Tag 33 meiner hCG Diät – Die 10 kg sind geknackt

Als ich morgens aufstehe und ins Bad gehe fällt mir natürlich als erstes wieder mein Gewichtszettel auf, der seit Beginn meiner hCG Diät auf unserer Waschmaschine im Bad liegt. Jeden Morgen tragen wir unser Gewicht dort ein um uns zu motivieren und um zu sehen, wie viel wir abnehmen.

Von Anfang an unser Begleiter

Von Anfang an unser Begleiter

Ich stell mich auf die Waage und sie zeigt zum ersten Mal unter 93 kg an: um genau zu sein 92,9 kg. Das ist super und ich freue mich ehrlich gesagt ziemlich darüber. Das letzte Mal, dass ich so wenig gewogen habe, ist schon eine ganze Weile her. So langsam freue ich mich wirklich permanent über diesen großen Abnehmerfolge in den letzten Wochen.

Ich meine letztendlich handelt es sich hier um 33 Tage und in diesem Zeitraum habe ich schon über 10 kg Gewicht verloren. Eigentlich wundere ich mich momentan darüber das es mir jahrelang so schwer gefallen ist überhaupt abzunehmen. Wenn ihr mein Blog regelmäßig lest dann wisst ihr ja das ich schon auch früher mal 10 kg abgenommen habe.

Aber dafür habe ich in der Regel dann 3-4 Monate gebraucht und es war viel anstrengender im Endeffekt. Während der HCG Diät kann ich zwar nur sehr wenig essen, aber die Motivation ist viel höher weil der Gewichtsverlust schneller ist und außerdem habe ich keinen Hunger. Mir ist es ehrlich gesagt auch ziemlich egal ob das jetzt an den Globuli liegt oder daran, dass man keinen Zucker zu sich nimmt. Hauptsache es funktioniert.

Globuli oder Zucker?

Inzwischen sieht man es mir natürlich deutlich an das ich schon über 10 kg verloren habe und ich werde natürlich immer wieder drauf angesprochen, wie ich das gemacht habe. Das ist auch so eine menschliche Eigenschaft,dass die Leute einen dann immer fragen wie man das gemacht hat. Ich weiß auch nicht was die Leute immer von einem erwarten? Was soll ich denn antworten? Ich habe jeden Tag 10000 kcal gegessen und Chips abends auf dem oder wie? Ist doch ganz klar was man gemacht hat!

Man hat wenig gegessen und im Idealfall noch ein wenig Sport gemacht. Anders kann kein Mensch auf dieser Welt abnehmen. Zumindest nicht ohne lebensgefährliche chemische Mittel. Ja die gibt es inzwischen tatsächlich. Einige der Fitnessmodels auf YouTube, die mit einem Waschbrettbauch das ganze Jahr durch die Gegend rennen und mehr Muskelmasse haben als die früheren Bodybuilder, sind solche Kandidaten. Das Zeug ist lebensgefährlich und der ein oder andere ist schon daran gestorben. Naja manche sind echt bereit ihr Leben dafür einzusetzen. Ich jedenfalls nicht. Ich muss immer lächeln wenn die Leute dann über die hCG Diät diskutieren :-)

hcG Globuli ungesund?

5 hCG Globuli vom Morgen

5 hCG Globuli vom Morgen

Das es doch gefährlich wäre und Globuli sind so ungesund. Wie lächerlich ist das denn? Globuli gefährlich? Die gleichen Leute werfen sich oft jede Menge Psychopharmaka rein wegen allen möglichen Krankheiten und dann diskutieren sie die darüber das Globuli den Hormonstoffwechsel durcheinanderbringen könnten, obwohl sie ja im ersten Satz geschrieben haben, dass sie gar nicht dran glauben, dass das überhaupt irgendwas bringt.

Also es kann nur entweder oder sein. Entweder sie bringen gar nichts, dann stören sie auch nicht den Hormonstoffwechsel. Oder sie bringen was und dann kann man drüber diskutieren, ob die den Hormonstoffwechsel stören. Aber nicht beides. Oder sehe ich da irgendwas falsch? Naja. Genug drüber nachgedacht. Ich bin inzwischen heilfroh, dass ich diese Diät gemacht habe. So schnell und so einfach habe ich noch in meinem ganzen Leben nicht abgenommen. Und das ist einfach spitze. Für mich jedenfalls.

Na gut, ich muss zugeben es ist manchmal verwirrend. Da warnen ja inzwischen einige Verkäufer vor den Globuli der Anderen :) Die darf man ja selber nicht verkaufen, weil man keine Apothekenzulassung hat. Also schnell gewarnt und schon verkauft man wieder seine eigenen Sachen. Super, oder?

Vielleicht doch nur der Zucker?

Viele diskutieren immer mit mir ob es jetzt an dem Zuckerentzug liegt und an den 500 kcal. Natürlich liegt es daran! Aber die Frage ist doch warum man überhaupt keinen Hunger hat und warum man über Wochen so viel Fett verliert. Denn die gängige Theorie dieser ganzen “Klugscheißer” ist ja das Hungerdiäten den Stoffwechsel kaputtmachen und deswegen man am Schluss kaum noch Kalorien verbrennt. Laut diesen Theoretikern geht das sehr schnell. Jetzt stell ich mir allerdings die Frage wie ich dann noch jede Woche so viel Gewicht verlieren kann, wenn mein Stoffwechsel doch so runtergefahren ist? Ist doch eine berechtigte Frage, oder?

Also muss der Stoffwechsel weiterhin auf Hochtouren arbeiten. Denn um 1 kg Fett abzubauen braucht man ein Kaloriendefizit von 7000 kcal. Ich habe jede Woche über weit über 2 kg abgenommen. Ergo habe ich mindestens ein Kaloriendefizit von 14.000 kcal pro Woche. Da kannst Du Dir leicht ausrechnen wie viel Kalorien der Körper jeden Tag verbrennt, wenn Du 500-600 kcal isst und dann ein Kaloriendefizit hast von 14.000 kcal. D.h. mein Körper verbrennt immer noch locker 2500-3000 kcal am Tag. Anders ist der Gewichtsverlust nicht zu erklären. Besonders nicht bei mir, weil meine Kraftleistungen im Bodybuilding nahezu identisch sind und das trotz eines hohen Verlusts an Körpermasse. Eigentlich relativ untypisch. Ein leichter Kraftverlust ist da, aber dieser ist wirklich nur auf Wiederholungen beschränkt. Ein bis zwei Wiederholungen weniger. Das kann aber auch auf den Glykogenmangel zurückzuführen sein, weil nach wenigen Wiederholungen keine schnelle Energie mehr zur Verfügung steht.

Naja, das umfassend zu diskutieren würde jetzt zu weit führen. Wer sich mit dem Thema ein bisschen auskennt weiß was ich meine.

Mein guter Rat für heute: lasst Euch bloß nicht von den “vielen Schwätzern in den Foren und Facebook-Gruppen” herunter ziehen. Probiert es einfach mal aus wenn ihr abnehmen wollt. Wenn nicht, dann natürlich nicht.

Heute ist Samstag und ich muss arbeiten

Magerquark mit Erythritol

Magerquark mit Erythritol

Leider muss ich heute tatsächlich arbeiten. Trotz Samstag. Aber was soll’s. Motiviert durch meinen erneuten Gewichtsverlust mache ich mich auf zu meinem Kunden, bei dem ich den ganzen Tag verbringen werde. Vorsorglich habe ich für mir für mein Mittagessen einen Shaker mitgenommen mit Proteinpulver drin. Ich mach das zwar überhaupt nicht gerne, aber heute werde ich wahrscheinlich eine Ausnahme machen müssen, weil der Kunde tief auf dem Land wohnt und ich keine Zeit habe mir dort vor Ort irgendwas zu kochen. Wie auch? D.h. ich werde mein Mittagessen heute als Shake zu mir nehmen.

Das tue ich dann auch so gegen 13:30 Uhr und arbeite bis 19:40 Uhr, bevor ich mich dann in mein Auto setze und nach Hause fahre. Der Tag war ziemlich anstrengend und zu Hause angekommen esse ich mein Magerquark mit Erythritol und Erdbeeren. Also die Ernährung war heute mal gar Nix. Aber das ist auch die absolute Ausnahme. Wenn ihr mein Tagebuch regelmäßig verfolgt, dann wisst ihr, dass ich tatsächlich die Mahlzeiten super ernst nehme und mir in der Regel auch was vorkoche. Denn heute merke ich tatsächlich das ich ein wenig Hunger verspüre. Ein Shake ist einfach kein Mahlzeitenersatz – das ist klar.

Und der Magerquark mit Erdbeeren abends befriedigt erst so ein wenig meinen Hunger. Den Abend verbringe ich zusammen mit meiner Frau und wir schauen uns einen schönen Film an auf dem bequemen Sofa :=)

Bis morgen, Euer Alex

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

13 Comments

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *