Abkürzung für das Hormon humanes Choriogonadotropin. Während bei Dr. Simeons während der Diät hCG noch in Spritzenform verabreicht wurde, so haben wir heute die Möglichkeit hCG als homöopathisches Mittel zu nehmen. Das hat dazu geführt, dass inzwischen viele Menschen diese Diät erfolgreich machen konnten.

Wo wird das Hormon im Körper gebildet?

Im Körper bekannt ist Choriogonadotropin vor allem als Schwangerschaftshormon. Ist eine Frau schwanger dann wird in der Plazenta vermehrt das Hormon hCG gebildet. Nicht umsonst basieren Schwangerschaftstests auf diesem Hormon. Bereits ab dem Zeitpunkt der Befruchtung der Eizelle fängt die Plazenta an vermehrt hCG zu produzieren. Nach ca. neun Tagen lässt es sich dann auch im Blut nachweisen.

Wird hCG nur während der Schwangerschaft gebildet?

Ein ganz klares Nein! Der Körper, sowohl beim Mann als auch bei der Frau, produziert regelmäßig eine geringe Menge hCG. Der Körper produziert es bei Mann und Frau in der Hypophyse, also in der Hirnanhangsdrüse. Bei Männern zusätzlich in den Hoden. Normalerweise beträgt der Wert der hCG Konzentration im Blut maximal 5IU/Liter. Bei Frauen nach den Wechseljahren zu 10 IU/Liter.

Konzentration des Hormons im Blut

Ungefähr fünf Tage nach der Einnistung kann man dann ein starkes Ansteigen der hCG Konzentration im Blut nachweisen. Bereits in der vierten Schwangerschaftswoche werden Konzentrationen von bis zu 400 internationalen Einheiten pro Liter gemessen. Der Höchststand ist dann in der 10-12 Schwangerschaftswoche zu verzeichnen.

Hier werden Spitzenwerte von bis zu 230.000 EU/Liter gemessen. Danach fällt der hCG Spiegel wieder ab und erreicht zum Ende der Schwangerschaft einen Wert ungefähr einen Wert zwischen 5000-65.000 EU/Liter. Bereits nach ca. zwei Wochen nach der Geburt singt der hCG-Spiegel im Blut wieder auf die normalen Werte.
Normalerweise beträgt der Wert der hCG Konzentration im Blut maximal 5IU/Liter.

Entstehung der hCG Diät in den 60er Jahren

Pillenbox mit hCG Caps und Tabs
Pillenbox mit hCG Caps und Tabs

In den sechziger Jahren entdeckte der britische Arzt Dr. Simeons eher zufällig die Wirkung von hCG bei der Gewichtsabnahme. Jahrelang hatte er sich mit dem Problem der Fettleibigkeit bei übergewichtigen Menschen beschäftigt und versucht die Ursache von starkem Übergewicht wissenschaftlich zu erklären.

In seinem Buch[1] erklärt er eindeutig, dass er sich nicht damit zufrieden geben wollte mit der Behauptung der meisten Mediziner, Übergewicht wäre einfach nur ein Problem von zu viel Nahrungsaufnahme. Er war der Ansicht das es dafür auch eine körperliche Erklärung geben musste. So beschäftigte er sich mit verschiedenen Theorien zu den Drüsen, wie Schilddrüse, der Bauchspeicheldrüse usw. Schließlich landete er beim Hypothalamus.

Dr. Simeons Beobachtungen in Indien

Durch Zufall entstand bei ihm eine Idee: er beobachtete bei einem Aufenthalt in Indien das schwangere Frauen, die auf den Feldern arbeiteten und nur wenig Kalorien zu sich nahmen, trotzdem kein Hungergefühl hatten. Genauso erstaunlich war es, dass sie ihre Schwangerschaften mit der Geburt von normalgewichtigen Kindern und ohne körperliche Probleme durchstanden. Und das trotz härtester Arbeit auf den Feldern. Durch die Auswertung gesammelter Daten und weitere langjährige Forschung stellte er fest, dass das Hormon hCG für diesen Effekt verantwortlich ist.

Dr. Simeons Beobachtungen bei „Fat Boys“ (Fetten Jungs)

Ebenfalls eine Beobachtung des britischen Mediziners waren die sogenannten „Fat Boys“, auf Deutsch „fette Jungs“. In seinem Buch berichtete er von seiner Beobachtung: übergewichtige Jungen mit weiblicher Brustbildung, dicken Hüften und Schenkeln. Kennzeichnend waren bei diesen Jungen auch deutlich unterentwickelte Geschlechtsorgane, welche oft mit einem Hodenhochstand einhergingen. In Indien wurden diese Jungen mit dem hCG Hormon in relativ hohen Dosen behandelt. Zweimal pro Woche wurden sie mit mehreren 100 internationalen Einheiten hCG per Injektion behandelt.

Dr. Simeons stellte fest, dass aber auch wesentlich geringere Dosen wirkten. So bekamen sie von ihm relativ kleine tägliche Dosen und dadurch verloren sie ihren permanenten Hunger und großen Appetit. Gleichzeitig veränderte sich ihre Gestalt deutlich: der Hüft-Umfang nahm enorm ab und auch am Po und an den Schenkeln verloren sie stark an Fett.

Seine Idee: diese große Menge an freigesetztem Fett von Hüfte, Po und Schenkeln musste doch theoretisch nun als Energielieferant zur Verfügung stehen. Denn durch die Transferrierung der Fette werden Kalorien als Brennstoff verfügbar, so seine Idee. Durch weitere Tests stellte er fest, dass tatsächlich überwiegend Fett an Bauch, Hüfte und Schenkeln abgebaut wurde und Muskelgewebe so gut wie nicht abgebaut wurde. Es wurde also überwiegend Fett an den Problemzonen des Körpers abgebaut, an die mit anderen Diäten schwer ranzukommen war. Grund war das mittels Spritzen verabreichte hCG Hormon.

Das Forschungsergebniss von Dr. Simeons:

Ende der 60 Jahre veröffentlichte Dr. Simeons dann sein „The Weight Loss Cure Protocol“ in der er seine Erkenntnisse als neue Diät veröffentlichte. Die hCG Diät war geboren. Zahlreiche Promis und Politiker nahmen danach erfolgreich seine Dienste in Anspruch.

Die Wirkung der hCG Diät und meine Erfahrungen

Äpfel auf Schale
Apfeltag gefällig?

Die Ergebnisse von Dr. Simeons waren, dass durch die hCG Einnahme der Körper schwer abbaubare Fette an Hüfte, Bauch und Schenkeln freisetzt und zur Energiegewinnung nutzt. Dadurch konnte er eine Ernährung mit extrem wenig Kalorien verordnen und gleichzeitig kam es zu keinen Mangelerscheinungen bei den Patienten.

Denn die Gabe von hCG sorgt dafür, dass der Körper in eine Art Schwangerschaftsmodus umschaltet. Der Hypothalamus gibt das Signal die hartnäckigen Fettreserven abzubauen und die Fettsäuren zur Energiegewinnung zu nutzen. Durch die Aufnahme von nur 500 kcal pro Tag nutzt der Körper den restlichen Energiebedarf der jeweiligen Person aus den Fettreserven und baut so täglich große Mengen an Depotfett ab.

Deswegen kommt es während der hCG Diät zu einem solchen schnellen Gewichtsverlust. Bei Hungerdiäten mit so einer geringen Kalorienzufuhr schaltet der Körper normalerweise in das Notfallprogramm und senkt den Stoffwechsel auf ein Minimum. Dadurch kommt man in die klassische Diätfalle. Je weniger man isst, desto weniger Kalorien verbraucht der Körper und man nimmt nicht mehr ab. Oder nur sehr langsam und schwer. Genau das umgeht man durch die Gabe von hCG. So kommt es zu rapiden Gewichtsverlusten in kurzer Zeit. Gleichzeitig hat man kein Hungergefühl, was ich in meiner Diät fast ausschließlich bestätigen kann. Appetit und Hunger waren extrem selten. Es handelte sich immer nur um Appetit auf gewisse Lebensmittel. Und das war nur sehr selten der Fall, wie ihr in meinem Diät-Tagebuch nachlesen könnt.

Gerade an Bauch, Hüfte und Oberschenkel wird massiv Fett abgebaut, nach Geschlecht und Körperbau. Dadurch das man genug Energie aus den Fettreserven heranzieht, geht es einem während der hCG Diät ziemlich gut. Nur die ersten paar Tage waren bei mir etwas schwierig. Danach war es sehr einfach! Und das obwohl ich persönlich zwei Diätphasen am Stück gemacht habe. Ich kann nur bestätigen, dass die niedrige Kalorienaufnahme kein Problem darstellt.

Im Vorfeld dachte ich, dass ich das auf keinen Fall aushalten werde. Im Gegenteil: ich hab während meiner hCG Diät sogar mein Bodybuilding und Krafttraining weitergemacht. Auf Ausdauersport habe ich jedoch verzichtet. Ich hatte keinen Kraftverlust während der Diät. Das war auch eine interessante Erkenntnis meines Selbstversuchs. Ein massiver Muskelverlust hätte sich in der Kraftentwicklung beim Training deutlich bemerkbar gemacht. Dies war nicht der Fall. Die mangelnden Glykogenreserven in der Muskulatur haben sich nur in ein bis zwei weniger Wiederholungen pro Übung bemerkbar gemacht. Das hat aber nichts mit Muskelabbau zu tun.

Damals war die Spritzenkur natürlich sehr teuer. Heute können wir auf sehr viel harmlosere, aber trotzdem wirksame, hCG Globuli oder Tropfen zurückgreifen.

Moderne Diätformen mit hCG Globuli und hCG Tropfen

Zu Zeiten von Dr. Simeons, und auch viele Jahre danach, waren die Vorteile der hCG Diät den gut betuchten Menschen vorbehalten. Die Personen verbrachten ein paar Wochen in der Klinik und Dr. Simeons behandelte sie in einer Art Diät-Kur. Die Patienten bekamen tägliche hCG Spritzen und wurden auf die entsprechenden Lebensmittel und 500 kcal gesetzt. Wenige Wochen danach kamen sie um sehr viele Kilogramm erleichtert und gut aussehend wieder aus der Klinik. So ähnlich läuft es heute ja mit den Schönheitsoperationen der Stars und Reichen. Sie verschwinden ein paar Wochen und wenn sie wiederkommen, dann haben sie auf einmal keine Falten mehr. Oder der Körper wurde an anderen Stellen verändert.

Quellen:

[1] Simeons ATW: Pounds & Inches: A New Approach To Obesity. Popular Publishing, 2010, ISBN 0-615-42755-3

9 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.