Montag, der 4. Mai und Tag 28 meiner hCG Diätphasen

Montagmorgen und meine Waage zeigt heute früh 93,4 kg an. Soweit so gut, denke ich mir und mache mir entspannt einen Kaffee mit dem Zuckerersatzstoff Erythritol. Während ich den Kaffee so auf dem Sofa trinke denke ich mir, dass die hCG Diät wirklich gut läuft und schon wieder 200 g weg sind.

Meine hCG Produkte am Morgen

Meine hCG Produkte am Morgen

Ich will Euch ja nicht langweilen, aber stellt Euch bitte 200 g als Stück Butter vor. Dann ist das schon eine ganz schöne Menge Fett, die man da verliert. Natürlich wär’s mir auch lieber, wenn es zwei oder drei Stück Butter wären, aber dann wäre ja so eine Diät gar keine Herausforderung :-)

Schon mehr als zehn Kilo abgenommen an Tag 28, was will man da noch meckern? So schnell habe ich definitiv noch nie mit einer Diät abgenommen. Gleichzeitig war es noch nie so einfach für mich. Ich kann es mir gar nicht erklären, aber wenn man’s nicht selber erlebt hat, dann glaubt man’s wahrscheinlich nicht.

Falls ihr abnehmen wollt, dann kann ich Euch nur empfehlen das selber einmal auszuprobieren. Denn gerade die ersten Wochen schmilzt das Fett wirklich wie Butter in der Sonne. Ein bisschen dankbar bin ich Dr. Simeons schon, dass er eine solche “verrückte Diät” entwickelt hat.

Die beste Diät, die ich je gemacht habe!

Ich war ja am Anfang echt skeptisch, ob so eine Niedrig-Kalorien Diät auch wirklich mit einem einigermaßen guten Körpergefühl vereinbar ist, aber inzwischen kann ich Euch sagen: ja, das ist definitiv die beste Diät die ich persönlich je gemacht habe!

Und hier schwingt nichts von Übertreibung oder Enthusiasmus mit!

Um einen solchen Gewichtsverlust zu erreichen, habe ich in der Vergangenheit drei bis vier Monate gekämpft mit:

  • Heißhungerattacken
  • Ständigem Hungergefühl
  • Und Gier auf Süßes und Kohlenhydrathaltiges

Und diesmal? Gerade einmal vier Wochen und schon über zehn Kilo Gewichtsverlust. Das mache ich mir gerade  jeden Tag ein wenig klar, denn inzwischen habe ich mich schon an mein neues Körpergewicht irgendwie gewöhnt und fühle mich einfach sehr gut damit. Das es jetzt so verdammt schnell gegangen ist, das muss ich mir immer wieder vergegenwärtigen, damit ich nicht vergesse, dass ich noch ein Stückchen Weg vor mir habe.

Das Wunschgewicht ist noch nicht erreicht!

Denn die Gefahr bei mir persönlich ist immer, dass wenn ich ein Stück meines Ziels erreicht habe, dass ich dann nachlasse. Da ich den Charakterfehler von mir schon länger erkannt habe, weiß ich aber auch wie ich jetzt entgegenwirken kann. Nämlich sich permanent vergegenwärtigen, dass mein Ziel noch nicht erreicht ist!

Denn das sind 87-88 kg. Allerdings hat sich in den letzten Tagen bei mir schon so ein selbstzufriedenes Gefühl breitgemacht. Zum einen natürlich wegen dem phänomenalen Gewichtsverlust, aber auch weil es einfach ziemlich einfach ist. Und genau das hatte ich natürlich nicht erwartet!

Auf der Suche nach der harten Diät…

Ich war am Anfang davon ausgegangen, dass dies eine extrem harte und entbehrungsreiche Zeit für mich wird. Aber ich war von Anfang an fest entschlossen das durchzuziehen. Dass es jetzt doch so relativ einfach ging hat mich sehr überrascht und freut mich ungemein. Denn irgendwo gibt mir das jetzt das gute Gefühl, dass ich (was ich natürlich nicht hoffe), falls ich noch mal irgendwann deutlich zunehme, dass ich das Gewicht relativ schnell und relativ angenehm wieder verlieren kann.

Übrigens danke, dass wenigstens ein oder zwei Leser meines Blogs meine Selbstbeweihräucherung gerade ausgehalten haben :-)

Denken ist gut, Handeln ist besser! Oder?

Nun gut: genug gedacht, jetzt geht’s ab zum Schuften! Denn ich lebe ja in Stuttgart, im Herzen des Schwabenländle, und hier heißt das Motto: schaffe, schaffe, Häusle bauen! Dafür und natürlich wegen dem leckeren Wein hier (ich persönlich bin kein Wein Fan) leben die gemeinen Schwaben. Und natürlich zum Sparen! Ist jetzt echt kein Vorurteil, ich weiß es, da ich hier schon ewig lebe.

Das stimmt! Die meisten Schwaben haben einen “Igel in der Tasche”. Je älter, desto schlimmer! Aber das fängt auch schon bei vielen Jungen recht früh an. Und mit Schwaben meine ich nicht nur die Deutschen :) Wir haben sie alle umerzogen :) Wer hier lebt ist unheilbar mit dem Schwabengen identifiziert, egal wo er herkommt. So ist ein Freund von mir Italiener und er ist geiziger als der geizigste Schwabe, den ich kenne.

Ich hab mich inzwischen immer noch nicht dran gewöhnt, aber so ist es halt. Aber es wird Zeit zur Arbeit zu fahren!

Arbeitsalltag wie immer

Heute liegt nichts besonderes an, sondern Arbeit wie immer. Ich persönlich mag das, denn ich arbeite lieber Listen ab, als irgendwelche Ereignisse mit denen man vorher nicht rechnen konnte. Deshalb bin ich ziemlich produktiv, weil ich so gut wie gar nicht unterbrochen werde, und schaffe so einiges von meinen Listen ab. Ein gutes Gefühl und ich bin sehr zufrieden bis zu meinem Mittagessen.

Putenbrust mit Tzatziki und Blattsalat

hCG Mahlzeit am Mittag

hCG Mahlzeit am Mittag

Einziger Nachteil dieser hCG Diät ist tatsächlich das relativ eintönige Essen. Aber das kennt ihr schon. Wenn ihr Euch allerdings beispielsweise das Buch (Ich hab ja das hCG Kochbuch) von Anne Hild durchlest, dann gibt es schon einige hCG Rezepte, die man kochen könnte. Allerdings bin ich kein großer Koch und hab selten Bock irgendwas zu kochen. Meine Pute schmeiß ich ja auf meinen Kontaktgrill, der inzwischen meinen Ofen und Herd ersetzt, und Blattsalat muss man ja nun mal nur zerreißen. Dazu ein paar Tomaten zerschnitten und alles ist gut.

Das einzige ist zwar ein bisschen Schnipsel Arbeit, schmeckt aber so gut das ich das immer auf mich nehme. Aber selbst wenn ihr kocht, so ist es immer noch eintönig. Das ist echt der einzige Nachteil von der hCG Diät.

Wenn meine Frau nicht am Wochenende was gekocht hätte, dann wär ich jetzt ein Huhn oder eine Pute :) So bekomm ich ein wenig Abwechslung und manchmal mach ich ja auch was. Wenn ihr mein Tagebuch verfolgt, dann wisst ihr aber auch, dass ich relativ oft das Gleiche esse.

Eintönigkeit kann auch ein Segen sein

Aber je mehr ich in den Tagen drüber nachgedacht habe, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass dies auch eine verdammte Stärke dieser Diät ist. Denn die meisten scheitern ja daran, dass diese ganzen “Schwätzerdiäten” so kompliziert sind, dass Du das überhaupt nicht in Deinen Alltag integrieren kannst.

Denn um das vorgekoche, und vorgeschnipsele und vorgebrate von diesen Diäten durchzuziehen über ein paar Monate (Der Gewichtsverlust bei den Diäten ist ja echt langsam), dafür musst Du Deinen Job kündigen, Deine Kinder vor die Tür setzen und am besten noch Deinen Ehepartner abschaffen :-) Denn 4 bis 4 mal am Tag kochen? Ich bitte euch, wer soll das denn machen.

Und wenn ich mir dann die vorgeschlagenen Rezepte ansehe, dann sind  pro Rezept zwischen 15 bis 60 Minuten fällig. Hallo, wer soll das machen? Kein Wunder das so viele damit scheitern. Klar, wenn ich ein Star bin oder ein Bonze und mein persönlicher Koch mich immer bekocht, dazu ein Personal Trainer mir immer in den Arsch tritt, dann mag das eine Alternative sein. Aber für uns Normalos?

Ich muss auch immer lachen wenn ich die Ernährungspläne von professionellen Diätberatern sehe. Wer das macht der hat meinen Respekt, ehrlich :)

Essen schmeckt gut!

Das Essen schmeckt mir immer noch gut und danach bin ich auch immer relativ satt. Ich erwähne nicht immer, dass ich eine halbe Stunde vorher die hCG Globuli einnehme. Das wisst ihr ja inzwischen, wenn ihr meinen Blog verfolgt und das ist Standard. Nach dem Essen arbeite ich weiter und so gegen 19:00 Uhr esse ich dann Thunfisch (natürlich aus Wasser) mit Blattsalat.

Den Blattsalat reiche ich manchmal um ein paar geschnipselte Tomaten an – meistens diese kleinen Cocktailtomaten – und das Ganze gibt’s natürlich wieder mit meinem verdammt leckeren Tzatziki Alex. So gestärkt schufte ich noch ein bisschen vor mich hin, damit ich vielleicht irgendwann von den Schwaben integriert und assimiliert werde :-) Und so gegen 21:00 Uhr packe ich meine Sachen zusammen und fahre nach Hause.

Bis morgen, Euer Alex

75 Comments

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *